Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht


Art.Nr.: USBKUL


Usbekistan, das Land an der sagenumwobenen Seidenstraße bietet seinen Besuchern viele Highlights.
Stationen Ihrer abwechslungsreichen Kultur- und Erlebnisreise sind u. a. das prachtvolle Samarkand, die berühmte Oasenstadt Buchara und das mittelalterliche Chiwa inmitten der Kysyl-Kum Wüste. Bei umfangreichen Besichtigungsprogrammen lernen Sie die fantastischen Städte kennen, die heute zum Weltkulturerbe gehören.
Während Ihrer Reise kommen Sie auch immer wieder in Kontakt mit den Menschen vor Ort und es bleibt Zeit für eigene Erkundungen. Ein Ausflug führt Sie zudem in das fruchtbare Ferganatal. Die Ebene wird überragt von den mächtigen Bergen des Tien Schan, die bis zu 7000 Meter in den Himmel ragen. Hier erfahren Sie viel Wissenswertes über das traditionelle Kunsthandwerk, die Geschichte des Baumwollanbaus und die Geheimnisse der Seidenspinnerei.  
[TAB:Erweiterte Beschreibung]
Begleiten Sie uns auf einer abwechslungsreichen Kultur- und Erlebnisreise durch Usbekistan und auf den Spuren der Karawanen entlang der alten Seidenstraße. Tauchen Sie ein in ein Land mit bewegter Geschichte, außergewöhnlichen Landschaften und gastfreundlichen Menschen.
Usbekistan liegt an der legendären Seidenstraße, jenem Handelsweg, der schon vor Jahrtausenden das Abendland mit dem Orient verband, und wo Karawanen exotische Waren transportierten. Es erwarten Sie eindrucksvolle Städte mit prachtvollen Moscheen, Minaretten und Medresen. Die türkisblau schimmernden Kuppeln und reich verzierten Fassaden der zahlreichen historischen Baudenkmäler, die engen, verwinkelten Gassen und die bunten Basare sorgen für ein orientalisches Flair und erinnern an uralte Geschichten aus 1001 Nacht. Viele der Städte in Usbekistan gehören heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Zeugen der glanzvollen Vergangenheit sind noch immer lebendig. Neben ausführlichen Besichtigungsprogrammen kommen Sie auch in Kontakt mit den Menschen vor Ort und es bleibt immer wieder Zeit für eigene Erkundungen.
Eine weitere Station Ihrer Reise ist das fruchtbare Ferganatal, wo Sie viel Wissenswertes über das traditionelle Kunsthandwerk erfahren werden sowie in die Geschichte des Baumwollanbaus und die Geheimnisse der Seidenspinnerei eintauchen. Es besteht optional auch die Möglichkeit zu einem Ausflug nach Schachrisabz und Sie können bei einem Kochkurs die usbekische Küche kennenlernen.

Wüstenstadt Chiwa und Kysyl-Kum Wüste

Die traumhafte Oasenstadt Chiwa liegt im Westen von Usbekistan. Auf 2500 Jahre Geschichte blickt die Stadt mit ihren alten Mauern, Minaretten und Medresen mit bunt glänzenden Mosaiken sowie vielen einzigartigen Lehmbauten zurück. Sie wirkt bis heute wie ein lebendiges Freilichtmuseum – wollte man die Märchen und Abenteuer aus 1001 Nacht neu verfilmen, dann wäre Chiwa dazu ein perfekter Ort. Bereits im 10. Jahrhundert war Chiwa ein wichtiges Zentrum des Handels an der legendären Seidenstraße. Karawanen, beladen mit exotischen Waren machten hier Halt – die Tore der Stadt waren von der Morgen- bis zur Abenddämmerung geöffnet. Viele Legenden ranken sich um die Wüstenstadt. Eine davon erzählt, dass die Stadt rund um einen Brunnen entstand, welcher von Noahs Sohn Shem ausgehoben worden sein soll…
Die Innenstadt Itchan Kala hat sich ihr ursprüngliches Aussehen bis heute bewahrt und gehört mit ihren mehr als 50 wertvollen Baudenkmälern zum Weltkulturerbe der UNESCO. Freuen Sie auf eine umfangreiche Besichtigung, bei der Sie die schönsten Sehenswürdigkeiten kennenlernen werden. Auf der Weiterreise nach Buchara durchqueren Sie die Kysyl-Kum Wüste, eine der weitläufigsten Wüsten in Asien und der überqueren den Fluss Amu Darya, welcher zu den längsten Flüssen Zentralasiens gehört.

