Skip to main content



Reisekarte


Anforderungen:
Anforderungsgrad

Voraussetzung für die leichten Wanderungen mit Tagesgepäck ist eine normale Kondition (Gehzeiten max. 5 Std.). Sie sollten etwas Komfortverzicht für die Übernachtungen in den Jurtencamps mitbringen und sich auf teilweise lange Fahrten über teils schlechte Straßen einstellen. Zudem sollten Sie Toleranz gegenüber anderen Kulturen mitbringen.


Reiseversicherung:

Wir empfehlen Ihnen zu Ihrer gebuchten Reise den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung oder eines Travel-Paketes der URV. Gern beraten wir Sie zu unseren verschiedenen Versicherungsangeboten.

Weitere Informationen zum Thema Reiseversicherung finden Sie hier oder oben im Menü unter Service, Reiseversicherung.

Es berät Sie zu dieser Reise:

Ansprechpartner: Katrin Mordowicz

Katrin Mordowicz
03586/310436


Mindestteilnehmerzahl:

Diese Reise kann nur durchgeführt werden, wenn die unter dem Reiter Reise Information ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl erreicht oder überschritten ist. Bis 28 Tage vor Reiseantritt kann der Reiseveranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten. Sollte der Fall eines Rücktritts eintreten, informieren wir Sie umgehend und können Ihnen meist individuelle Touren ab 2 Teilnehmern anbieten oder ein alternatives Reiseangebot unterbreiten. Selbstverständlich erhalten Sie den bereits gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Siehe ARB, die Sie vor Ihrer Buchung bestätigen müssen.


Veranstalter: Wild Ost Kooperationspartner:

Kirgistan - im Land des Tien Shan

Kirgistan - im Land des Tien Shan
ab 2.290,00 EUR

15-Tage Natur- & Kultur-Rundreise mit leichten Wanderungen

Unterwegs in Kirgistan - von Osch bis Bischkek


Im Herz Eurasiens liegt ein wunderschönes Land namens Kirgistan. Es wird fast gänzlich von den majestätischen Bergen des Tien-Shan bewacht, auf welchen sich majestätische Gletscher mit ewigem Eis und Schnee ausbreiten. Dazu kommen weite Steppenlandschaften, Hochgebirgsplateaus, einzigartige Wälder, zahllose blauschimmernde Seen, tosende Flüsse, Wasserfälle, Schluchten, bizarre Felsformationen … ein Füllhorn facettenreicher Landschaften mit atemberaubender Schönheit.
Doch auch das kulturelle Erbe und die bewegte Geschichte machen Kirgistan zu einem spannenden Reiseziel. Eine perfekte Kulisse für unsere Natur- und Kultur-Rundreise mit Wanderungen. Sie besuchen Städte, wie Osch, Burana oder Karakol die einst wichtige Stationen an der legendären Seidenstraße waren, bestaunen Felszeichnungen und eine alte Karawanserei. Es bleibt auch Zeit, um die Wanderschuhe zu schnüren und in die fantastische Bergwelt einzutauchen. Sie erkunden das Biosphärenreservat Sary Chelek, streifen durch urwüchsige Walnusswälder und erleben tiefe Schluchten. Die traumhaft schönen Bergseen Issyk Kul und Song Köl sind ebenso Stationen Ihrer Reise durch Kirgistan, wie die Jurten auf den Sommerweiden der Nomaden.
Immer wieder werden Sie den herzlichen und gastfreundlichen Menschen begegnen und dabei einen kleinen Einblick von ihrem Alltag sowie ihren Traditionen erhalten.
Kirgisien, mitten im Herzen Asiens, bietet den perfekten Rahmen für eine Reise, die allen Naturliebhabern, Wanderfreunden und Kulturinteressierten unvergessliche Erlebnisse garantiert.
Während dieser Natur- & Kultur-Rundreise liegt der Focus auf dem Entdecken der Naturschätze Kirgistans. Doch auch einige der kulturellen Highlights des Landes stehen auf Ihrem Reiseprogramm. Wir werden Ihnen einige der schönsten Winkel des Landes zeigen, es bleibt auch Zeit, um vom Alltag abzuschalten. Gerade bei den leichten Wanderungen durch die nahezu unberührten Naturlandschaften können Sie der Seele freien Lauf lassen.
Bei Übernachtungen in privaten Gästehäusern und im Jurten-Camp auf den herrlichen Sommerweiden am Issyk-Kul See erhalten Sie immer wieder Einblick in das Leben der Menschen. Sie werden sicher viele besondere Eindrücke mit nach Hause nehmen.

