Skip to main content



Anforderungen:
Anforderungsgrad
. Gehzeiten: bis ca. 2 Stunden
. körperliche Voraussetzungen:
normale Kondition für leichte Wanderungen
. Klima: tropisch-warm


Reiseversicherung:

Wir empfehlen Ihnen zu Ihrer gebuchten Reise den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung oder eines Travel-Paketes der URV. Gern beraten wir Sie zu unseren verschiedenen Versicherungsangeboten.

Weitere Informationen zum Thema Reiseversicherung finden Sie hier oder oben im Menü unter Service, Reiseversicherung.

Es berät Sie zu dieser Reise:

Ansprechpartner: Dieter Schneider

Dieter Schneider
03586/310436


Mindestteilnehmerzahl:

Diese Reise kann nur durchgeführt werden, wenn die unter dem Reiter Reise Information ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl erreicht oder überschritten ist. Bis 21 Tage vor Reiseantritt kann der Reiseveranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten. Sollte der Fall eines Rücktritts eintreten, informieren wir Sie umgehend und können Ihnen meist individuelle Touren ab 2 Teilnehmern anbieten oder ein alternatives Reiseangebot unterbreiten. Selbstverständlich erhalten Sie den bereits gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Siehe ARB, die Sie vor Ihrer Buchung bestätigen müssen.




Verlängerungsprogramme zu den Ecuador-Reisen


Verlängerung 1


4 Tage Aufenthalt an der Pazifikküste
Fischerstädtchen Puerto Lopez, Tierparadies Isla de la Plata und Relaxen am Strand

1. Tag
Fahrt nach Puerto Lopez

Sie fahren in Richtung Pazifik, in das Fischerstädtchen Puerto Lopez (Gesamtfahrzeit ca. 4 Std.). In einer schönen Hostería am Strand beziehen Sie Ihr Quartier. Am Nachmittag können Sie den Strand genießen (Pension direkt am Strand, F/-/-).

2. Tag
Ausflug zur Isla de la Plata mit Tierbeobachtungen

Heute steht ein Ausflug zur Isla de la Plata auf dem Programm. Die kleine Insel liegt ca. 40 Kilometer vom Festland Ecuadors entfernt und lockt mit einer einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt. Als Teil des Machalilla-Nationalparks ist sie Heimat einiger Tiere, die sonst nur auf den Galápagos-Inseln vorkommen. Bei einer geführten Wanderung über die Insel können Sie unter anderem Blau- oder Rotfußtölpel auf ihren Nistplätzen beobachten. Viele Fregattvögel ziehen ihre Kreise über der Isla de la Plata, Pelikane tummeln sich im glasklaren Wasser und Schwärme unzähliger bunter Fische schwimmen direkt unter der Oberfläche. Von Juni bis Oktober kann man, mit ein bisschen Glück, auch Buckelwale sehen. Bei diesem Ausflug bleibt auch noch Zeit zum Baden und es ist Gelegenheit zum Schnorcheln in einem kleinen Korallenriff (Pension am Strand, F/L/-).

3. Tag
Tag zur freien Verfügung am Pazifik

Genießen Sie heute den schönen Strand und das Meer, in unmittelbarer Nähe der Hosteria. Wer möchte, kann am frühen Morgen die Fischer beobachten, die mit ihrem reichen Fang an Land zurückkehren und die frische Ware am Strand zum Verkauf anbieten. Möglich ist auch ein Ausflug in den nahegelegenen Machalilla-Nationalpark und zum schönen Strand Los Frailes (optional). Bei einem Abschiedsessen am Abend können Sie noch einmal die vielen Erlebnisse Ihrer Reise durch Ecuador Revue passieren lassen (Pension am Strand, F/-/A).

4. Tag
Fahrt nach Guayaquil und Rückflug

Heute heißt es Abschied nehmen von der Küste und von Ecuador. Sie fahren nach Guayaquil (ca. 4 Std.) und bevor Sie Ihren Heimflug antreten ist vielleicht noch Zeit für einen kleinen Bummel auf dem Malecon oder für einen Besuch des Leguan-Parks mitten in der größten Stadt Ecuadors (in Abhängigkeit des gebuchten Flugs). Individueller Rückflug in die Heimat (F/-/-).