berühmte Oasenstadt Buchara

Die bewegte und glanzvolle Geschichte von Buchara kann man bis heute in vielen Winkeln der Stadt bestaunen. Viele der meist über 1000 Jahre alten Baudenkmäler haben sich bis heute erhalten und so fällt es leicht, sich in uralter Zeiten zurückzuversetzen, als die großen Karawanen entlang der sagenumwobenen Seidenstraße zogen und dann hier Halt machten.
Die Altstadt ist ein märchenhafter Ort, welcher von Legenden und Geschichten umgeben ist. Das historische Herz von Buchara gehört zum Weltkulturerbe. Der Name der Stadt soll übersetzt aus dem Sanskrit „Kloster“ bedeuten, manche nannten ihn jedoch auch „glücklicher Ort“. Das Leben in der Stadt ist gemächlich und noch heute glitzern die Türkisfarbenen Kuppeln im Wettstreit mit den reich verzierten Fassaden der Moscheen und Medresen – genießen, bestaunen, riechen und schmecken Sie den Zauber des Orients. Während dieser Reise sind zwei Tage geplant, um einige der schönsten und interessantesten Kulturschätze zu besichtigen. Es bleibt auch Zeit, für Entdeckungen auf eigene Faust, für einen Bummel durch die wunderbaren überkuppelten Gassen, wo man Kunsthandwerk sowie wunderbar präsentiertes Gemüse und Obst bestaunen kann oder für eine Tasse im Labi Hauz.
Der einstige Sommersitz des Emirs von Buchara steht ebenso auf ihrem Reiseprogramm wie die Überreste der Festung Nurata. Nasrullah Khan, Emir von Buchara lies den Landsitz Sitorai Mokhi Khosa, den „Palast des Mondes und Himmels“ Mitte des 19. Jahrhunderts errichten. Das Ensemble, welches heute ein Museum beherbergt, präsentiert sich mit einem wunderbaren Mix aus russischer, orientalischer und europäischer Architektur und ist von einer wundervollen Parkanlage umgeben.
Das Städtchen Nurata ist eine Oasenstadt inmitten der Kysylkum-Wüste. Der Ort ist vor allem bekannt für die Ruinen der einstigen Festung, welche auf einem Hügel über der Stadt thronen. Alexander der Große ließ im IV. Jahrhundert eine mächtige Verteidigungsanlage an diesem strategisch wichtigen Ort errichten.

Aydarkul-See

Einst gab es hier, inmitten der Kysylkum-Wüste nur einen kleinen See, welcher in heißen Sommern austrocknete. Nach einem Hochwasser 1969 überflutete der Fluss Syr Darya den Staudamm und das darunter liegende Tiefland und so entstand der heutige Salzsee. Die Ufer des Aydarkul-Sees präsentieren sich mit nahezu unberührter Natur und am See haben zahlreiche Vogelarten ihre Heimat. Es ist Zeit zum Baden und Relaxen und Sie können einen Ausritt auf dem Kamelrücken unternehmen. Sie übernachten in traditionellen Jurten, können vielleicht einen fantastischen Sonnenuntergang am See genießen und hören am Lagerfeuer Liedern aus Usbekistan.

prachtvolles Samarkand

Die Stadt im Tal des Flusses Zerafshan gehört zu den ältesten des Landes und ein Besuch darf sicher bei keiner Reise durch Usbekistan fehlen. Im Lauf der rund 3000 Jahre alten und wechselvollen Geschichte erlebte die Samarkand verschiedene Herrscher, profitierte vom Wachstum, litt unter Zerstörung und wurde wiederbelebt. Die Stadt an der Seidenstraße war ein Schnittpunkt der Kulturen, alte Handelswege aus Persien, China und Indien trafen sich hier. Die einzigartige Stadt (UNESCO-Weltkulturerbe) spielte eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der islamischen Architektur und Kultur. Uns so reihen sich heute zahlreiche Denkmäler aneinander und sorgen für ein ganz besonderes Kulturerlebnis.
Samarkand ist sagenhaft, nicht nur wegen der Türkisglänzenden Kuppeln, der hohen Minarette und kunstvoll verzierten Fassaden – hier fließen Vergangenheit und Gegenwart zusammen. Der weltberühmte Registan-Platz mit den drei prachtvollen Medresen gehört ebenso zu ihren Besichtigungsprogramm wie die Mausoleen Gori Amir und Gur Emir. Ein ganzer Tag steht Ihnen außerdem für eine Entdeckungstour auf eigene Faust zur Verfügung. Die märchenhafte Stadt erinnert an die Geschichten aus 1001 Nacht und schon Alexander der Große war vor über 2000 Jahren beeindruckt von der Schönheit und Exotik dieses Ortes. Auch die Herzlichkeit der Menschen wird Sie sicher begeistern.

