Skip to main content



Reisekarte


Anforderungen / Reiseinfo:
Anforderungsgrad
Abwechslungsreiche Radreise mit vielen Ausflügen und Besichtigungen sowie Wanderungen, einer Paddeltour und einer Schifffahrt über die Masurischen Seen. Gesamt-Radstrecke ca. 235 Kilometer. Überwiegend radeln Sie durch flaches Gelände. In Masuren ist es teils leicht hügelig, mit Höhenunterschieden von 150 Meter. Es geht über Wald- und Feldwege und über Nebenstraßen. Einige Schotterwege und gelegentlich Kopfsteinpflasterstraßen. Für den optionalen Ausflug nach Weißrussland benötigen Sie einen Reisepass.


Reiseversicherung:

Wir empfehlen Ihnen zu Ihrer gebuchten Reise den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung oder eines Travel-Paketes der URV. Gern beraten wir Sie zu unseren verschiedenen Versicherungsangeboten.

Weitere Informationen zum Thema Reiseversicherung finden Sie hier oder oben im Menü unter Service, Reiseversicherung.

Es berät Sie zu dieser Reise:

Ansprechpartner: Katrin Mordowicz

Katrin Mordowicz
03586/310436


Mindestteilnehmerzahl:

Diese Reise kann nur durchgeführt werden, wenn die unter dem Reiter Reise Information ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl erreicht oder überschritten ist. Bis 21 Tage vor Reiseantritt kann der Reiseveranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten. Sollte der Fall eines Rücktritts eintreten, informieren wir Sie umgehend und können Ihnen meist individuelle Touren ab 2 Teilnehmern anbieten oder ein alternatives Reiseangebot unterbreiten. Selbstverständlich erhalten Sie den bereits gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Siehe ARB, die Sie vor Ihrer Buchung bestätigen müssen.


Veranstalter: Wild Ost Natur- & Erlebnisreisen

Polen - Die schönsten Nationalparks und die Masurische Seenplatte

Polen - Die schönsten Nationalparks und die Masurische Seenplatte
820,00 EUR

10-Tage geführte Radreise durch Masuren

Mit Fahrrad von Bialowieza bis zu den Masurischen Seen


Während dieser Radreise lernen Sie die schönsten Nationalparks im Norden Polens und das Land der tausend Seen kennen. Sie erkunden zu Fuß und mit dem Fahrrad sowohl den polnischen, als auch den weißrussischen Teil des Białowieża-Nationalparks. Neben zahlreichen Tierarten, seltenen Pflanzen und bis zu 400 Jahre alten Bäumen, ist hier auch die Heimat der mächtigen Wisente.
Bei einer Fahrt mit einem traditionellen Stocherkahn erleben Sie die idyllische Flusslandschaft des Narew im Narwianski Nationalpark. Den Bibrza-Nationalpark werden Sie bei einer Radtour entdecken.
Bei weiteren Fahrradtouren lernen Sie die Masurische Seenplatte kennen und sind dabei in Masuren und im Land der tiefen Wälder und klaren Seen unterwegs. Sie radeln durch nahezu unberührte Natur und entlang uralter Alleen. Sie passieren kleine Dörfer, besuchen die Sehenswürdigkeiten am Wegesrand. Das aktive Programm ergänzen ein Stadtbummel in Białystok, der Hauptstadt der Wojewodschaft Podlaskie sowie eine Fahrt mit dem Schiff über die großen Masurischen Seen und ein Halt in Nikolaiken, der „Sommerhauptstadt“ von Masuren.
Diese abwechslungsreiche Radreise führt Sie durch den Norden und Nordosten von Polen. Sie sind zu Fuß, mit Boot und Schiff sowie mit dem Fahrrad unterwegs in den schönsten Nationalparks und in Masuren, dem Land der dunklen Wälder und kristallklaren Seen. Die vielen Natur- und Kulturerlebnisse werden sich lange in Erinnerung bleiben.