Kirgistan und seine atemberaubenden Landschaften

Es sind vor allem die majestätischen Gebirgsketten des Tien Shan, die das Gesicht Kirgistans prägen. Nicht umsonst wird Kirgistan oft auch als "die Schweiz Asiens" bezeichnet. Über 7000 Meter erheben sich die höchsten Gipfel, bedeckt von ewigem Eis und Schnee. Hier scheint der Himmel die Erde zu berühren. Doch auch die schier endlos erscheinenden Steppen und Hochebenen, die Schluchten mit ihren bizarren Felsen sowie die Flüsse und kristallklaren Seen gehören zum Landschaftsbild.
Besondere Schätze der Natur sind der Issyk-Kul See und der Songköl See. Issyk-Kul bedeutet auf Deutsch etwa "heißer See". Er ist nicht nur der größte des Landes sondern auch einer der größten Bergseen weltweit. Fast 700 Kilometer misst die Küstenlinie des Issyk-Kul. Für eine beeindruckende Kulisse sorgen die mächtigen Gebirgsketten des Terskey- und Kungey Ala-Too die den See einrahmen. Viele Legenden ranken sich um den See, auf dessen Grund Überreste einer zerstörten antiken Stadt der Skythen liegen. Diese Ruinen sollen rund 2500 Jahre alt sein. Der See und seine einzigartige Umgebung gehören heute zum Weltnaturerbe der UNESCO.
Kirgisiens zweitgrößter See, der Songköl, befindet sich in der Mitte einer weiten Hochgebirgsebene auf ca. 3100 Meter Höhe. Das baumlose Hochplateau wird von üppigen Gebirgswiesen, den Jailoos geprägt und im Frühjahr ziehen kirgisische Hirten mit ihren Herden zum Ufer des Sees. Sie sind eines der wenigen Völker Innerasiens, welches dieses Nomadentum auch noch heute praktiziert. Der Gebirgszug des Moldo-Too, der rund 150 Kilometer lang ist dessen Gipfel weit über 4000 Meter in den Himmel ragen, schützt den See im Süden. Im Norden grenzt der Songköl an das Sonköl-Too-Gebirge. An der Küste lebten schon seit der Antike Nomaden. Ein Gebiet mit unzähligen Petroglyphen sowie auch Grabhügel und Steinstatuen sind Zeugen aus uralter Zeit. Bis heute hat sich am Songköl die wilde und fast unberührte Natur erhalten. Bei Übernachtungen im Jurtencamp am See tauchen Sie ein, in das Leben der Nomaden, Sie können die traditionelle Küche probieren und bei kleinen Wanderungen die Schönheit des Sees genießen. Eine Erkundung der uralten Felszeichnungen steht ebenfalls auf Ihrem Reiseprogramm.

Ihre Wanderung im Sary Chelek Biosphärenreservat und zum gleichnamigen Bergsee wird Sie sicher auch begeistern. Das Reservat mit fünf Seen liegt im westlichen Tien Shan am Fuß des Gebirgszuges Chatkal. Die felsigen Ufer des Sary Chelek sind dicht mit Tannen- und Fichtenwäldern bedeckt, welche fast bis zu den Gipfeln der Berge wachsen, welche den See einrahmen. Im herrlich klaren Wasser spiegeln sich Bäume und Berge wider, und die Luft ist vom Duft der Tannennadeln und wilden Kräuter gefüllt. Freuen Sie sich auf eine tolle Wandertour!