die Hauptstadt Taschkent

Die Hauptstadt Usbekistans ist gleichzeitig auch die größte Stadt Zentralasiens. Auch Taschkent war ein Knotenpunkt an der legendären Seidenstraße und ein wichtiger Handelsstützpunkt. Heute ist die Stadt eine moderne Metropole mit uralten Wurzeln. Nach dem verheerenden Erdbeben in den 1960er-Jahren wurde Taschkent wieder aufgebaut und so erlebt man heute einen großen Kontrast zwischen den alt-usbekischen Bauten der Altstadt und den Hochhäusern in den Geschäftsvierteln. Bei einer Stadtrundfahrt machen Sie Halt an den interessantesten Sehenswürdigkeiten und einigen der schönsten Ecken von Taschkent.

unterwegs im Ferganatal

Bereits weit vor unserer christlichen Zeitrechnung galt das Tal als eines der kulturellen Zentren in Asien. Durch das milde Klima und den Fluss Syr Darya ist Gebiet sehr fruchtbar und wirkt wie ein weitläufiger grüner Garten. Die Ebene wird überragt von den mächtigen, bis zu 7000 Meter hohen Bergen des Tien Schan und Alay. Sie besuchen die Kokand, eine der ältesten historischen Städte im Fergana-Tal. Die heute moderne Stadt entwickelte sich im Lauf der Zeit aus einem Fort, das Anfang des 18. Jahrhunderts errichtet wurde. Zu den schönsten Sehenswürdigkeiten gehört der Palast des Xudayar Khan. Die Fassade des Bauwerks wurde mit vielen Ornamenten verziert, die in zahlreichen Farben schimmern. Dieses zauberhafte Dekor zeugt von der traditionellen Volkskunst Usbekistans.
Während Ihrer Reise durch das Tal machen Sie Halt unter anderem der Fergana-Kanal, besuchen eine traditionelle Keramikmanufaktur im Rishtan und werden in Margilan erleben, wie Seide hergestellt wird. Es bleibt auch Zeit, um in einer Tschaichana – einem Teehaus zu Verweilen und an dem ein oder anderen bunten Basar einen Stopp einzulegen.  

Besonderes:
  • abwechslungsreiche Kultur- und Erlebnis-Rundreise mit vielen Besichtigungen und Ausflügen
  • Samarkand, Buchara, Chiwa: prachtvolle Städte mit orientalischem Flair
  • Übernachtung im Jurtencamp und Lagerfeuerabend am Aydarkul-See
  • Baumwolle, Seide und Kunsthandwerk im Fergana-Tal
  • ausführliches Besichtigungsprogramm
  • Zeit für eigene Erkundungen

 


1. Tag (Do)
Anreise nach Usbekistan

Flug nach Taschkent und Transfer zum Hotel.
Lotte City Hotel Tashkent Palace, -/-/-.
 
2. Tag (Fr)
Flug nach Urgentsch und Fahrt zur Wüstenstadt Chiwa und erster Besichtigungsbummel

Am Morgen bringt Sie ein Inlandsflug nach Urgentsch. Von dort fahren Sie weiter in die märchenhafte Wüstenstadt Chiwa, die seit 1990 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Wie ein prächtiges Freiluftmuseum präsentiert sich die kleinste der sagenumwobenen Städte an der Seidenstraße. Bereits vor über 1000 Jahren war die Oasenstadt Chiwa ein bedeutendes Handelszentrum. Hier erwarten Sie orientalisches Flair, exotische Düfte und viele historische Bauwerke, die von einer glanzvollen Vergangenheit erzählen. Sie besichtigen die mächtige Residenz des Khans Kunya-Ark, das Minarett Kok-Minor, die Medresen Muchammad Amin-Khan und Muchammad Rachim-Khan sowie das Minarett und die Moschee Dshuma.
Fahrzeit ca. 1 Std., Hotel Asia Khiva, F/-/A.
 