Białowieża-Nationalpark und Bialowiezer Urwald

Die Parks im Gebiet der Bialowiezer Heide erstrecken sich beiderseits der Grenze und sind ca. 876 km² groß. Etwa 40 Prozent liegen auf polnischer Seite und bilden den Białowieża-Nationalpark, ca. 60 Prozent befinden sich auf weißrussischem Gebiet und gehören zum Nationalpark Bialowiezer Urwald. Mit ihrer einzigartigen Flora und Fauna gehören die beiden Nationalparks zum UNESCO-Weltnaturerbe. Neben zahlreichen Tierarten, seltenen Pflanzen und bis zu 400 Jahre alten Bäumen ist hier auch die Heimat der mächtigen Wisente.
Etwa 450 der mächtigen Tiere leben heute im Białowieża-Nationalpark. Sie werden Radtouren durch den polnischen Teil des Urwald unternehmen und zusammen mit einheimischen Rangern in die Kernzonen der Biosphärenreservate des Białowiesa-Nationalparks wandern. Das Museum im Urwald gewährt Einblick in die wunderbare Tier- und Pflanzenwelt und in die Geschichte des Nationalparks. Die Wander- und Radausflüge durch den letzten Tieflandurwald in Europa werden Sie sicher begeistern.

Narwiański Nationalpark

Ein weiteres Ziel dieser Fahrradreise ist der Narwiański Nationalpark. Der Park wurde 1996 gegründet und stellt eines von vier Großschutzgebieten der polnischen Woiwodschaft Podlasie dar. Der Nationalpark schützt die Tier- und Pflanzenwelt des Narew-Tals im Oberlauf des Flusses. Die vielen miteinanderverbundenen Flussbetten des Narew bilden ein einzigartiges Überschwemmungsgebiet, das auch als „Amazonas Polens“ bezeichnet wird. Für viele, heute bedrohte Vogelarten stellen die Sumpfgebiete des Narew ein wichtiges Rückzugsgebiet dar. Sie nehmen Platz in einem traditionellen Stocherkahn erleben die idyllische Flusslandschaft des Narew einmal aus einer ganz anderen Perspektive. Eine Radtour führt Sie durch den Narwiański Nationalpark bis in das Städtchen Tykocin. Dort werden Sie die wohl schönste Synagoge in Polen besuchen.

Białystok ist die Hauptstadt der Wojewodschaft Podlaskie. Eingebettet in der wunderbaren Naturlandschaft der „Grünen Lunge Polens“ bieten die Stadt und die Region ihren Besuchern viele Sehenswürdigkeiten.
Bei einem geführten Bummel zeigen wir Ihnen die schönsten Ecken der Stadt, die von deutschen, polnischen und russisch-orthodoxen Einflüssen geprägt wurde. Ein besonderes Highlight ist sicher der berühmte Palast der Familie Branicki. Der malerische gelegene Schlosskomplex mit dem barocken Palais und der weitläufigen Parkanlage gehören sicher zu den schönsten in Polen.

Biebrza-Nationalpark

Eines der größten Fluss-Systeme in Europa und zugleich den größten Nationalpark in Polen bilden die Flüsse Biebrza und Narew. Vor allem der Fluss Biebrza bietet im alljährlich im Frühling ein besonders Naturschauspiel: Wenn der Fluss nach der Schneeschmelze sein Bett verlässt und immer wieder neue mäandrierende Läufe bildet, verwandeln sich die weitläufigen Wiesenfläche in eine riesige Seenlandschaft. Aufgrund der vielen Sumpf- und Torfgebiete sowie einer artenreichen Flora und Fauna ist der Biebrza Nationalpark so einzigartig. Die ausgedehnten und teils unzugänglichen Sumpfgebiete haben sich seit Jahrhunderten ihre unberührte Natur bewahrt. Bei einer Radtour lernen Sie den einen kleinen Teil des Biebrza-Nationalpark kennen und können vielleicht einen Elch beobachten.

