Skip to main content



Reisekarte


Reiseinfo / Anforderungen:
Anforderungsgrad
Für die 12 mittelschweren und teils anspruchsvollen Wanderungen sind gute Kondition und Trittsicherheit erforderlich (Gehzeiten ca. 4 - 8 Std., max. +/-1 300 Hm und Tagesrucksack). Maximale Höhe ca. 5 000 Meter. Das Hauptgepäck wird von Mulis transportiert.
Für das Rafting sind keine Vorkenntnisse nötig, Sie müssen jedoch schwimmen können.
Bringen Sie etwas Ausdauer für längere Busfahrten mit.
Für die Zeltübernachtungen benötigen Sie einen Schlafsack (bis -5 °C im Komfortbereich, ggf. Ausleihe gegen Gebühr).


Reiseversicherung:

Wir empfehlen Ihnen zu Ihrer gebuchten Reise den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung oder eines Travel-Paketes der URV. Gern beraten wir Sie zu unseren verschiedenen Versicherungsangeboten.

Weitere Informationen zum Thema Reiseversicherung finden Sie hier oder oben im Menü unter Service, Reiseversicherung.

Es berät Sie zu dieser Reise:

Ansprechpartner: Roland Schubert

Roland Schubert
03586/310436


Mindestteilnehmerzahl:

Diese Reise kann nur durchgeführt werden, wenn die unter dem Reiter Reise Information ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl erreicht oder überschritten ist. Bis 23 Tage vor Reiseantritt kann der Reiseveranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten. Sollte der Fall eines Rücktritts eintreten, informieren wir Sie umgehend und können Ihnen meist individuelle Touren ab 2 Teilnehmern anbieten oder ein alternatives Reiseangebot unterbreiten. Selbstverständlich erhalten Sie den bereits gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Siehe ARB, die Sie vor Ihrer Buchung bestätigen müssen.


Veranstalter: Wild Ost Kooperationspartner:

Erlebnis- und Trekkingreisen in Peru - auf alten Inkapfaden bis zum Machu Picchu

Erlebnis- und Trekkingreisen in Peru - auf alten Inkapfaden bis zum Machu Picchu
ab 4.430,00 EUR

Trekking- und Erlebnisreisen Peru

Auf verborgenen Inkapfaden über Choquequirao bis Machu Picchu


Auf nach Peru! Tauchen Sie in die uralte Geschichte der Inkas ein, staunen Sie über die prachtvolle Natur, entdecken Sie die schönsten Highlights des Landes und wandern Sie durch drei unterschiedliche Bergregionen. Eine abwechslungsreiche Reise erwartet Sie!

Bei einer Stadtführung durch Lima erleben Sie neben all den Höhepunkten auch einige versteckte Orte. Die Fahrt in den Norden bringt Sie dann ins Zentrum des peruanischen Bergsteigerparadieses. Der viertägige Santa-Cruz-Trek zählt zu den schönsten Routen in den Anden. Die Tour führt durch die höchste tropische Bergkette der Welt, die Cordillera Blanca. Hier ragen 31 Gipfel über 6000 Meter in den Himmel und machen das Hochgebirge zu einem der beliebtesten Ziele für Wander- und Trekkingfans und natürlich für Bergsteiger.

Erweiterte Beschreibung

Dann hier locken Berggiganten wie Huascarán und Taulliraju und der wohl schönste Berg der Welt, der Alpamayo. Ihre Camps liegen spektakulär, vor der Kulisse schneebedeckter Gipfel. Vor allem der Ausblick zum Alpamayo, der als einer der schönsten Berge gilt, und das Panorama vom Pass Punta Union (4 750 m) auf die umliegenden Gletscher, lassen schnell die Anstrengungen des Aufstiegs vergessen.