3. Tag (Sa)
Besichtigung der prächtigen Oasenstadt Chiwa

Heute spazieren Sie weiter durch die Gassen von Chiwa und können sich in eine längst vergangene Zeit zurückversetzt fühlen. Wollte man Geschichten aus 1001 verfilmen, wäre Chiwa dafür die perfekte Kulisse. Erleben Sie die vielen prächtigen Bauwerke und die eindrucksvollen Portale der Moscheen. Diese zeugen vom Reichtum der Stadt und von einer Zeit, als hier die reich beladenen Karawanen Halt machten. Das Kalta-Minor-Minarett, welches dem Stadtkern eine unverwechselbare Prägung gibt, sollte einst das höchste Bauwerk der islamischen Welt werden. Die Bauarbeiten wurden nie beendet, sodass es bei nur 26 Metern blieb. Zum Sonnenuntergang bietet sich von der mächtigen Stadtmauer ein fantastischer Blick über all die Gebäude, die Sie besucht und bestaunt haben.
Hotel Asia Khiva, F/-/-.
 
4. Tag (So)
Fahrt nach Buchara

Bereits am Morgen starten Sie zu Ihrer Fahrt nach Buchara. Während der recht langen Fahrt (ca. 450 km) geht es durch die Kysyl-Kum Wüste und Sie überqueren den Fluss Amurdarja. Gegen Abend erreichen Sie die alte Oasenstadt, die eine der berühmtesten Städte an der alten Seidenstraße ist.
Fahrzeit ca. 9 Std., Hotel Asia Bukhara, F/M/-.
 
5. Tag (Mo)
Besichtigungstour in Buchara

Die Altstadt von Buchara hat ihr orientalisches Flair bewahrt und wirkt wie ein riesiges Architekturmuseum. Einige der prachtvollen Bauwerke sind über 1000 Jahre alt. Seit 1993 gehört auch diese Stadt zum Weltkulturerbe der UNESCO. Fast alle Sehenswürdigkeiten von Buchara sind zu Fuß gut zu erreichen. Bummeln Sie durch die Gassen der Stadt und genießen, bestaunen, riechen und schmecken Sie den Zauber des Orients. Viele Paläste, Moscheen und Medresen erwarten Sie. Das älteste Bauwerk Zentralasiens, das Mausoleum der Samaniden, ist hier ebenso zu finden, wie das 45 Meter hohe Minarett Kalan, das wie ein Leuchtturm einst den großen Karawanen auf der alten Seidenstraße als Orientierung diente. Zum Abend können Sie sich auf eine traditionelle Folkloredarbietung freuen.
Hotel Asia Bukhara, F/-/A.
 
6. Tag (Di)
ein weiterer Tag in Buchara mit vielen Highlights

Ihr erstes Ziel sind heute die überkuppelten Gewölbe und Gassen der Goldschmiede und Mützenmacher. Hier wird geschaut, verglichen und verhandelt, bis eine Ware den Besitzer gewechselt hat. Fantastisch sind auch die herrlichen Düfte der verschiedenen exotischen Gewürze und die vielen kunstvoll aufgeschichteten Obst- und Gemüsesorten. Im historischen Zentrum von Buchara können Sie bei einer Tasse Tee im Labi Hauz entspannen und zusehen, wie die Usbeken in ihre Brettspiele vertieft sind. Mit dem Besuch der kleinen und unglaublich zauberhaften Tschor Minor-Medresse endet Ihre Besichtigungstour in Buchara. Zum Abend laden wir Sie zu einer Weinprobe ein.
Hotel Asia Bukhara, F/-/-.
 
7. Tag (Mi)
Besichtigung der Residenz des Emirs von Buchara, einer Keramikwerkstatt und der Festung Nurata

Auf der Fahrt in die kleine Stadt Gishduvan besichtigen einstige Sommerresidenz des letzten Emirs von Buchara. Der Sitorai Mokhi Khosa, der „Palast des Mondes und Himmels“ präsentiert sich mit einem Mix aus russischer, orientalischer und europäischer Architektur und ist von einer wundervollen Parkanlage umgeben. 
Nach Ankunft in Gishduvan, besuchen Sie eine Keramik-Werkstatt und das dazugehörige Museum.
Dann fahren Sie weiter nach Nurata, einer Stadt inmitten der Kysylkum-Wüste. Auf einem Hügel über die Stadt liegen die Ruinen der alten Festung, die einst Alexander der Große an strategisch wichtiger Stelle errichten ließ. Vom höchsten Punkt bietet sich ein toller Blick über die Stadt.
Im Anschluss an die Besichtigung fahren Sie zum Aidarkul-See, wo Sie heute in traditionellen Jurten übernachten. Nach dem Abendessen lauschen Sie am knisternden Lagerfeuer usbekischen Liedern.
Fahrzeit ca. 5-6 Std., 380 km, Übernachtung in einer Jurte, F/-/A.
 