Einen weiteren Schatz der Natur werden Sie im Alty-Arashan Tal finden. Die Hochgebirgs-Schlucht erstreckt sich im Ostteil des Terskey-Ala-Too Bergmassivs und präsentiert sich mit ausgedehnten Wäldern, in denen sich noch eine große Anzahl der berühmten Tien Shan-Fichten befinden, mit heilkräftigen heißen Quellen, welche auf einer Rekordhöhe von 2600 Metern sprudeln, klaren Seen und Bergbächen sowie großartigen Ausblicken auf eine wildromantische Welt aus Bergen, die bedeckt sind mit Schnee und Eis. Hoch über dem Tal thronen majestätische Gipfel, wie der Pik Palatka (4800 m) oder der 5020 Meter hohe Pik Aksu mit seiner imposanten Steilwand. Bei einer panoramareichen Wanderung geht es über blühende Wiesen und am Fluss entlang. Außerdem haben Sie Gelegenheit, in dem Thermalquellen zu entspannen.

Leuchtend rote Felsen aus Sandstein sind das Wahrzeichen des Kurortes Dshety Ögüz. Die bizarren Steinformationen sollen sieben Ochsen darstellen und viele kirgisische Mythen erzählen von diesem Ort.
Verschiedenste Steinformationen schmücken auch die Skazka-Schlucht am Südufer des Issyk-Kul. Die Jahrtausende andauernde Erosion hat hier natürliche Skulpturen und Labyrinthe entstehen lassen. Die Felsen in der Schlucht bestehen aus verschiedenfarbigen Tonen, Mineralien und Gesteinen und verleihen den Skazka Canyon ein geradezu märchenhaftes Aussehen. Kleine Wanderungen entführen Sie in die Felsenwelt.

Zu den schönsten Orten in Kirgistan gehört sicher auch der Ort Arslanbob mit seinen Walnusswäldern, die sich an die Berghänge des Fergana-Tals schmiegen. Der Walnusswald ist ein natürlicher Wald und gehört mit rund 24.000 Hektar zu den größten weltweit. Man vermutet, dass die Walnuss während der Blütezeit der Großen Seidenstraße in diese Region kam. In dem riesigen Gebiet findet man neben Walnuss auch Haselnuss, Pistazie, Mandel, Birne und Vieles mehr. Einige der Walnuss-Bäume sind bis zu 1000 Jahre alt. Der Wald steht unter staatlichem Schutz, einige Teile sind sogar Totalreservate ausgewiesen. Eine Wanderung führt Sie zu einem Wasserfall und durch den Wald.
Der Ort Arslanbob ist bekannt für seine Lehmbauten und die wunderschön geschnitzten Haustüren. Deutlich sieht man hier den usbekischen Einfluss in der Dorfarchitektur.

Kulturelle Schätze in Kirgistan

Ihr Reiseprogramm ergänzen verschiedene Besichtigungen und Stadtbummel, bei denen Sie in die Kultur und wechselvolle Geschichte des Landes eintauchen. Die bedeutendsten historischen Denkmäler Kirgistans gehen auf das Mittelalter zurück. Zu dieser Zeit herrschten hier die Karachaniden. Abschnitte der legendären Großen Seidenstraße verlaufen durch Kirgistan. Zeugen dieser Zeit und architektonische Schätze sind unter anderem das Minarett von Uzgen oder die Karawanserei von Tash-Rabat. Hier machten einst die Handelskarawanen, beladen mit exotischen Waren, Station auf ihrem Weg vom Fergana-Tal nach Kashgar. Tash-Rabat ist ein malerischer Ort, 3500 Meter über dem Meeresspiegel, umrahmt vom At-Baschin Bergrücken – ein Ort der an die Geschichten aus 1001 Nacht erinnert. Das reich verzierte Minarett von Uzgen liegt ebenfalls an der alten Handelsroute und wurde einst genutzt, um die Menschen zum Gebet zu rufen.