Masuren – das Land der dunklen Wälder und kristallklaren Seen

Wohl niemand kennt die genaue Zahl der Seen und die genauen Grenzen von Masuren, jenem südlichen Teil der einstigen Provinz Ostpreußen, deren Naturlandschaft von unzähligen Seen, sich schlängelnden Flüssen und tiefen Wäldern geprägt wird. Masuren ist geschichtsträchtig, facettenreich und natürlich – ein perfekter Ort um aktiv zu entspannen!
Im Lauf der Jahrtausende schuf die Natur aus einer Moränenlandschaft der Eiszeit die Masurische Seenplatte mit ihren vielen kleinen und großen Seen. Ein verzweigtes Netz von Flüssen und Bachläufen verbindet viele der Seen miteinander. Dazu findet an ausgedehnte Waldgebiete, Moore und Sümpfe – einige Naturgebiete haben sich in ihrem ursprünglichen Zustand bis heute erhalten. Ihre Radtouren führen über schöne Feld- und Waldwege und entlang wenig befahrener Nebenstraßen. Immer wieder passieren Sie Alleen, die von alten Bäumen gesäumt werden. Verträumte Dörfer und hübsche Städte ergänzen die Bilderbuchlandschaft von Masuren. Masuren ist auch das Land der Störche, so manches Dorf hat wohl mehr Störche als Einwohner.
Während Ihrer Radtouren besuchen einige Sehenswürdigkeiten die am Wegesrand liegen und es bleibt auch Zeit, um auf eigene Faust auf Entdeckungstour zu gehen. Eine Schifffahrt über die großen Masurischen Seen, ein Bummel durch Mikołajki (Nikolaiken), die „Sommerhauptstadt“ von Masuren sowie ein Tag zur freien Verfügung in Giżycko (Lötzen) runden Ihr Radreise-Programm ab.

Tages Programm

1. Tag
Anreise, Stadtbesichtigung in Warschau und Fahrt nach Białowies
a
Individuelle Anreise nach Warschau. Gegen 11 Uhr werden Sie vom Reiseleiter am Bahnhof Warszawa Centralna begrüßt. Danach steht eine Besichtigung der wunderschönen Altstadt der polnischen Hauptstadt auf dem Programm. Im Anschluss fahren Sie nach Białowieża. Auf dem Weg dorthin ist ein Halt in Grabarka geplant. Dort besichtigen Sie die Kirche und das Kloster, die ein bedeutender Wallfahrtsort in Polen sind und von unzähligen Holzkreuzen umgeben werden. Später beziehen Sie Ihre Zimmer im sehr schönen Hotel Białowieski*** (-/-/A, Bus ca. 230 km).
2. Tag
Radtour und Wanderung im Białowieska Urwald

Zusammen mit einem örtlichen Guide besichtigen Sie zunächst das Waldmuseum. Dort erfahren Sie viel Interessantes rund um den Białowieska Urwald. Danach starten Sie zu einer Wanderung (ca. 3 Stunden), die Sie durch die Kernzone des Białowieski Nationalparks führt. Das weltweit bekannte Naturschutzgebiet wurde vor über 70 Jahren gegründet. Die reiche Flora und Fauna ergänzt sich ideal und steht im Einklang miteinander. Der Białowieski Nationalpark gehört zum Weltnaturerbe der UNESCO. Anschließend geht es per Rad zum Tierpark, wo Sie unter anderem Wölfe, Elche, Dammwild und die berühmten Wisente beobachten. Zum Abend können Sie sich auf einen gemütlichen Grillabend freuen. Übernachtung wie am Vortag (Hotel, F/-/A, Rad ca. 30 km, Wanderung ca. 6 km).
3. Tag
Radtour im Białowieski Urwald, Paddeltour auf dem Flüsschen Narewka und Besuch einer Försterei

Heute radeln Sie weiter durch die wunderschöne Natur des Białowieski Urwalds. Ziel ist das Städtchen Narewka am gleichnamigen Fluss. Dort tauschen Sie Ihre Fahrräder mit Paddelbooten und unternehmen eine kleine Kanutour (ca. 2,5 Std.). Genießen Sie die schöne Flusslandschaft von Boot aus, für das Paddeln sind keine Vorkenntnisse nötig. Nachdem Sie mit den Booten wieder angelegt haben, wandern Sie zu einer Försterei, wo Sie viel Wissenswertes zu den zahlreichen Biberburgen im Nationalpark erfahren werden. Zurück zum Hotel bringt Sie später der Bus (Hotel Białowieski***, F/-/A, Rad ca. 25 km, Wanderung ca. 3 km, Bus ca. 40 km).
4. Tag
Radfreier Tag mit Gelegenheit zu eigenen Erkundungen oder Ausflug in den Urwald in Weißrussland