8. Tag (Do)
Zeit zum Baden am Aidarkul-See und Fahrt nach Samarkand

Am Vormittag können Sie sich im Kamelreiten probieren. Später fahren Sie zum Aidarkul-See und es ist Zeit, im malerischen gelegenen See zu baden. Nach einem Picknick am See fahren Sie nach Samarkand. Die zauberhafte Oasenstadt blickt auf über 2500 Jahre Geschichte zurück. Seit dem Jahr 2001 gehört der historische Stadtkern von Samarkand zu Weltkulturerbe der UNSECO. Wenn Petrus mitspielt, können Sie heute am weltbekannten Registan-Platz einen romantischen Sonnenuntergang erleben.
Fahrzeit ca. 5 Std., 300 km, Hotel Dilshoda, F/M/-.
 
9. Tag (Fr)
auf Entdeckungstour in Samarkand

Samarkand gilt als „Perle des Orients“. Den sagenhaften Registan-Platz flankieren die drei Medressen Ulugbek, Tilla-Kori und Scher-Dor. Diese unglaublich prachtvollen Koranschulen stellen jede für sich ein Meisterwerk dar und bilden ein überwältigendes Gebäudeensemble islamischer Architektur.
Zudem besichtigen Sie den alten Basar, den Mausoleenkomplex Schachi-Sinda und das Mausoleum Gur-Emir.
Hotel Dilshoda, F/-/A.
 
10. Tag (Sa)
Tag zur freien Verfügung in Samarkand und Möglichkeit zu optionalen Aktivitäten
 
Dieser Tag steht Ihnen in Samarkand zur freien Verfügung. Vielleicht möchten Sie noch einmal individuell auf Entdeckungstour in gehen.
Hotel Dilshoda, F/-/-.
Optional können Sie heute auch einen Kochkurs besuchen. Dabei werden Sie die usbekische Küche kennenlernen und das traditionelle Reisgericht Plov zubereiten. Möglich ist auch ein Ausflug nach Schachrisabz. Hier erwartet Sie eine weitere interessante Stadt, die mit ihren einzigartigen historischen Bauwerken zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Im 16. Jahrhundert machte Timur seine Geburtsstadt zur zweiten Hauptstadt seines Imperiums (Fahrzeit ca. 3-4 Std.).
 
11. Tag (So)
Zeit in Samarkand und Zugfahrt nach Taschkent

Heute haben Sie noch einmal Zeit, um in Samarkand an die schönsten Plätze zurückzukehren oder auch Neues zu erkunden. Am Nachmittag werden Sie zum Bahnhof gebracht und fahren mit dem Zug in die Hauptstadt Taschkent.
Fahrzeit ca. 2-3 Std., Hotel in Taschkent, F/-/-.
 
12. Tag (Mo)
Stadtrundfahrt in Taschkent und Fahrt in das Ferganatal

Nach einem zeitigen Frühstück starten Sie zu einer Stadtrundfahrt durch die usbekische Hauptstadt Taschkent. Unterwegs sind einige Stopps geplant. Sie sehen unter anderem den Theaterplatz, die Moschee des Goldenen Scheichs, das Mausoleum Kaffal-Schaschi und die Medrese Abukassym. Zu den eindrucksvollsten Architekturmonumenten gehört auch die Medrese Barak-Chan. Bis zum 16. Jahrhundert wuchs diese Islamschule zu einem prachtvollen Komplex mit leuchtenden türkis-blauen Kuppeln an. 
Später fahren Sie über den Kamtchik-Pass ins Ferganatal. Die Autobahn schlängelt sich spektakulär über die Berge und erreicht am Pass ihren höchsten Punkt mit 2268 Metern. Hier bietet sich ein atemberaubender Blick über die Landschaft im Osten Usbekistans. Die Straße verbindet die Taschkent mit Osch, der zweitgrößten Stadt in Kirgisien. Unterwegs sind kleine Fotostopps und auch ein Halt an einem der vielen Märkte am Wegesrand geplant. Die Stadt Kokand hatte einst eine strategisch wichtige Position am Eingang zum Ferganatal, durch das die legendäre Seidenstraße verlief. Zu den interessantesten Sehenswürdigkeiten von Kokand gehört der prächtig verzierte Palast des Xudayar Khan.
Gegen Abend erreichen Sie Fergana, die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz.
Fahrzeit ca. 5-6 Std., 350 km, Hotelübernachtung, F/-/A.
 