Ein Flug bringt Sie später nach Cuzco. Fernab der Zivilisation, wandern Sie auf einsamen Pfaden durch die Vilcabamba-Gebirgswelt bis zur versteckten Festung Choquequirao. Sie blieb den spanischen Eroberern verborgen und wird auch heute kaum besucht. Denn nur zu Fuß und durch die Schlucht des Flusses Apurímac, sind die uralten Ruinen zu erreichen. Die meisten Wanderer treten hier den Rückweg. Für Sie geht es jedoch über kaum be-kannte Inkapfade weiter bis zum 4 100 Meter hohen Pass San Juan. Die Aussicht die sich hier bietet, ist eine der schönsten im Süden von Peru! Und ganz plötzlich stehen Sie am „Hintereingang“ der sagenumwobenen Ruinenstadt Machu Picchu. Treten Sie ein!
Doch Ihre Perureise hat noch mehr zu bieten: Es erwartet Sie eine spritzige Raftingtour in landschaftlicher Idylle und ein Aufstieg zum einzigartigen Regenbogen-Berg.

Höhepunkte:
  • 4 Tage Santa-Cruz-Trek in der Cordillera Blanca mit Abstecher zum Alpamayo-Basecamp
  • 5 Tage Trek von den uralten Inkaruinen von Choquequirao über unbekannte Pfade
    zur berühmten Zitadelle von Machu Picchu
  • Stadtbesichtigungen in Lima und Cuzco
  • spritzige Raftingtour
  • Wanderung zum Regenbogen-Berg und durch das Rote Tal

Tages Programm

1. bis 2. Tag
Flug nach Lima und Stadtführung

Abflug nach Lima und Ankunft am Morgen des 2. Tages. Empfang am Flughafen und Transfer in die Altstadt. Bei einer Führung durch Lima erleben Sie die Höhepunkte der Stadt und auch versteckte Orte. Die Altstadt mit ihrem kolonialen Flair gehört seit 1991 zum UNESCO Weltkulturerbe. Im Anschluss können Sie sich auf ein Begrüßungsessen freuen.
Später ist ein Spaziergang entlang der Steilküste oder die Erkundung der Lehmpyramiden von Huaca Pucllana zu empfehlen (optional, Hotel, -/M/-).
3. Tag
Fahrt nach Huaraz und Stadtbummel

Fahrt im komfortablen, öffentlichen Fernreisebus nach Huaraz. Zunächst geht es entlang des Pazifiks und der Blick füllt sich schon bald mit Berglandschaften, kleinen Dörfern und schneebedeckten Gipfeln. Am Abend Rundgang durch die quirlige Bergstadt, die im fruchtbaren Tal Callejon de Huayla liegt und sich an den Fuß der mächtigen Berge der Cordillera Blanca schmiegt (Fahrzeit ca. 8-9 Std., Hotel, F/-/-).
4. Tag
Wanderung auf dem antiken Weg, eindrucksvolle Tempelanlage Willkawayin und heiße Quellen

Fahrt nach Marian und Wanderung unterhalb der Gipfel des Vallunaraju und Ranrapalca entlang. Der antike Pfad „Cachinani“ führt später zur eindrucksvollen Ausgrabungsstätte Willkawayin (3 400 m). Die Tempel der einheimischen Wari-Kultur haben wie ein Wunder über 1000 Jahre und zahlreiche Naturkatastrophen überlebt. Aus schweren Megalith-Quadern und ganz ohne Mörtel bauten die Wari die Tempelanlage, die bis heute die Besucher staunen lässt. Von dort geht es zu den heißen Quellen von Monterrey, wo Sie baden können (Gehzeit ca. 5-6 Std., 11 km, Hotel, F/LP/-).
5. Tag
1. Etappe der Santa-Cruz-Trekkingtour

Ihre Santa-Cruz-Trekkingtour beginnt heute mit der Fahrt nach Cashapampa (2 900 m). Zunächst geht es durch das wunderbare Santa-Cruz-Tal, entlang des Flusses und einer steil aufragenden Schlucht. Im oberen Teil des Tals erreichen Sie dann eine weite Graslandschaft. Dort errichten Sie das Camp am Fluss Llamacorral (3 750 m, Fahrzeit ca. 3,5 Std., Gehzeit ca. 3-4 Std., +850 Hm, 8 km, Zelt, F/M/A).
6. Tag
2. Trekkingetappe mit Abstecher zum Alpamayo-Basislager