Der Bau des Turms von Burana geht auf das 10. bis 11. Jahrhundert zurück und stellt ebenfalls ein wertvolles Kulturdenkmal der Karachaniden-Zeit dar. Der Turm im Chui-Tal war einst das höchste Minarett in Zentralasien und das Herz der Karachaniden-Hauptstadt Balasagun. Diese entwickelte sich einer der reichsten Siedlungen Zentralasiens an der Seidenstraße. Von den 40 Metern Höhe blieben nach einem Erdbeben, als der obere Teil des Turmes einstürzte, 21 Meter erhalten. Auf dem Areal befinden auch antike Grabhügel, Ruinen uralter Befestigungsanlagen sowie eine Sammlung von Grabsteinen und Steinwerkzeugen. Von der Aussichtsplattform des Burana-Turmes bietet sich ein fantastischer Rundumblick.

Die Stadt Osch liegt am östlichen Rand des Fergana-Tals. Sie ist heute die zweitgrößte Stadt des Landes und das kulturelle sowie wirtschaftliche Zentrum im Süden von Kirgistan. Auf 3000 Jahre bewegte Geschichte blickt die Stadt zurück. Zu Zeiten Marco Polos war sie ein wichtiger Handelspunkt für die Karawanen, die aus der Takla-Makan Wüste über Kaschgar oder aus Transoxanien hierher kamen. Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Osch gehört der heilige Berg Sulejman-Tasch. Er gilt als Pilgerort der Muslime Mittelasiens und gehört seit 2009 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Ein Bummel über den bunten Markt, welcher orientalisches Flair versprüht oder eine Einkehr in einer der gemütlichen Teestuben der Stadt ist unbedingt zu empfehlen.

Karakol wird gern als eine „Perle in Mittelasien“ bezeichnet. Im Unterschied zu anderen Siedlungen, welche vom russischen Zaren im 19. Jahrhundert angelegt wurden, findet man in Karakol noch viele Zeugen dieser Zeit. Hier blieben viele der alten Holz-Blockhäuser mit wunderschön gestalteten Fensterläden erhalten. Hier findet sich auch die einzige orthodoxe Kathedrale Kirgisiens in Holzbauweise. Ein bedeutendes historisches Denkmal stellt die berühmte Dungan-Moschee dar. 1877 kamen Flüchtlinge des Volkes der Dungan aus China hierher und errichteten von 1907 bis 1910 eine Moschee im Pagodenstil, ganz aus Holz und ohne einen einzigen Nagel. Interessant in Karakol ist auch das Przhewalskij-Museum, das dem großen Asienforscher gewidmet ist. Er stand u. a. als erster europäischer Wissenschaftler vor den Toren Lhasas.

Bevor Ihre Natur- & Kulturreise zu Ende geht, machen wir Sie bei einer kleinen Rundfahrt mit den Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt Bischkek bekannt.

Besonderes:
  • Burana & Osch - alte Städte an der legendären Seidenstraße
  • historische Altstadt von Karakol, Felszeichnungen von Tscholpon Ata
  • Issyk Kul und Song Köl - traumhaft schöne Hochgebirgsseen
  • Biosphärenreservat Sary Chelek, Walnusswälder und tiefe Schluchten
  • Übernachtung im Jurten-Camp auf den Sommerweiden der Nomaden

Tages Programm

1. Tag (Sa)
Flug nach Osch

Mit dem Flug nach Osch, im Süden von Kirgistan, beginnt Ihre Natur- und Kultur-Rundreise (-/-/-).
2. Tag (So)
Stadtrundgang in Osch