Leistungen ab/an Guayaquil:
▪ 3 Übernachtungen in einer Pension am Strand (DZ, DU/WC)
▪ alle Transfers lt. Programm
▪ Ausflug zur Isla de la Plata mit Tierbeobachtungen, Schnorcheln und Baden
▪ deutsche Reiseleitung
▪ Verpflegung lt. Programm: 4x F, 1x L, 1x A

Nicht enthalten:
▪ optionale Ausflüge und Aktivitäten
▪ EZ-Zuschlag für 3 Nächte 30,- EUR
▪ Persönliches und Trinkgelder
▪ Reiseversicherung

Reisepreis:
2-3 Teilnehmer: 920,- EUR
4-5 Teilnehmer: 380,- EUR
ab 5 Teilnehmer: 250,- EUR

Einreisebestimmungen:
Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Ecuador einen Reisepass, der noch sechs Monate über das Ausreisedatum hinaus gültig ist.
Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt an die für sie zuständige Vertretung zu wenden.

Impfungen / Gesundheitsvorsorge:
Es gibt keine Impfvorschriften.
Es wird empfohlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.
Das Auswärtige Amt empfiehlt darüber hinaus Reiseimpfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus.
Bei der direkten Einreise aus Deutschland wird kein Nachweis einer Gelbfieberimpfung verlangt. Für Reisen in die ausgewiesenen Gelbfieberinfektionsgebiete Ecuadors, insbesondere die östlichen Landesteile (Orellana, Morona, Napo, Pastaza, Sucumbíos und Zamora) wird allen Reisenden ab dem vollendeten 12. Lebensmonat eine Impfung dringend empfohlen.
Kein Übertragungsrisiko besteht in Quito, Guayaquil und auf den Galapagos Inseln.
Aus Ecuador kommend kann die Impfung bei Weiterreise in ein Drittland verlangt werden (z. B. bei Weiterreise nach Costa Rica).
Für eine individuelle Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt, einen Tropenmediziner oder an die Gesundheitsämter.

Weitere Reise-, Sicherheits- und Gesundheitshinweise:
Robert Koch-Institut: www.rki.de
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de

Hinweis gemäß EU-Richtlinie 2015/2302:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an uns.

Teilnehmer: mind. 2 bis max. 12

Verlängerung 2

Wunderwelt Galapagos
5 Tage Schnorcheln, Wandern, Relaxen und Bootsausflüge zu unbewohnten Inseln

1. Tag
Flug auf die Galapagos-Inseln

Heute verlassen Sie das Festland von Ecuador und fliegen zu einem der letzten Naturparadiese unserer Erde, auf die Galapagos-Inseln. Nach Ihrer Ankunft am Flughafen auf der Insel Baltra werden Sie von Ihrem Guide empfangen. Dann fahren Sie zum Itabaca Kanal, der die kleine Insel Baltra von der Insel Santa Cruz trennt. Nach einer kurzen Fährüberfahrt geht es weiter durch das Hochland der Insel und zum Hotel in Puerto Ayora. Nach einem Mittagessen besuchen Sie die weltweit bekannte Charles-Darwin-Forschungsstation und die Schildkröten-Aufzuchtstation (Hotel, -/M/-).

2. Tag
Tagesausflug auf die unbewohnte Insel Plazas Sur oder Seymour Norte

Heute geht es per Boot auf eine der benachbarten Inseln. Ausgerüstet mit Schnorchel und Taucherbrille können Sie in das glasklare Meer eintauchen und die wunderschöne Unterwasserwelt der Galapagos-Inseln bewundern.
Zum Schutz der einzigartigen Mikrosysteme rotieren zwei Tagestour-Optionen: Entweder besuchen Sie die Insel Plaza Sur oder die Insel Seymour Nord. Am Abend kehren Sie zurück zum Hotel (F/LP/-).

Die beiden Plaza-Inseln befinden sich nur wenige Hundert Meter östlich der Küste der Insel Santa Cruz. Nur die südliche Insel ist für Besucher begehbar, die Nordinsel ist Wissenschaftlern vorbehalten. Plaza Sur ist mit rund 0,13 km² eine der kleinsten Inseln des Galapagos Archipels, jedoch auch eine der vielseitigsten. Auf der Insel mit ihrer einzigartigen Landschaft hat sich eine außergewöhnliche Artenvielfalt entwickelt. In den wild zerklüfteten Klippen nisten Gabelschwanzmöwen und man kann u.a. Blau- und Maskentölpel, Schuppensturmtaucher, Rotschnabel-Tropikvögel, Fregattvögel und auch Pelikane sehen. Die Felsen entlang der Küste sind Heimat einer Seelöwenkolonie. Auf Plaza Sur ist auch ein toller Ort um die Landleguane zu beobachten, von denen es hier sehr viele gibt.