Ein leichter Weg führt zunächst hinauf zum Camp in Taullipampa (4 250 m). Unterwegs können Sie den Blick auf den berühmten Alpamayo genießen. Sie passieren den Ichiccocha- und dann den Jatuncocha-See. Ihr Zeltlager wird heute gesäumt von eindrucksvollen Bergriesen. Unterwegs bleibt noch Zeit für einen optionalen Abstecher zum Alpamayo-Basislager auf 4 250 Meter Höhe. Hier öffnet sich noch einmal ein fantastischer Blick auf die steilen, mit ewigem Eis und Schnee bedeckten Flanken eines der schönsten Berge unserer Welt (Gehzeit ca. 6 Std., zuzüglich ca. 1,5 Std. mit Auf- und Abstieg zum Basecamp, +500 m, 14 km, Zelt, F/M/A).
7. Tag
3. Trekkingetappe begleitet von tollen Ausblicken ins Paria-Tal

Die ersten drei Wanderstunden beanspruchen Kraft und Ausdauer, denn es geht hinauf zum Pass Punta Union auf 4750 Meter Höhe. Hier werden Sie mit einem tollen Ausblick auf die umliegenden Gletscher, das Santa-Cruz-Tal und den türkisblauen See Jutuncocha belohnt. Der lange Abstieg durch eine traumhafte Natur endet im Paria-Tal (3 870 m), (Gehzeit ca. 8 Std., +500 /-850 m, 11 km, Zelt, F/M/A).
8. Tag
letzte Etappe in das Huaripampa-Tal und Rückfahrt nach Huaraz

Heute steigen Sie hinab in das Huaripampa-Tal. Von dort fahren Sie über den Portachuelo-Pass mit einem Halt an einem Aussichtspunkt. Genießen Sie das fantastische Panorama mit den höchsten Gipfeln der Cordillera Blanca! Ankunft in Huaraz am späten Nachmittag (Gehzeit ca. 5 Std., 9 km, Fahrzeit ca. 5 Std., Hotel, F/M/-).
9. Tag
Fahrt nach Lima

Fahrt mit dem öffentlichen Bus nach Lima (Fahrzeit 8-9 Std., Hotel, F/-/-).
10. Tag
Flug nach Cuzco und Stadterkundung

Ein toller Panoramaflug bring Sie nach Cuzco. „Nabel“ oder auch „Mitte der Welt“ bedeutet der Name Cuzco in Quechua der alten Indianer-Sprache. Die einstige Hauptstadt des Inka-Reiches verzaubert heute seine Besucher mit dem Flair vergangener Zeiten als sich alte Inkamauern mit kolonialer Architektur vermischten. 1983 ernannte die UNESCO Cusco zum Weltkulturerbe. Eine geschichtsträchtige Stadt, eingebettet von traumhafter Landschaft. Bei einem Bummel durch die Cuzco besuchen Sie die Kathedrale am Plaza de Armas, den berühmten Sonnentempel Qoricancha und den legendären zwölfeckigen Stein (Piedra de los Doce Ángulos), der perfekt und fugenlos an allen Ecken in eine alte Inkamauer eingefügt wurde. Es geht auch zum San Pedro Markt und in das Künstlerviertel San Blas. Am Nachmittag Freizeit (Hotel, F/-/-).
11. Tag
Beginn des Trekkings nach Machu Picchu

Ihre Trekkingtour über Choquequirao nach Machu Picchu beginnt. Sie fahren nach Cachora (2 800 m), begleitet von einem schönen Bergpanorama. Unterwegs halten Sie am „Stein von Sayhuite“, mit Felszeichnungen der Inka. Später wird das Hauptgepäck auf die Packpferde verteilt und Sie wandern bis nach Capuliyoc (2 915 m). Nachdem Sie den Blick auf Choquequirao und das Apurimac-Tal bestaunt haben, geht es durch üppige Vegetation zum ersten Camp (2 450 m, Gehzeit ca. 7 Std., +100 /-600 m, 12 km, Fahrzeit ca. 5 Std., Zelt, F/M/A).
12. Tag
2. Trekkingetappe bis Choquequirao