Am frühen Morgen kommen Sie in Osch an und werden zum Hotel gebracht. Bis zum Mittag können Sie sich vom Flug erholen. Danach laden wir Sie zu einem Rundgang durch die Stadt ein, welche am Rand des fruchtbaren Fergana-Tals und zu Füßen des 1110 Meter hohen Berges Suleiman-Too liegt. Dieser ist für die Kirgisen ein heiliger Berg und gehört zusammen mit den Kulturstätten, die ihn umgeben zum Weltkulturerbe. Ein Bummel über den bunten Basar, der orientalisches Flair versprüht, darf bei einer Stadtbesichtigung natürlich nicht fehlen. Am Abend erwartet Sie ein Begrüßungsessen.
Übernachtung im Hotel, -/M/A.
3. Tag (Mo)
Fahrt nach Arslanbob mit Besichtigungs-Halt in Uzgen, Spaziergang zum Wasserfall

Heute fahren Sie zunächst nach Uzgen, wo Sie viele bauliche Zeugen aus dem Mittelalter entdecken können. Sie werden sich das einzige, vollständig erhaltene Minarett in Kirgisien aus dieser Zeit ansehen. Unmittelbar daneben stehen drei Mausoleen aus der Karachanidenzeit (11. – 13. Jh.), welche mit filigran geschnitzten Holztüren versehen sind. Später fahren Sie weiter entlang von Baumwoll- und Reisfeldern nach Arslanbob. Am Nachmittag ist eine kleine Wanderung zu einem Wasserfall geplant, der idyllisch in den Walnusswäldern liegt.
Fahrzeit ca. 4 Std., 190 km, Gehzeit ca. 1-2 Std., Übernachtung im Gästehaus, F/M/A.
4. Tag (Di)
Unterwegs im Sary Chelek Biosphärenreservat

Ihr heutiges Ziel ist das Dorf Arkyt, welches sich am Eingang zum Sary Chelek Biosphärenreservat befindet. Das Gebiet im westlichen Teil des Tien-Shan wartet mit einer eindrucksvollen Bergwelt, sieben klaren Seen und einzigartigen Wäldern auf. Es wurde vor allem geschaffen, um die Walnusswälder zu erhalten, welche in dieser Menge anderswo kaum noch zu finden sind.
Fahrzeit ca. 5-6 Std., 240 km, Übernachtung im Gästehaus, F/M/A.
5. Tag (Mi)
Wandertour zum Bergsee Sary Chelek

Heute schnüren Sie die Wanderschuhe und unternehmen eine Tagestour zum Sary Chelek See. Der außergewöhnlich malerische gelegene Hochgebirgssee wird von hohen Bergkämmen gesäumt und im klaren Wasser spiegeln sich Berge und Wälder wider. Ihre Wanderung führt entlang tosender Gebirgsbäche, es geht durch dichte Wälder mit Fichten, Tannen und Wacholder und durch Täler mit blühenden Wiesen. Der See mit seinem felsigen Ufern liegt auf einer Höhe von 1873 Metern in einem Talkessel. Gegen Abend kehren Sie nach Arkyt zurück.
Gehzeit ca. 4-5 Std., +/-700 m, Übernachtung im Gästehaus, F/LP/A.
6.Tag (Do)
Fahrt in die Chichkan-Schlucht

Sie verlassen das Fergana-Tal und fahren in Richtung Osten. Majestätische Gebirgszüge und schier endlos erscheinende Hochgebirgssteppen wechseln sich auf der Fahrt zur Chichkan-Schlucht ab. Unterwegs passieren Sie den Toktogul-Stausee, dessen türkisblau schimmerndes Wasser einen traumhaft schönen Kontrast zu den erdigen Tönen der Berge und dem Grün des Waldes am Ufer bildet. Die Chichkan-Schlucht präsentiert sich mit einer urwüchsigen Natur: wilde Bergketten, dichte Wälder, in denen die berühmten Tien Shan-Fichten in den Himmelragen, Wasserfälle und rauschende Bergbäche.
Fahrzeit ca. 5-6 Std., 300 km, Übernachtung im Gästehaus, F/M/A.
7. Tag (Fr)
Über den Ala-Bel-Pass zum Songköl-Bergsee