Dieser radfreie Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Je nach Lust und Laune können Sie individuell auf Entdeckungstour in der Umgebung gehen oder sich im größten Wellness- & Badezentrum in Białowieża erholen. Das Hotel bietet Ihnen unterschiedliche Schwimmbecken, einen Innen- und einen beheizten Außenjacuzzi, verschiedene Massagen und eine Saunalandschaft. Im Reisepreis ist eine kosmetische Anwendung erhalten (Hotel, F/-/A). Alternativ können wir für Sie einen Ausflug in den weißrussischen Teil des Urwalds organisieren. Es fallen dabei nur die Kosten für das Visum an (30 Euro pro Person). Wenn Sie diese Option buchen möchten, vermerken Sie dies bitte bei Ihrer Anmeldung.
5. Tag
Radtour durch den Bialowiezer Urwald, Stadtbummel in Białystok und Fahrt in den Narwiański Nationalpark

Heute unternehmen Sie noch einmal eine Radtour durch den Nationalpark Bialowiezer Urwald. Danach fahren Sie nach Białystok und gehen zusammen mit dem Reiseleiter auf eine Erkundungstour in der Hauptstadt der Wojewodschaft Podlaskie, die im „wilden Osten” Polens liegt. Sehr sehenswert ist unter anderem das Branicki-Schloss, das auch gern als „Versailles Polens” bezeichnet wird. Später erfolgt ein Bustransfer zum Narwiański Nationalpark (Übernachtung im Nationalpark, F/-/A, Rad ca. 25 km, Bus ca. 95 km).
6. Tag
Stocherkahnfahrt auf dem Narew und Radwanderung durch den Biebrza-Nationalpark

Sie nehmen Platz in einem traditionellen Stocherkahn und gleiten gemächlich über den den Fluss Narew. Danach radeln Sie nach Tykocin und besuchen die wohl schönste Synagoge in Polen. Die weitere Radtour führt durch den Biebrza-Nationalpark mit einer artenreichen Flora und Fauna. Das reizvolle Flusstal besteht aus drei miteinander verbundenen Sumpfbecken. Im Anschluss fahren Sie nach Ełk (Lyck). Die Stadt, in welcher der Schriftsteller Siegfried Lenz geboren wurde, liegt malerisch umgeben von zahlreichen Seen und ausgedehnten Wäldern (Hotel, F/-/A, Rad ca. 55 km, Bus ca. 50 km)
7. Tag
Radtour durch die idyllische Naturlandschaft Masurens

Eine wunderschöne Radtour führt Sie heute von Ełk (Lyck), im Osten der Masurischen Seenplatte nach Giżycko (Lötzen) am Löwentinsee. Unterwegs passieren Sie das Dörfchen Widminy (Widminnen), wo Sie die schöne Kirche aus dem 17. Jahrhundert besuchen. Weiter geht es dann durch die idyllische Landschaft Masurens und über viele Feld- und Waldwege und malerische Seen (Hotel in Giżycko , F/-/A, Rad ca. 65 km).
8. Tag
Radfreier Tag in Lötzen mit Gelegenheit zu einer individuellen Tour

Der heutige Tag in Giżycko steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie haben Gelegenheit, individuell eine Radwanderung um die großen masurischen Seen zu unternehmen (40-50 km möglich). Es ist auch ein Stadtbummel, ein Spaziergang am Hafen entlang oder eine Erkundung der alten Festung Boyen zu empfehlen (Hotel, F/-/A).
9. Tag
Fahrt per Schiff über die Masurischen Seen und Radtour nach Nikolaiken

Heute unternehmen Sie eine Fahrt mit dem Schiff über die Großen Masurischen Seen bis Szymonka. Dort steigen Sie auf Ihr Fahrrad und radeln bis Mikołajki (Nikolaiken). Es ist Zeit für einen Bummel in der „Sommerhauptstadt“ von Masuren. Im Anschluss fahren Sie per Rad zum Quartier in der Nähe der Stadt (Hotel, F/-/A, Rad ca. 35 km, Schifffahrt ca. 2 Std.).
10. Tag
Abschied von Masuren und Rückreise von Warschau

Heute nehmen Sie Abschied von Masuren und fahren mit dem Bus zurück nach Warschau. Ihre Reise endet gegen 14 Uhr am Warschauer Bahnhof Centralna. Individuelle Rückreise oder Verlängerungsaufenthalt in der polnischen Hauptstadt (F/-/-).