Die 1,9 km² große Insel Seymour Norte ist ein flaches Lavaplateau submarinen Ursprungs, welches durch eine seismische Aktivität einst gehoben wurde. Das Gesicht der Insel prägt eine silber-graue Vegetation mit endemischen Palo-Santo-Bäumen sowie Silberbüschen und ein kleiner Wald mit Balsambäumen. Es finden sich hier auch Opuntien, welche den Landleguanen als Nahrung dienen. Während einer Tour über die Insel sehen Sie u.a. Blaufußtölpel- und Prachtfregattvögel-Kolonien. Am Strand können Sie die jungen Seelöwen beobachten und zuschauen, wie sich die Meerechsen auf den schwarzen Felsen sonnen. Es bleibt auch Zeit zum Schnorcheln, zum Entspannen oder um nach Flamingos Ausschau zu halten.

3. Tag
unterwegs im Hochland von Santa Cruz

Heute unternehmen Sie eine Tour in das Hochland der Insel Santa Cruz. Nach einem kurzen Transfer erreichen Sie zunächst ein privates Schutzgebiet, wo Sie die berühmten Galapagos-Riesenschildkröten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten können. In einer schönen Lagune, im weiten Grasland und in einem natürlichen Nebelwald haben u.a. Sumpfohreulen, Darwin-Finken, Rubintyrannen, Galapagos-Rallen, Goldschnabel-Sumpfhühner und Goldwaldsänger ihre Heimat. Zu entdecken gibt es auch einen riesigen Lavatunnel. Nach dem Mittagessen in der Ranch des Reservates geht es zum Garrapatero-Strand. Ein Spaziergang führt Sie später zu einem kleinen Brackwassersee, der meist von Flamingos und Seevögeln bewohnt wird. Der traumhaft weiße Sandstrand erwartet Sie dann zum Relaxen und das klare Meer zum Baden und Schnorcheln (Hotel, F/M/-).

4. Tag:
Ausflug auf eine unbewohnte Insel Bartolomé

Die eindrucksvolle Galapagos-Insel Bartolomé liegt gegenüber der Sullivan-Bucht, nordwestlich von Santa Cruz. Hier erwartet Sie eine fantastische Vulkanlandschaft mit unterschiedlichsten Lavaformationen. Über einen Pfad und Holztreppen wandern Sie zum höchsten Punkt der Insel. Am Aussichtspunkt angekommen, bietet sich ein toller Ausblick auf die Bucht, den Pinnacle-Rock und die Nachbarinsel Santiago. Später können Sie in der Bucht am Strand Playa Dorada die Gelegenheit zum Schnorcheln und Baden nutzen. Vielleicht haben Sie Glück, und können unter Wasser neben verschiedensten Fischschwärmen auch Pinguinen begegnen. Am Südstrand besteht die Möglichkeit, gefleckte Adlerrochen und Meeresschildkröten zu beobachten. Diese kommen in den Monaten November und Dezember zur Eiablage an Land (Hotel, F/LP/-).

5. Tag: Besuch der Zwillingskrater und Rückflug
Auf dem Weg zurück zur Flughafeninsel Baltra machen Sie noch einmal Halt im Hochland von Santa Cruz und in die Nähe der beiden Schacht-Krater Los Gemelos. Hier erhalten Sie eine kleine Einführung in die Geologie des Galapagos-Archipels. Später wandern Sie zwischen Miconia- und Pampa-Zone und durchstreifen einen Scalesienwald, wo Sie den Rubintyrann sowie mehrere Arten von Darwinfinken beobachten können. Im Anschluss Transfer zum Flughafen Baltra und Rückflug auf das Festland von Ecuador (F/-/-).

Leistungen (ab/an Baltra):
▪ Alle Transfers auf den Galapagos, privat oder in der Gruppe
▪ Übernachtungen im Hotel je nach gewählter Kategorie mit Frühstück
▪ alle genannten Mahlzeiten lt. Programm, die auf vorher festgesetzte Menüs basieren
(in der Regel Auswahl zwischen Fisch oder Fleisch Gerichten, vegetarische Kost möglich)
▪ Schnorchel-Ausrüstung
▪ alle Ausflüge lt. Programm in Gruppen von max. 16 Personen
▪ spanisch/englisch sprechender Guide