Auf Ihrer Fahrt zum Songköl überqueren Sie den 3184 Meter hohen Ala-Bel-Pass (3184 m) und erreichen eine weitere beeindruckende Hochebene, die Suusamyr-Syrte (2000 - 2500 m). Vom Pass aus hat man bei gutem Wetter einen fantastischen Panoramablick über das 120 Kilometer lange Hochplateau. Im kleinen kirgisischen Ort Kyzyl Oy werden Sie eine Mittagspause einlegen. Dann geht es weiter zur Songköl-Ebene. Inmitten dieser liegt der Songköl-See auf einer Höhe von 3016 Metern vor der Kulisse der majestätischen Berge des Tien Shan. In die schier endlosen Hochebenen, die den See umgeben, ziehen die kirgisischen Nomaden um ihr Vieh zu weiden.
Fahrzeit ca. 8 Std., 300 km, Übernachtung im Jurtencamp, F/M/A.
8. Tag (Sa)
Wanderung an Songköl-See und Fahrt nach Naryn

Der Vormittag steht für kleine Wanderungen und Entdeckungen am See zur Verfügung. Sie werden Hirtenfamilien begegnen, welche hier seit Jahrhunderten ihre „Jailoos“ – Sommerweiden haben und wer möchte, die vergorene Stutenmilch Kumys probieren. Nach einem Mittagessen im Jurtencamp fahren Sie nach Naryn. Die Stadt war einst ein bedeutender Schnittpunkt an der legendären Seidenstraße.
Fahrzeit ca. 2,5 Std., ca. 150 km, Übernachtung im Gästehaus, F/M/A.
9. Tag (So)
Tash Rabat Karawanserei und Wanderung in die Berge

Heute besuchen Sie die alte Karawanserei Tash Rabat, die sich an gleichnamigen Fluss und im Herz des Tien Shan befindet. Als einst die Karawanen, beladen mit exotischen Waren, entlang der Großen Seidenstraße zogen, diente ihnen die einer kleinen Festung ähnelnde Karawanserei als Station. Am Nachmittag steht eine kleine Wanderung in die umliegende Bergwelt auf Ihrem Programm.
Gehzeit ca. 1-2 Std., Übernachtung im Jurtencamp, F/M/A.
10. Tag (Mo)
Filzherstellung in Kochkor und Fahrt zum Issyk Kul See

Das Dorf Kochkor liegt in einem Tal, welches von den Bergen des Inneren Tien Shan umgeben ist. Auch hier war einst ein Umschlagplatz an der Seidenstraße, die über den Torugart-Pass in die chinesische Stadt Kashgar führt. Kochkor ist für Filzherstellung bekannt. Bei einem Besuch in einer Kooperative werden Sie viel Wissenswertes über die Herstellung der berühmten Schyrdak – Filzteppiche erfahren. Im Anschluss Weiterfahrt zum Hochgebirgsee Issyk Kul. Der knapp 200 Kilometer lange, 60 Kilometer breite und bis zu 600 Meter tiefe See hat wunderbar glasklares Wasser und gehört zum UNESCO-Weltnaturerbe.
Fahrzeit ca. 6-7 Std., 360 km, Übernachtung bei einer Gastfamilie in Bokonbaevo, F/M/A.
11. Tag (Di)
Skazka-Schlucht, Felsformationen bei Dshety Ögüz und Fahrt nach Karakol