Reise Information

Leistungen:
  • durchgehende deutschsprachige Reiseleitung
  • 5 Übernachtungen in Mittelklasse-Hotels (DZ, DU/WC)
  • 4 Übernachtungen im ***Hotel Białowieski Wellness & SPA (DZ, DU/WC, 1 kosmetische Anwendung inkl.)
  • Verpflegung lt. Programm: 9x Frühstück, 9x Abendbrot, 1x als Grillabend
  • Mineralwasser an den Radtagen
  • alle Transfers lt. Programm und Begleitbus
  • Stadtführung in Warschau und Białystok
  • Wanderung im Białowieżareservat / Besuch im Tierpark
  • Paddeltour auf der Narewka
  • Stocherkahnfahrt auf dem Narew
  • Schifffahrt über die großen Masurischen Seen
  • Gepäcktransport und Pannenservice bei den Radtouren
  • Besichtigungen lt. Programm (Eintritt inkl.): Pilgerzentrum „Grabarka“, Synagoge Tykocin, Försterei und Waldmuseum
  • Karten der Gegend und Reiseliteratur
  • örtliche Kurtaxen
nicht enthalten:
  • An- und Abreise nach/von Warschau
  • nicht genannte Mahlzeiten / Getränke
  • Leihrad 80,- EUR
  • Elektrorad auf Anfrage 160,- EUR
  • 7x Mittagspicknick 63,- EUR
  • Einzelzimmer-Zuschlag 150,- EUR
  • Ausflug nach Weißrussland 30,- EUR
  • Persönliches
  • Reiseversicherung
An- und Abreise:
Die An- und Abreise erfolgt individuell. Gern beraten wir Sie über die verschiedenen Möglichkeiten (PKW, Bahn oder Flug). Flüge können über uns gebucht werden. Begrüßung durch die Reiseleitung am 1. Tag: 11 Uhr in der Haupthalle des Bahnhof Warszawa Centralna. Verabschiedung am 10. Tag: 14 Uhr am Bahnhof Warszawa Centralna.
Leihräder:
Die Damenleihräder sind mit einer 7-Gang-Nabenschaltung von Sachs und Rücktritt, die Herrenleihräder mit einer 6-Gang-Kettenschaltung von Shimano ausgestattet. Zu jedem Rad wird eine Radtasche bereitgestellt. Ausleihe von Elektrorädern auf Anfrage. Die Mitnahme des eigenen Fahrrades ist möglich. Es fallen jedoch dann Zusatzkosten für die Radbeförderung von Warschau nach Białowieża und von Masuren nach Warschau in Höhe von 40,- EUR pro Fahrrad an.
Picknicks:
Während der Fahrradetappen ist ein durch die Reiseleitung vorbereitetes Mittagspicknick (reichhaltiges Büffet) die beste bzw. die einzige Alternative für die Mittagsverpflegung. An den Tagen, an denen kein Picknick angeboten wird, können Sie individuell ein Restaurant besuchen.
Einreisebestimmungen:
Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs, Italiens und der Schweiz benötigen für die Einreise nach Polen einen gültigen Personalausweis/Identitätskarte oder Reisepass. Für die Einreise nach Weißrussland benötigen Deutsche, Österreicher und Schweizer Staatsbürger einen Reisepass, der noch drei Monate über das Ausreisedatum hinaus gültig ist. Alle wichtigen Informationen dazu erhalten Sie mit den Buchungsunterlagen. Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt an die für sie zuständige Vertretung zu wenden.
Impfungen / Gesundheitsvorsorge:
Es gibt keine Impfvorschriften. Es wird empfohlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Als Reiseimpfungen werden zusätzlich, abhängig von Reisebedingungen und -route, FSME, Hepatitis A, Hepatitis B empfohlen.
Für eine Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt, einen Tropenmediziner oder an die Gesundheitsämte
Weitere Reise-, Sicherheits- und Gesundheitshinweise:
Robert Koch-Institut: www.rki.de
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt
Hinweis gemäß EU-Richtlinie 2015/2302:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an uns.
Teilnehmer: 10 - 20
Indikatoren
  • G gesichert
  • G ! wenige Plätze
  • G mit nächster Buchung gesichert
  • N abgelaufen
  • A ausgebucht


ReisedatumStatusPreisHinweis
N820,00 EUR
N820,00 EUR
N820,00 EUR


Diese Reise ist im Moment leider nicht mehr buchbar.






Artikel 8 von 30 in dieser Kategorie