nicht enthalten:
▪ EZ-Zuschlag 120,- EUR (2-Sterne); 260,- EUR (3-Sterne)
▪ Inlandsflüge ab/an Guayaquil nach Baltra und zurück inkl. Tax-Gebühren: ab 380,- EUR
▪ Inlandsflüge ab/an Quito nach Baltra und zurück inkl. Tax-Gebühren: ab 420,- EUR
▪ ggf. zusätzliche Hotelnächte und Flughafentransfers auf dem Festland
▪ Nationalpark-Eintritt: 100,- USD, Kinder unter 12 Jahre 50,- USD
▪ Migrationskarte INGALA 20,- USD
▪ nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
▪ Trinkgelder / Persönliches
▪ evtl. Mietgebühr für Neoprenanzug (Wassertemperatur ca. 18-22°C, je nach Kälte empfinden beim Schnorcheln nötig)
▪ Reiseverischerung

Reiseinfo / Anforderungen:
Für die Strandspaziergänge und die leichten Wanderungen ist eine normale Kondition ausreichend. Für die Schnorchel-Ausflüge müssen Sie schwimmen können. Bei evtl. rauer See können die Bootsfahrten über das offene Meer ggf. etwas wackelig sein.
Bitte beachten Sie, dass der Tourenverlauf aufgrund der klimatischen Verhältnisse, evtl. Nationalparkregulierungen und/oder unvorhersehbaren Umständen kurzfristig geändert oder umgestellt werden kann.

Reisepreis:
Unterbringung im 2-Sterne-Hotel: 980,- EUR
Unterbringung im 3-Sterne-Hotel: 1180,- EUR

Einreisebestimmungen:
Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Ecuador einen Reisepass, der noch sechs Monate über das Ausreisedatum hinaus gültig ist.
Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt an die für sie zuständige Vertretung zu wenden.

Impfungen / Gesundheitsvorsorge:
Es gibt keine Impfvorschriften.
Es wird empfohlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.
Das Auswärtige Amt empfiehlt darüber hinaus Reiseimpfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus.
Bei der direkten Einreise aus Deutschland wird kein Nachweis einer Gelbfieberimpfung verlangt. Für Reisen in die ausgewiesenen Gelbfieberinfektionsgebiete Ecuadors, insbesondere die östlichen Landesteile (Orellana, Morona, Napo, Pastaza, Sucumbíos und Zamora) wird allen Reisenden ab dem vollendeten 12. Lebensmonat eine Impfung dringend empfohlen.
Kein Übertragungsrisiko besteht in Quito, Guayaquil und auf den Galapagos Inseln.
Aus Ecuador kommend kann die Impfung bei Weiterreise in ein Drittland verlangt werden (z. B. bei Weiterreise nach Costa Rica).
Für eine individuelle Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt, einen Tropenmediziner oder an die Gesundheitsämter.

Weitere Reise-, Sicherheits- und Gesundheitshinweise:
Robert Koch-Institut: www.rki.de
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de

Hinweis gemäß EU-Richtlinie 2015/2302:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an uns

Teilnehmer: mind. 2 bis max. 16

Verlängerung 3

Galapagos intensiv
9 Tage Inselhüpfen San Cristobal – Santa Cruz – Isabela

1. Tag
Ankunft auf der Galapagos-Insel San Cristobal

Sie fliegen individuell vom ecuadorianischen Festland nach Galapagos. Am Flughafen werden Sie empfangen und zum Hotel nach Puerto Baquerizo Moreno gebracht. Nach dem Mittagessen geht es zum Strand La Lobería, der wunderbar von verschiedenen Mangrovenarten, Palo Santo-Bäumen, Baumwollsträuchern und weiteren Küstenpflanzen gesäumt wird. Ausgerüstet mit Schnorchel und Taucherbrille können Sie die Unterwasserwelt erkunden. Zu beobachten ist auch eine große Kolonie von Meer-echsen und Seelöwen beobachten. Letztere sonnen sich sehr gern auf den Felsen am Strand (Hotel auf San Cristobal, -/M/-).

2. Tag
Ausflug zur Felsformation Kicker Rock (Roca León Dormido)

Heute geht es zur rund 140 Meter hohen Felsformation Kicker Rock, der aus Tuffgestein besteht. Die imposante Monolith befindet sich etwa fünf Kilometer nördlich der Stephens-Bucht auf der Galapagos-Insel San Cristobal. Hier sind viele Seevögel, wie z.B. Blaufußtölpel und Rotschwanz-Tropikvögel zu Hause. Am Felsmassiv fühlen sich auch zahlreiche Seelöwen wohl. Die Gewässer rund um den markanten Felsen sind ein Paradies zum Tauchen, denn hier tummeln sich viele Fischarten und auch Meeresschildkröten, Rochen, Hammerhaie und Weißpitzen-Riffhaie. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit, an einem weiteren Strand zu schnorcheln und im glasklaren Meer zu baden (Hotel auf San Cristobal, F/LP/-).