Das erste Ziel ist heute Die Skazka-Schlucht, die sich am südlichen Ufer des Issyk-Kul-Sees und am Fuß der Berge des Teskey-Alatoo liegt. Eine kleine Wanderung führt Sie in den Canyon, der mit seinen bizarren Felsformationen aus Sandstein und rotem Ton unglaublich märchenhaft wirkt. Der Kurort Dshety Ögüz ist neben den Heilquellen auch für seine einzigartigen Felsformationen aus rotem Sandstein bekannt. Die traumhaft schöne Landschaft lockt zu einer weiteren kleinen Wandertour. Ihr heutiges Ziel ist die Karakol, welche auf der östlichen Seite des Issyk-Kul-Sees liegt.
Fahrzeit ca. 3 Std., 175 km, Übernachtung in einem einfachen Hotel, F/M/A.
12. Tag (Mi)
Wandern im Naturparadies des Altyn-Arashan-Tals und Stadterkundung in Karakol

Die Altyn-Arashan-Schlucht ist ein wahres Naturparadies. Das Tal wird von grünen Hängen mit bunten Almwiesen und hohen Tien Shan Tannen gesäumt. Mächtige, über 5000 Meter hohe Gipfel, bedeckt mit Schnee und Eis thronen über der Hochgebirgsschlucht. Wunderschöne Seen, rauschende Wasserfälle und heilkräftige Quellen ergänzen das Bild der Landschaft. Bei einer Wanderung können Sie die Bergwelt bewundern und kommen in den Genuss, in den heißen Quellen zu relaxen. Am Nachmittag gehen Sie in Karakol auf Erkundungstour. Die Stadt ist eine der schönsten in Mittelasien. Sie besitzt die einzige orthodoxe Kathedrale Kirgisiens, die berühmte Moschee im Pagodenstil, und viele erhaltene Holzblockhäuser. Zum Abendessen lädt heute eine dunganische Familie ein.
Fahrzeit ca. 1 Std., Gehzeit ca. 2-3 Std., , Übernachtung in einem einfachen Hotel, F/LP/A.
13. Tag (Do)
Erkundung von einzigartigen Felszeichnungen bei Tscholpon Ata

Sie fahren zur Nordseite des Issyk-Kul See. Bei Tscholpon Ata befindet sich eines der größten Steinfelder mit Felszeichnungen in Mittelasien. Über 600 Zeichnungen gibt es hier zu bestaunen. Das Areal auf dem die Petroglyphen zu finden sind, liegt am Fuß der Berge des Kungey-Alatoo und es bietet sich ein toller Blick über den weiten See.
Fahrzeit ca. 2 Std., 160 km, Übernachtung im Hotel, F/M/A.
14. Tag (Fr)
Burana-Turm und Hauptstadt Bischkek

Wer möchte, kann heute früh aufstehen und noch einmal die Gelegenheit nutzen, um im Issyk-Kul-See zu baden. Dann fahren Sie in die kirgisische Hauptstadt Bischkek. Unterwegs ist noch ein Halt an der historischen Stadt Burana geplant, die einst an der legendären Seidenstraße lag. Sie besuchen das Freilichtmuseum sowie den berühmten Burana-Turm, eines der ältesten Minarette Mittelasiens (11.-13. Jh.). Es bietet einen herrlichen Blick über das Tschuj-Tal und die Berge des Kirgisischen Alatoo. Am Nachmittag erwartet Sie eine kleine Rundfahrt durch Bischkek. Ihre Natur- und Kulturreise endet bei einem Abschiedsessen am Abend.
Fahrzeit ca. 4 Std., 270 km, Übernachtung im Hotel, F/M/A.
15. Tag (Sa)
Abschied von Kirgistan Sie werden zum Flughafen von Bischkek gebracht und fliegen zurück in die Heimat.