Nach der Überquerung des Flusses Apurimac wandern Sie steil hinauf bis Santa Rosa und Marampata. Nach einem Picknick vor schöner Bergkulisse geht es bergab bis Choquequirao (Gehzeit ca. 8 Std., -260 / +1 310 m, 11 km, Zelt, F/M/A).
13. Tag
Entdeckungstour in der Ruinenstadt Choquequirao

Es ist Zeit, die uralte Ruinenstadt Choquequirao zu erkunden, sowohl die bereits freigelegten und restaurierten Teile als auch die noch unentdeckten, unter Vegetation verborgenen Ecken. Zudem erkunden Sie die berühmten Lama-Terrassen und die Umgebung der Festung (+/- 300 m, Zelt, F/M/A).
Ganz anders als Machu Picchu, die berühmte Schwester von Choquequirao, wurde diese uralte Stadt bisher nur zu etwa 80 Prozent freigelegt. Für die Inkas war Choquequirao eine letzte Zufluchtsstätte vor den Conquistadores, die im 16. Jahrhundert in das Land einfielen. Doch die Spanier konnten die tief im üppigen Bergdschungel verborgenen Häuser und Tempelanlagen nie entdecken. Bis heute liegt die magische Stadt der Inka weitab des Massentourismus und ist nur von Wanderern und in mindestens zwei Tagesmärschen erreichbar.
14. Tag
3. Trekkingetappe über uralte Inkapfade und entlang uralter Ruinen in Richtung Machu Picchu

Die meisten Wanderer gehen nun von Choquequirao auf gleichem Weg weiderzurück. Sie jedoch wandern über uralte Inkapfade und vorbei an verborgenen Ruinen zum “Hintereingang” von Machu Picchu. Ein kurzer Aufstieg und es geht in den üppigen Bergnebelwald. In Pinchaunuyoc (2 400 m) passieren Sie eine alte Terrassenanlage der Inkas. Nach einem Abstieg zum Weißen Fluß (1 900 m) wandern Sie hinauf nach Maizal mit Aussicht in die Yurahmayo- und Yanama-Schlucht (Gehzeit ca. 8 Std., 13 km, +/-1300 m Zelt, F/M/A).
15. Tag
4. Trekkingetappe mit toller Aussicht auf die Gletscher und die über 5000 Meter hohen Berge

Ein steiler Aufstieg bringt Sie zur alten Inkamine Mina Victoria. Von dort geht es weiter über noch erhaltene Inkatreppen hinauf zum San-Juan-Pass auf 4 100 Meter Höhe. Die Aussicht von hier ist sicher eine der schönsten im Süden von Peru: Die Gletscher der 5 000 Meter hohen Gipfel der Vilcabamba-Kette scheinen zum Greifen nah. Ihr Ziel ist heute Yanama (Gehzeit ca. 7 Std., +1 100 m / -550 m, 10 km, F/M/A).
16. Tag
5. Trekkingetappe durch das Urubamba-Tal

Fahrt über den Yanama-Pass (4 670 m) zur Bahnstation am Wasserkraftwerk Hidroelectrica. In Richtung Machu Picchu geht es dann weiter zu Fuß durch die reizvolle Urubamba-Schlucht (Gehzeit ca. 3 Std., 10 km, Fahrzeit ca. 6 Std., Hotel, F/M/-).
Alternativ Fahrt zur Wanderung können Sie mit der Andenbahn bis Aquas Calientes fahren (vor Ort buchbar, ca. 40 USD, Fahrzeit ca. 45 Min.).
Der kleine Ort Aquas Calientes liegt am Fuß von Machu Picchu. Aguas Calientes, das übersetzt heiße Quellen bedeutet, ist für Touristen aus aller Welt Ausgangsort für einen Besuch der sagenumwobenen Ruinenstadt Machu Picchu.
17. Tag
magische Zitadelle Machu Picchu