13. Tag (Di)
Tagestour ins Ferganatal mit Besichtigungsprogramm

Heute unternehmen Sie einen Tagesausflugs in das Ferganatal. Das fruchtbare Tal zwischen Usbekistan, Kirgisien und Tadschikistan ist ein Schmelztiegel verschiedener Kulturen. Im Dorf Rischtan befindet sich eine bedeutende Keramikwerkstatt, wo wunderschöne Artikel mit blauer Glasurkeramik hergestellt werden. Hier können Sie den Herstellungsprozess von der Gewinnung der Tonerde, über die Rohstoffverarbeitung bis hin zur fertigen Keramik verfolgen. Außerdem besuchen Sie weitere Handwerker und sind zum Mittag im Haus des Keramikmeisters eingeladen.
Fahrzeit ca. 2 Std., 100 km, Hotelübernachtung, F/M/-.
 
14. Tag (Mi)
Rundfahrt durch das Ferganatal und Zugfahrt zurück nach Taschkent

In Zarkent besuchen Sie heute eine Tschaichana. In diesen traditionellen Teehäusern wird nicht nur Tee getrunken, sie sind auch Orte der Kommunikation. Hier treffen sich Familien, Händler und Reisende um sich auszutauschen und um eine Ruhepause zu genießen. In einer schönen Atmosphäre werden alle Gäste herzlich bewirtet und können die alte Tradition des Teetrinkens erleben. Während der Rundtour ist zudem ein Halt am Fergana-Kanal geplant, der eine Hauptwasserader für die weiten Felder im Fergana-Tal ist. In Margilan besuchen Sie später eine Manufaktur, wo Sie in das uralte Geheimnis der Seidenherstellung eingeweiht werden. Bei einem Bummel über den bunten Basar entdecken Sie sicher viele tolle Fotomotive und können vielleicht ein Urlaubssouvenir erwerben. Im Anschluss Transfer zum Bahnhof von Margilan und Fahrt mit dem Schnellzug zurück nach Taschkent.
Fahrzeit ges. ca. 6 Std., 370 km, Hotel Asia Taschkent, F/-/-.
 
15. Tag (Do)
Abschied von Usbekistan

Am frühen Morgen Transfer zum Flughafen und Rückflug in die Heimat (F/-/-).


Leistungen:
  • Flug ab/an Frankfurt nach/von Taschkent (Economy Class)
  • Inlandsflug Taschkent - Urgentsch (Economy Class)
  • alle Transfers in privaten Fahrzeugen
  • Zugfahrten: Samarkand - Taschkent und Margilan – Taschkent
  • Deutsch sprechende Reiseleitung
  • Weinprobe in Buchara
  • alle Besichtigungen lt. Programm, Eintritte inkl.
  • 13 Übernachtungen in Hotels (im DZ)
  • 1 Übernachtung in Jurten (Gemeinschafts-WC/Dusche)
  • Verpflegung lt. Programm: 14x Frühstück, 3x Mittag, 5x Abendbrot
  • Reiseliteratur
Nicht enthalten:
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • EZ-Zuschlag 260,- EUR
  • evtl. optionale Ausflüge / Aktivitäten (Kochkurs in Samarkand ab 3 Pers.: 22,- EUR p.P.; Ausflug nach Schachrisabz ab 3 Pers.: 55,- EUR p.P.)
  • Foto- bzw. Videogenehmigungen
  • Rail&Fly 2. Klasse 60,- EUR
  • Persönliches
  • Reiseversicherung
 
An- und Abreise:
Die An-/Abreise zum gebuchten Abflughafen und der Flug nach/von den Taschkent erfolgt individuell. Sie werden am Flughafen Taschkent empfangen und wieder verabschiedet.
 
