Skip to main content



Reisekarte


Reiseinfo / Anforderungen:
Anforderungsgrad
Zu dieser Reise sollten Sie Interesse an einer anderen Kultur sowie Flexibilität und etwas Komfortverzicht für die Übernachtungen in einfachen Hütten am Berg mitbringen. Voraussetzungen für das Trekking zum Ky Quan San (3046 m) sind gute Kondition und Trittsicherheit (teils rutschiger Untergrund). Gehzeit max. 7 Std. und +/-950 Hm. Alle Wanderungen mit Tagesrucksack, das Hauptgepäck verbleibt im Hotel. Schlafsäcke (Hüttenschlafsack ist mitzubringen) und Verpflegung werden transportiert. Für die Kajaktour sind keine Paddelkenntnisse erforderlich. Fahrradtouren überwiegend in flachem Gelände.


Reiseversicherung:

Wir empfehlen Ihnen zu Ihrer gebuchten Reise den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung oder eines Travel-Paketes der URV. Gern beraten wir Sie zu unseren verschiedenen Versicherungsangeboten.

Weitere Informationen zum Thema Reiseversicherung finden Sie hier oder oben im Menü unter Service, Reiseversicherung.

Es berät Sie zu dieser Reise:

Ansprechpartner: Roland Schubert

Roland Schubert
03586/310436


Mindestteilnehmerzahl:

Diese Reise kann nur durchgeführt werden, wenn die unter dem Reiter Reise Information ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl erreicht oder überschritten ist. Bis 23 Tage vor Reiseantritt kann der Reiseveranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten. Sollte der Fall eines Rücktritts eintreten, informieren wir Sie umgehend und können Ihnen meist individuelle Touren ab 2 Teilnehmern anbieten oder ein alternatives Reiseangebot unterbreiten. Selbstverständlich erhalten Sie den bereits gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Siehe ARB, die Sie vor Ihrer Buchung bestätigen müssen.


Veranstalter: Wild Ost Kooperationspartner:

Vietnam von Nord nach Süd intensiv erleben

Vietnam von Nord nach Süd intensiv erleben
2.980,00 EUR

22-Tage Natur-, Kultur- und Aktiv-Rundreise

Unterwegs vom Roten Fluss zum Mekong-Delta


Vietnam ist ein faszinierendes Land voller Kontraste. Eingebettet in eine exotische Natur finden sich alte Kaiserstädte mit prachtvollen Pagoden und Tempeln. Von der bewegten, mehr als 4000 Jahre alten Geschichte Vietnams zeugen unterschiedliche Religionen und fernöstliche Traditionen. Heute präsentiert sich das Land aufstrebend und aufgeschlossen. Während dieser aktiven Natur- und Kulturreise tauchen Sie ein in das quirlige Leben moderner Städte wie Hanoi und Saigon und erleben auf den Märkten ein buntes Angebot von Waren aus dem In- und Ausland. Die atemberaubend schöne Halong-Bucht mit ihren Felsinseln ist Ausgangspunkt für eine Fahrt mit der Dschunke und einer Kajaktour. Auf Cat Ba Island erkunden Sie zu Fuß und per Fahrrad die herrliche Naturlandschaft. Im Norden des Landes führt Sie eine Trekkingtour zum 3046 Meter hohen Gipfel des Ky Quan San und zu den Bergvölkern in den Sa Pa Bergen. Natürlich darf auch eine Erkundung des weiten Mekong-Deltas mit seinen zahlreichen Kanälen, Obstgärten und schwimmenden Märkten nicht im Programm fehlen. Zum Abschluss dieser facettenreichen Reise lädt die tropische Insel Phu Quoc zum Baden und Relaxen ein.
Vietnam intensiv - es erwartet Sie abwechslungsreiche und aktive Natur- und Kultur-Rundreise, die Sie von der Hauptstadt Hanoi bis in das Mekong-Delta führt. Sie unternehmen Wanderungen und eine kleine Trekkingtour in den Bergen im Norden, Sie sind mit der Dschunke und per Kajak in der malerischen Halong-Bucht unterwegs und Sie erkunden per Fahrrad das Mekongdelta. Stadtbummel und zahlreiche Ausflüge zu den kulturellen Schätzen des Landes ergänzen ideal das Programm. Am Schluss Ihrer Reise vom Roten Fluss bis zum Mekong-Delta können Sie auf der traumhaften Insel Phu Quoc entspannen.