Der erste Bus bringt Sie hinauf zur eindrucksvollen Zitadelle Machu Picchu. Ein ausführlicher Rundgang wird Ihnen die alte Inkastadt näherbringen. Sehr lohnend ist auch der optionale Aufstieg auf den Huayna oder Machu Picchu.“
Erst 1911 entdeckte man die von einer fast schon geheimnisvollen Stille umgebene Zitadelle Machu Picchu. Ganz aus Stein gebaut, fügt sich die „verlorene Stadt der Inka“ harmonisch in die umliegende Natur und beeindruckt seine Besucher auf Anhieb. Nicht umsonst ist Machu Picchu Weltnatur- und Kulturerbe zugleich und eines der schönsten architektonischen Denkmäler unserer Erde. In aller Ruhe können Sie die Tempel, Paläste, Werkstätten und Terrassen erkunden. Lassen Sie sich von der einzigartigen Stimmung, die dieser Ort ausstrahlt verzaubern. Bis heute birgt Machu Piccu ein uraltes Geheimnis…
Anschließend Fahrt zurück nach Aguas Calientes, mit der Andenbahn durch das Urubambatal und dann mit dem Kleinbus durchs heilige Tal bis nach Cuzco (Fahrzeit ca. 4 Std., Hotel, F/-/-).
18. Tag
Zeit zur freien Verfügung in Cusco.

Ruhetag in Cusco und Zeit, die wohl schönste Andenstadt Südamerikas individuell zu erkunden. Das Städtchen im fruchtbaren Andenhochland beeindruckt mit einer Mischung aus Einflüssen der einheimischen Quechua Indianer und aus Zeiten der spanischen Kolonialisierung. Uns so stehen bis heute uralte und sagenumwobene Inka-Mauern stehen neben prachtvollen katholischen Kirchen. Die Altstadt zeigt sich kaum verändert und versprüht ein ursprüngliche Atmosphäre (Hotel, F/-/-).
19. Tag
Raftingtour auf den Cusipata-Fluss

Fahrt zum Fluss von Cusipata. Nach einer Einweisung erwartet Sie eine Raftingtour. Vorkenntnisse für dieses spritzige Vergnügen sind nicht nötig (Lodge am Fluss, F/LP/A).
20. Tag
Wanderung zum Regenbogenberg

Am frühen Morgen Fahrt zum Start Ihrer Tour zum Regenbogen-Berg (4 330 m). Die ca. 7-8-stündige Wanderung (Auf- und Abstieg) erfordert Kondition und Willensstärke. Es geht vorbei am Berg Ausangate und Sie blicken auf schneebedeckte Gipfel und blaue Lagunen. Sie wandern nun auf über 5 000 Meter Höhe! Die tollen sieben Farben des Vinicunca, die von Eisenrot über Schwefelgelb bis zu Kupfergrün leuchten, entstanden in Jahrmillionen durch die Ablagerung verschiedener Mineralien. In Folge der Plattentektonik wurden die Schichten von Sedimenten von ihrer einst horizontalen in eine heute fast senkrechte Position gedrückt. So entstand im Lauf der Zeit ein Regenbogen aus Gestein. Der Abstieg vom Vinicunca führt Sie durch das Valle de Roja (Rotes Tal). Hier erwartet Sie ein toller Kontrast zwischen den rotschimmernden Bergen und dem satten Grün der Wiesen. Im Anschluss Rückfahrt nach Cuzco (ca. 4 Std.) und am Abend Abschiedsessen (Hotel, F/LP/A).
21. Tag
Abschied von Peru und Rückflug in die Heimat

Am Morgen bleibt noch Zeit, um durch Cusco zu schlendern. Anschließend Transfer zum Flughafen und Rückflug (F/-/-).
22. Tag
Ankunft am Heimatflughafen (-/-/-).