3. Tag
Überfahrt zur Insel Santa Cruz und Ausflug ins Hochland

Das öffentliche Schnellboot bringt Sie am Morgen nach Puerto Ayora auf der Galapagos-Insel Santa Cruz (ca. 2 Std.). Nach dem Empfang am Hafen geht es in das grüne Hochland der Insel Santa Cruz. Sie erreichen nach kurzer Fahrt ein privates Schutzgebiet, wo Sie einzigartigen und endemischen Galapagos-Riesenschildkröten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten können. Auch eine Vielzahl an unterschiedlichsten Vogelarten hat hier im Hochland seine Lebensräume unter anderen bei Lagunen, im weiten Grasland oder den natürlichen Nebelwäldern. Bei Ihrem Streifzug können Sie u.a. Sumpfohreulen, Darwin-Finken, Rubintyrannen, Galapagos-Rallen, Goldschnabel-Sumpfhühner, Goldwaldsänger u.v.m. erspähen. Später erkunden Sie den riesigen Lavatunnel von Santa Cruz und stären sich bei einem Mittagessen auf der Ranch des Reservates. Ihr nächstes Ziel ist der Garrapatero-Strand. Gleich ob zu Fuß oder mit der Schnorchel-Ausrüstung, hier gibt es unglaublich viel zu entdecken. Am kleinen Brackwassersee, gleich in der Nähe des Strandes, tummeln sich oft Flamingos und viele weitere Seevögel (Hotel auf Santa Cruz, F/M/-).

4. Tag
Tagesausflug auf die unbewohnte Insel Plazas Sur oder Seymour Norte

Heute geht es per Boot auf eine der benachbarten Inseln. Ausgerüstet mit Schnorchel und Taucherbrille können Sie in das glasklare Meer eintauchen und die wunderschöne Unterwasserwelt der Galapagos-Inseln bewundern.
Zum Schutz der einzigartigen Mikrosysteme rotieren zwei Tagestour-Optionen: Entweder besuchen Sie die Insel Plaza Sur oder die Insel Seymour Nord. Am Abend kehren Sie zurück zum Hotel (F/LP/-).

Die beiden Plaza-Inseln befinden sich nur wenige Hundert Meter östlich der Küste der Insel Santa Cruz. Nur die südliche Insel ist für Besucher begehbar, die Nordinsel ist Wissenschaftlern vorbehalten. Plaza Sur ist mit rund 0,13 km² eine der kleinsten Inseln des Galapagos Archipels, jedoch auch eine der vielseitigsten. Auf der Insel mit ihrer einzigartigen Landschaft hat sich eine außergewöhnliche Artenvielfalt entwickelt. In den wild zerklüfteten Klippen nisten Gabelschwanzmöwen und man kann u.a. Blau- und Maskentölpel, Schuppensturmtaucher, Rotschnabel-Tropikvögel, Fregattvögel und auch Pelikane sehen. Die Felsen entlang der Küste sind Heimat einer Seelöwenkolonie. Auf Plaza Sur ist auch ein toller Ort um die Landleguane zu beobachten, von denen es hier sehr viele gibt.

Die 1,9 km² große Insel Seymour Norte ist ein flaches Lavaplateau submarinen Ursprungs, welches durch eine seismische Aktivität einst gehoben wurde. Das Gesicht der Insel prägt eine silber-graue Vegetation mit endemischen Palo-Santo-Bäumen sowie Silberbüschen und ein kleiner Wald mit Balsambäumen. Es finden sich hier auch Opuntien, welche den Landleguanen als Nahrung dienen. Während einer Tour über die Insel sehen Sie u.a. Blaufußtölpel- und Prachtfregattvögel-Kolonien. Am Strand können Sie die jungen Seelöwen beobachten und zuschauen, wie sich die Meerechsen auf den schwarzen Felsen sonnen. Es bleibt auch Zeit zum Schnorcheln, zum Entspannen oder um nach Flamingos Ausschau zu halten.