Reise Information

Leistungen:
  • Linienflug ab/an Frankfurt nach Osch und zurück von Bischkek (Economy-Class)
  • alle Transfers lt. Programm in privaten Fahrzeugen
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • 5 Übernachtungen im Hotel (DZ, DU/WC)
  • 6 Übernachtungen im Gästehaus (DZ, Gemeinschaftsbad)
  • 2 Übernachtungen in Jurten (Gemeinschafts-WC/Dusche)
  • Verpflegung lt. Programm: 12x Frühstück, 11x Mittag, 2x Lunchpaket, 13x Abendbrot
  • Stadtrundgang in Osch
  • Stadtrundfahrt in Bishkek
  • Besichtigungen (Eintritte inkl.): Minarett/Mausoleum Usgen, Karawanserei Tash Rabat, Felszeichnungen, Burana-Minarett
Nicht enthalten:
  • nicht genannte Mahlzeiten sowie Getränke
  • EZ-Zuschlag 200,- EUR (in den Jurten auf Anfrage möglich)
  • Rail&Fly 60,- EUR
  • Persönliches
  • Reiseversicherung
An- und Abreise:
Die Flüge mit Aeroflot oder einer anderern Fluggesellschaft sind im Reisepreis enthalten.
Die An-/Abreise zum/vom gebuchten Heimatflughafen sowie der Flug nach Osch und von Bischkek zurück erfolgen individuell.
Sie werden am Flughafen Osch begrüßt und am Flughafen Bichkek verabschiedet.
Abflug ab der Schweiz und Österreich auf Anfrage möglich.
Hinweis zu den Jurtenübernachtungen:
Während Ihrer Reise werden Sie auch in den Jurtencamps „Ak-Sai Travel“ am Songköl-See sowie “Tash Rabat“ übernachten. Jede Jurte hat Platz für bis zu 4 Personen. Die Belegung (2-4 Personen pro Jurte) erfolgt je nach Auslastung der Camps und er Größe der Reisegruppe. Eine Einzelbelegung ist auf Anfrage evtl. möglich. Die Jurten sind traditionell eingerichtet (2 Holzbetten und ggf. 2 zusätzl. Kinderbetten, Matratze, Bettwäsche, Kissen, zusätzl. Decke und Schlafsack) und verfügen über Strom. Die Jurten werden 2x täglich beheizt und man trägt im Innenraum Filzpantoffeln, welche zur Verfügung stehen. Für Notfälle steht ein Satellitentelefon zur Verfügung. Die separate Jurte, in welcher das Essen bereitgestellt wird, ist mit Holzbänken und Tischen ausgestattet.
Jurten-Camp am Songköl-See:
35 Wohnjurten, 4 Toiletten (2x im europäischen Stil), 1x Sauna und 5x Waschbecken, je 2x Duschkabinen für Herren und für Damen in einer separaten Jurte.
Jurten-Camp Tash Rabat:
15 Wohnjurten, 3x Toilette, Sauna und 2x Waschbecken (keine Duschen).
Einreisebestimmungen:
Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Kirgisien einen mind. sechs Monate über das Ausreisedatum hinaus gültigen Reisepass. Es besteht keine Visumpflicht.
Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt an die für sie zuständige Vertretung zu wenden.
Impfungen / Gesundheitsvorsorge:
Es gibt keine Impfvorschriften.
Es wird empfohlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.
Das Auswärtige Amt empfiehlt darüber hinaus Reiseimpfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Gefährdung auch gegen Typhus, Hepatitis B, FSME und Tollwut empfohlen.
Für eine individuelle Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt, einen Tropenmediziner oder an die Gesundheitsämter.
Weitere Reise-, Sicherheits- und Gesundheitshinweise:
Robert Koch-Institut: www.rki.de
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de
Hinweis gemäß EU-Richtlinie 2015/2302:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an uns.
Teilnehmer: mind. 4 max. 12

Diese Reisen könnten Sie ebenfalls interessieren.

Indikatoren
  • G gesichert
  • G ! wenige Plätze
  • G mit nächster Buchung gesichert
  • N abgelaufen
  • A ausgebucht


ReisedatumStatusPreisHinweis
G 2.290,00 EUR
G 2.290,00 EUR
2.390,00 EUR
2.390,00 EUR
2.390,00 EUR








Artikel 1 von 1 in dieser Kategorie

Erster
vorheriger
nächster
Letzter