Reise Information

Leistungen:
▪ Flüge Frankfurt/M.-Lima-Frankfurt/M.
▪ Inlandsflüge Lima-Cuzco-Lima
▪ örtliche, Deutschspr. Reiseleitung ab Lima/ an Cuzco
▪ alle Transfers im Privatbus und 2x im komfortablen, öffentlichen Fernreisebus an/ab Huaraz
▪ Zugfahrt Aguas Calientes - Ollantaytambo (Touristenklasse)
▪ 10 Übernachtungen in ***Hotels (DZ, DU/WC)
▪ 1 Übernachtung in der Cuisipata Rural River Lodge (DZ mit Gemeinschaftsbad)
▪ 8 Übernachtungen im 2-Personen-Zelt
▪ Verpflegung lt. Programm: 19x Frühstück, 11x Mittag, 3x Lunchpaket, 13x Abendbrot
▪ 12 geführte Wanderungen
▪ Trekking-Begleitmannschaft / Erste-Hilfe-Set, Satellitentelefon, Sauerstoffflasche
▪ Trekkingausrüstung (Zelte, Isomatten, Kochausrüstung)
▪ Raftingtour inkl. Ausrüstung
▪ alle Nationalparkgebühren und Eintritte: Huascarán, Wilcawain, Choquequirao, Machu Picchu
▪ Ticket für Aufstieg zum Montana-/Huayna-Picchu (begrenzte Verfügbarkeit)
Nicht enthalten:
▪ nicht genannte Mahlzeiten / Getränke
▪ Einzelzimmer-Zuschlag für Hotel und Zelt: 380,- EUR
▪ ggf. optionale Aktivitäten
▪ Rail&Fly: 75,- EUR
▪ Persönliches
Reiseversicherung
An- und Abreise:
Die Flüge sind im Reisepreis enthalten.
Die An-/Abreise zum/vom gebuchten Heimatflughafen sowie der Flug nach/von Lima erfolgen individuell.
Sie werden am Flughafen Lima begrüßt und verabschiedet.
Einreisebestimmungen:
Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Peru einen Reisepass, der noch sechs Monate über das Ausreisedatum hinaus gültig ist.
Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt an die für sie zuständige Vertretung zu wenden.
Impfungen / Gesundheitsvorsorge:
Es gibt keine Impfvorschriften.
Es wird empfohlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.
Das Auswärtige Amt empfiehlt darüber hinaus Reiseimpfungen gegen Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut und Typhus.
Hinweis siehe Auswärtiges Amt:
Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet, häufig aus den Nachbarstaaten oder bei direkter Einreise aus Deutschland ist der Nachweis einer Gelbfieberimpfung derzeit, nach Auskunft der peruanischen Einreisebehörden, nicht vorgeschrieben. Jedoch ist bei Reisen in die ausgewiesenen Gelbfieber-Endemiegebiete Perus, insbesondere für das gesamte peruanische Amazonasgebiet und die Gebiete östlich der Anden unter 2300 m, allen Reisenden ab dem vollendeten 9. Lebensmonat (www.who.int) eine rechtzeitige Impfung, d.h. 10 Tage vor Einreise, dringend empfohlen. 2018 wird erneut eine Häufung von Erkrankungen bei nicht geimpften Personen in diesen Gebieten beobachtet. Aus Peru kommend kann die Impfung bei Weiterreise in ein Drittland verlangt werden.
Für eine individuelle Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt, einen Tropenmediziner oder an die Gesundheitsämter.
Weitere Reise-, Sicherheits- und Gesundheitshinweise:
Robert Koch-Institut: www.rki.de
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de
Hinweis gemäß EU-Richtlinie 2015/2302:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an uns.
Indikatoren
  • G gesichert
  • G ! wenige Plätze
  • G mit nächster Buchung gesichert
  • N abgelaufen
  • A ausgebucht


ReisedatumStatusPreisHinweis
N4.430,00 EURwegen Corona abgesagt
4.730,00 EUR
G ! 4.430,00 EUR
4.430,00 EUR
4.430,00 EUR
4.730,00 EUR
4.430,00 EUR








Artikel 1 von 1 in dieser Kategorie

Erster
vorheriger
nächster
Letzter