5. Tag
Überfahrt zur Galapagos-Insel Isabela und Ausflug zu den Tintoreras

Nach einem sehr zeitigen Frühstück bringt Sie das öffentliche Schnellboot nach Puerto Villamil auf der Insel Isabela (Überfahrt ca. 2,5 Std.). Isabela ist mit 4588 km² und 120 Kilometern Länge die größte Insel des Galapagos-Archipels. Bis heute gibt es hier eine vulkanische Tätigkeit. Vom Hafen in Puerto Villamil werden Sie zum Hotel gebracht und haben danach Zeit, den wunderbaren Strand, der von Mangroven gesäumt ist und das türkisfarben schimmernde Meer zu genießen. Nach dem Mittagessen erkunden Sie die kleine, südlich vorgelagerte Insel Las Tintoreras. Viele Bewohner des Meeres, wie z.B. Meeresschildkröten, Meerechsen, Rochen, unzählige Fischarten sowie auch Seelöwen lassen sich in einer kleinen Bucht im ruhigen Wasser beobachten. In einer flachen Felsspalte, die mit kristallklarem Meerwasser gefüllt ist, ruhen sich oft die Tintoreras, die Weißspitzen-Riffhaie aus. Bei einem Spaziergang können Sie wunderbar die Insel erkunden. Ein Weg führt zum Teil über Brockenlava zu einem traumhaft weißen Sandstrand und auch zu einem tollen Strand mit schwarzem Lava-Sand. Es bleibt auch noch Zeit, um in der Bucht zu Schnorcheln (Hotel auf Isabela, F/M/-).

6. Tag
Erkundungstour zur unbewohnten Insel Cabo Rosa (Los Tuneles)

Eine Tagestour führt Sie zu einer der artenreichsten Orte auf Galapagos. Ihr erstes Ziel ist Roca Union, eine kleine südlich gelegene Insel im Meer, wo Sie Pelikane, Blaufuß- und Nazca-Tölpel und gelegentlich auch Seelöwen auf den Felsen beobachten können. Los Tuneles, auch bekannt unter dem Namen Cabo Rosa, ist eine kleine und unbewohnte Insel, die rund zwei Stunden von Puerto Villamil entfernt befindet. Hier befinden sich uralte Lavaformationen, die an Tunnel erinnern und die zu einen Paradies für viele Tiere geworden sind. Im glasklaren und flachen Wasser lässt es sich ideal schnorcheln und Sie können in die unglaubliche Biodiversität an diesem Ort eintauchen. Einige Bewohner dieser Region sind: Meeresschildkröten, Albatrosse, Flamingos, Meerechsen, Seelöwen, Blaufußtölpel, Fregattvögel, Manta Rochen, Galapagos Pinguine, eine Vielzahl von Seevögeln, Riesenseepferdchen, Weißspitzen-Riffhaien und viele unterschiedlichste Fischarten. Manchmal zeigen sich auch Orcas (Hotel auf Isabela, F/LP/-).

7. Tag
Wanderung zu den aktiven Vulkanen auf der Insel Isabela und relaxen am Strand

Die Inseln Isabela und Fernandina sind geologisch die jüngsten Insel des Galapagos-Archipels. Der 1124 Meter hohe Schicht-Vulkan Sierra Negra gehört zu den aktivsten der Galapagos-Inseln. Die Entstehung des Archipels geht auf einen Hot Spot Effekt zurück, dies bedeutet, dass die Inseln im Nordwesten geologisch am jüngsten und damit auch heute am aktivsten sind.

Nach einem zeitigen Frühstück fahren Sie zum Ausgangspunkt der heutigen Wanderung. Ihre Tour führt hinauf zum Kraterrand, wo sich ein fantastischer Blick in den imposanten Kessel bietet. Nehmen Sie sich Zeit, um den eindrucksvollen Kontrast zwischen den dunklen Vulkanlandschaften und dem in verschiedensten Farbtönen schimmernden Meer zu genießen. Dann wandern Sie weiter entlang dieses riesigen, ca. 30 km² großen Kraters. Ein Lunchpaket sorgt unterwegs für ausreichend Energie, um sich weiter auf den Weg zum Vulkan Chico im Norden der Insel zu begeben. Hier wird die einzigartige Landschaft in viele Rot-, Orange-, Gelb- und Schwarztöne gekleidet. Sie erlaben auch dampfende Fumarolen und bizarre Lavaformationen. Am Nachmittag besuchen Sie die kleine, von Mangroven gesäumte Bucht Concha y Perla, die zum Schnorcheln einlädt (Hotel auf Isabela, F/LP/-).