Übernachtung im Jurtencamp:
In einer Jurte schlafen (in Betten) ca. zwei bis max. sechs Personen. Es gibt Strom und Trinkwasser, die Toiletten und Waschbecken (keine Duschen) befinden sich außerhalb. Die Jurten können nachts beheizt werden.
 
Zugfahrt Samarkand-Taschkent:
Zug-Tickets für den „Afrosiab“ können nicht garantiert werden, da die Ticket-Kontingents für Reiseagenturen sehr begrenzt sind und zudem nicht reserviert werden können. Aus diesem Grund wird auch der Zug „Shark“ genutzt bzw. bleibt der Einsatz von anderen Transferfahrzeugen vorbehalten.
 
Einreisebestimmungen:
Deutsche Staatsangehörige benötigen für einen Aufenthalt von bis zu 30 Tagen seit 15. Januar 2019 kein Visum mehr. Bei Kurzzeitaufenthalten ohne Visum muss ihr Reisepass zum Zeitpunkt der Einreise noch mindestens drei Monate gültig sein.
Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt an die für sie zuständige Vertretung zu wenden.
 
Impfungen / Gesundheitsvorsorge:
Es gibt keine Impfvorschriften.
Es wird empfohlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.
Das Auswärtige Amt empfiehlt als Reiseimpfungen zusätzlich: Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Typhus und Tollwut.
Für eine individuelle Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt, einen Tropenmediziner oder an die Gesundheitsämter.
 
Weitere Reise-, Sicherheits- und Gesundheitshinweise:
Robert Koch-Institut: www.rki.de
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de
 
Hinweis gemäß EU-Richtlinie 2015/2302:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an uns.
   


Reisekarte


Reiseinfo / Anforderungen:
Anforderungsgrad

Für diese Reise durch Usbekistan sind keine besonderen körperlichen Voraussetzungen erforderlich. 
Sie sollten Flexibilität und Toleranz gegenüber einer anderen Kultur mitbringen sowie sich auf ein trocken-heißes Klima und zum Teil lange Fahrstrecken einstellen. 


Optionen:

  • Reisedatum: 01.04. - 15.04.2021
  • Reisedatum: 15.04. - 29.04.2021 (+100,00 EUR)
  • Reisedatum: 29.04. - 13.05.2021 (+100,00 EUR)
  • Reisedatum: 13.05. - 27.05.2021 (+100,00 EUR)
  • Reisedatum: 19.08. - 02.09.2021
  • Reisedatum: 02.09. - 16.09.2021 (+100,00 EUR)
  • Reisedatum: 16.09. - 30.09.2021 (+100,00 EUR)
  • Reisedatum: 30.09. - 14.10.2021 (+100,00 EUR)
  • Reisedatum: 14.10. - 28.10.2021
  • Reisedatum: 31.03. - 14.04.2022 (+60,00 EUR)
  • Reisedatum: 14.04. - 28.04.2022 (+100,00 EUR)
  • Reisedatum: 28.04. - 12.05.2022 (+160,00 EUR)
  • Reisedatum: 12.05. - 26.05.2022 (+160,00 EUR)
  • Reisedatum: 26.05. - 09.06.2022 (+60,00 EUR)
  • Reisedatum: 09.06. - 23.06.2022
  • Reisedatum: 18.08. - 01.09.2022 (+60,00 EUR)
  • Reisedatum: 01.09. - 25.09.2022 (+60,00 EUR)
  • Reisedatum: 15.09. - 29.09.2022 (+160,00 EUR)
  • Reisedatum: 09.09. - 13.10.2022 (+160,00 EUR)
  • Reisedatum: 13.10. - 27.10.2022 (+60,00 EUR)
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung: nein
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung: ohne Selbstbehalt
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung: mit Selbstbehalt
  • Travel-Paket: kein Travel-Paket
  • Travel-Paket: ohne Selbstbehalt
  • Travel-Paket: mit 20% Selbstbehalt
  • Rail & Fly Ticket: nein
  • Rail & Fly Ticket: ja
  • Übernachtung am Tag vor der Abreise: nein
  • Übernachtung am Tag vor der Abreise: ja
  • Zimmerwunsch: Einzelzimmer
  • Zimmerwunsch: 1/2 Doppelzimmer
  • Zimmerwunsch: Doppelzimmer

Preis:

ab 2.390,00 EUR

Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht
Usbekistan - Morgenland aus 1001 Nacht