8. Tag
Erkundungstour auf der Insel Isabela und Rückfahrt nach Santa Cruz

Heute gehen Sie auf Erkundungstour in der Nähe von Puerto Villamil. Zunächst geht es zur geschichtsträchtigen „Muro de Las Lagrimas“, der „Mauer der Tränen“. Diese musste von Gefangenen der Strafkolonie Porvenir unter grausamsten Bedingungen errichtet werden. In den 1940er-Jahren waren drei Strafkolonien auf der Insel eingerichtet. Erst 1959 wurden diese, nach einer Revolte geschlossen. Die etwa 150 Meter lange und 10 Meter dicke Mauer ist heute ein Mahnmal und erinnert an diese Zeit.
Anschließend unternehmen Sie einen Spaziergang durch die Los Humedales. Ein Pfad führt durch diese Feuchtgebiete, durch Mangroven und entlang eines kleinen Sees. Ziel ist eine Schildkröten-Aufzuchtstation. Im See in der Nähe brüten meist Flamingos, in den Uferbereichen hingegen fühlen sich vor allem die Stelzvögel wohl. Die Mitarbeiter der Aufzuchtstation versuchen, die verschiedenen Galapagos-Schildkrötenarten der Insel Isabela zu vermehren und Sie dann in freier Wildbahn auszusetzen. Nach dem Mittagessen in Puerto Villamil, bringt Sie das Schnellboot zurück zur Insel Santa Cruz (Hotel auf Santa Cruz, F/M/-).

9. Tag
Charles-Darwin-Forschungsstation, Schildkröten-Aufzuchtstation und Rückflug

Heute besuchen Sie die Charles-Darwin-Station und die Fausto-Llerena-Schildkröten-Aufzuchtstation. Die Eier der verschiedenen Galapagos-Riesenschildkröten werden von den Galapagos-Inseln Pinzón, Santiago und Santa Cruz hierher zur Station gebracht. Danach erfolgen die künstliche Ausbrütung und eine Aufzucht bis zu einem Alter von 5 Jahren. Wenn die Jungtiere groß genug sind und auch Gefahren von eingeführten Räubern, wie Ratten, Schweinen und Hunden, überleben zu können, werden sie auf ihren Heimatinseln wieder ausgesetzt.
Im Anschluss an die Besichtigung werden Sie zum Flughafen von Baltra gebracht und fliegen zurück auf des Festland von Ecuador (F/-/-).

Leistungen (ab San Cristobal/an Baltra):
▪ Alle Transfers auf den Galapagos, privat oder in der Gruppe
▪ Überfahrten per Schnellboot San Cristobal - Santa Cruz und Santa Cruz – Isabela – Santa Cruz
▪ Übernachtungen im Hotel je nach gewählter Kategorie mit Frühstück
▪ alle genannten Mahlzeiten lt. Programm, die auf vorher festgesetzte Menüs basieren
(in der Regel Auswahl zwischen Fisch oder Fleisch Gerichten, vegetarische Kost möglich)
▪ Schnorchel-Ausrüstung
▪ alle Ausflüge lt. Programm in Gruppen von max. 16 Personen
▪ spanisch/englisch sprechender Guide

nicht enthalten:
▪ EZ-Zuschlag 240,- EUR (2-Sterne); 520,- EUR (3-Sterne)
▪ Inlandsflüge ab Guayaquil nach San Cristobal und ab Baltra zurück nach Guayaqui inkl. Tax-Gebühren: ab 380,- EUR
▪ Inlandsflüge ab Quito nach San Cristobal und ab Baltra zurück nach Quito inkl. Tax-Gebühren: ab 420,- EUR
▪ ggf. Zusätzliche Hotelnächte und Flughafentransfers auf dem Festland
▪ Nationalpark-Eintritt: 100,- USD, Kinder unter 12 Jahre 50,- USD
▪ Migrationskarte INGALA und Isabela Karte 30,- USD
▪ Wassertaxi ca. 8,- USD für alle Fahrten
(Die Schnellboote, die von Insel zu Insel fahren halten meist nur an einem zentralen Ankerplatz. Von dort können Sie ein Wassertaxi nutzen und weiter fahren. Pro Fahrt kosten diese Taxis ca. 1 - 1,5 USD und sind vor Ort zu bezahlen.)
▪ Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
▪ Trinkgelder / Persönliches
▪ evtl. Mietgebühr für Neoprenanzug (Wassertemperatur ca. 18-22°C, je nach Kälte empfinden beim Schnorcheln nötig)
Reiseversicherung

Reiseinfo / Anforderungen:
Für die Strandspaziergänge und die leichten Wanderungen ist eine normale Kondition ausreichend. Für die Schnorchel-Ausflüge müssen Sie schwimmen können. Bei evtl. rauer See können die Bootsfahrten über das offene Meer ggf. etwas wackelig sein.
Bitte beachten Sie, dass der Tourenverlauf aufgrund der klimatischen Verhältnisse, evtl. Nationalparkregulierungen und/oder unvorhersehbaren Umständen kurzfristig geändert oder umgestellt werden kann.

Reisepreis:
Unterbringung im 2-Sterne-Hotel: 1540,- EUR
Unterbringung im 3-Sterne-Hotel: 1940,- EUR

Einreisebestimmungen:
Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Ecuador einen Reisepass, der noch sechs Monate über das Ausreisedatum hinaus gültig ist.
Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt an die für sie zuständige Vertretung zu wenden.

Impfungen / Gesundheitsvorsorge:
Es gibt keine Impfvorschriften.
Es wird empfohlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.
Das Auswärtige Amt empfiehlt darüber hinaus Reiseimpfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus.
Bei der direkten Einreise aus Deutschland wird kein Nachweis einer Gelbfieberimpfung verlangt. Für Reisen in die ausgewiesenen Gelbfieberinfektionsgebiete Ecuadors, insbesondere die östlichen Landesteile (Orellana, Morona, Napo, Pastaza, Sucumbíos und Zamora) wird allen Reisenden ab dem vollendeten 12. Lebensmonat eine Impfung dringend empfohlen.
Kein Übertragungsrisiko besteht in Quito, Guayaquil und auf den Galapagos Inseln.
Aus Ecuador kommend kann die Impfung bei Weiterreise in ein Drittland verlangt werden (z. B. bei Weiterreise nach Costa Rica).
Für eine individuelle Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt, einen Tropenmediziner oder an die Gesundheitsämter.

Weitere Reise-, Sicherheits- und Gesundheitshinweise:
Robert Koch-Institut: www.rki.de
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de

Hinweis gemäß EU-Richtlinie 2015/2302:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an uns

Teilnehmer: mind. 2 bis max. 16

Reiseverlängerung an der Pazifikküste oder auf den Galapagos-Inseln

Ausflüge und Tierbeobachtungen, Baden, Schnorcheln und Relaxen


Zu unseren Ecuador-Reisen können wir Ihnen verschiedene Verlängerungsprogramme anbieten. Diese ergänzen ideal die Programme auf dem ecuadorianischen Festland.
Für eine Anfrage nutzen Sie bitte den Button „Frage zur Reise“ am Ende der Seite. Wir beraten Sie gern und unterbreiten Ihnen ein Angebot.

Verlängerung 1: 4 Tage Pazifikküste
Dieses Programm können Sie ideal zur 16 Tage Erlebnis- und Wander-Rundreise sowie zu 18 Tage Trekkingreise zubuchen. Sie werden das Fischerstädtchen Puerto Lopez kennenlernen, Sie können am Strand Relaxen und es steht ein Ausflug zur Isla de la Plata auf dem Programm. Die kleine Insel lockt gehört zum Machalilla-Nationalpark und beherbergt einige Tierarten, die sonst nur auf den Galapagos-Inseln vorkommen. Es bleibt auch noch Zeit zum Baden und Schnorcheln. Untergebracht sind Sie in einer schönen Pension direkt am Pazifikstrand.

Verlängerung 2: 5 Tage Galapagos-Inseln
Verlängerung 3: 9 Tage Galapagos-Inseln

Diese zwei Programme ergänzen ideal alle unsere Ecuador-Reisen. Das Galapagos-Archipel besteht aus fast 70 kleinen und größeren Inseln. Nicht alle sind für Besucher zugänglich, einige bleiben Wissenschaftlern vorbehalten. Nur fünf Inseln sind bewohnt. Die Galpagos-Inseln stellen einen der wichtigsten Nationalparks unserer Erde dar. Sie beheimaten eine unglaubliche Tier- und Pflanzenwelt, die sich Jahrmillionen entwickelt hat. Jede der Inseln ist einzigartig! Es gibt wohl kaum keinen anderen Ort auf der Welt, wo Sie so viele verschiedene Tierarten in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten können. Bei Wanderungen und Ausflügen lernen Sie das Naturparadies kennen. Es bleibt auch Zeit, um im glasklaren Meer zu baden und um die Unterwasserwelt von Galapagos mit Schnorchel und Tauerbrille zu entdecken.

Diese Verlängerungen sind kompatibel zu:






Artikel 4 von 4 in dieser Kategorie