Die Hauptstadt Hanoi

Ihre Reise beginnt in Hanoi, der ältesten Hauptstadt in Südostasien. Sie wurde im Jahr 1010 als Zitadelle Thang Long gegründet und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. In der quirligen Stadt gibt es viel zu entdecken: Die charmante historische Altstadt, die auch als Viertel der 36 Gassen bekannt ist und wo einst in jeder Straße eine Handwerksgilde ansässig war, lässt sich wunderbar zu Fuß erkunden. In den verwinkelten Gassen sind heute viele Cafés, Bars, Restaurants und kleine Geschäfte zu finden und man erhält einen Einblick in das vietnamesische Alltagsleben.
Einen Hauch von Frankreich mitten in Hanoi vermittelt das französische Viertel. Es steht mit der eleganten Schönheit der Bauten im französischen Stil im Gegensatz zur wuseligen Altstadt. Zu den bedeutendsten Bauten dieser Zeit gehört die Oper, welche 1911 nach Vorbild der Pariser Opera Garnier errichtet wurde.
Der Hoan Kiem See befindet sich im Zentrum von Hanoi und ist eine Oase der Ruhe sowie ein Ort der Erholung. Hier können Sie sich zurücklehnen, die Natur der schönen Gärten genießen und den Einheimischen z.B. beim Tai Chi zuschauen. Zum Ngoc Son Tempel, dem Tempel des Jadeberges auf einer Insel im See führt eine wunderschöne rote Holzbrücke.
Eine weitere grüne Lunge von Hanoi ist der Botanische Garten (Bach Thao Park). Er ist ebenfalls ein beliebter Ort, um den Trubel der Stadt zu entfliehen. Unter den zahlreichen Tempeln und Pagoden in Hanoi gibt es einige ganz besondere. Dazu gehört unter anderem auch der Tempel der Literatur, welcher einst als Universität errichtet wurde und ein wunderbares Beispiel für die traditionelle vietnamesische Architektur ist. Ein weiteres Wahrzeichen von Hanoi ist die Einsäulen-Pagode. Sie steht auf nur einer Säule inmitten eines kleinen Teiches und soll mit ihrem Aussehen an eine Lotusblume erinnern. Freuen Sie sich auch auf einen Besuch im traditionellen Wasserpuppen-Theater.

Halong-Bucht und Cat Ba Island

Die Ha Long Bay ist ein weltbekanntes Naturparadies und darf bei keine Reise durch Vietnam fehlen. Die 1500 km² große Halong-Bucht wurde 1994 zum Weltnaturerbe der UNESCO erklärt und beeindruckt sicher jeden Besucher. Fast 2000 Inseln zählt die Bucht in der unzählige steile Kalksteinfelsen aus dem Smaragdgrün schimmernden Wasser ragen. Auch zahlreiche Höhlen und Grotten sind hier zu finden. Bei einer kleinen Kreuzfahrt mit einer traditionellen Dschunke geht es vorbei an schwimmenden Fischerorten, vielen Inseln und Sie unternehmen eine Kajaktour. Vom Paddelboot aus lassen sich die geheimnisvollen Höhlen und Grotten ideal erkunden.
Viele Mythen und Legenden ranken sich um die atemberaubend schöne Bucht. So soll der Name Ha Long - „herabsteigender Drache“ auf eine Legende zurückführen, welcher zufolge ein Drache von einem Berg herabstieg, mit seinem mächtigen Schwanz tiefe Täler in die Landschaft zog und durch seinen Sturz ins Meer die Landschaft überflutete…
Einer der schönsten Nationalparks Vietnams befindet sich auf der Insel Cat Ba. Sie ist die größte Insel der Halong-Bucht und lädt zu Entdeckungstouren per Fahrrad und zu Fuß ein. Die üppige Naturlandschaft von Cat Ba Island ist geprägt von tropischen Wäldern, Seen, Wasserfällen und Höhlen. An ihrer Küste erstrecken sich weite Sandstrände und Korallenriffe. Vom alten Cannon Fort oberhalb von Cat Ba Town bietet sich ein fantastischer Blick über die Halong-Bucht mit ihren unzähligen Felsnadeln im Meer und den bunten Fischerbooten dazwischen.

Sapa und Wanderung durch die Naturlandschaft im Norden Vietnams

Der Norden Vietnams ist geprägt von einer fast unberührten Bergwelt mit bis zu 3000 Meter hohen Gipfeln, grünen Tälern und ursprünglichen Dörfern. Erleben Sie die einmalige Naturlandschaft sowie die ethnische und kulturelle Vielfalt der Region. Sie wandern entlang von Terrassenfeldern und besuchen kleine Dörfer, wo die einheimischen Bergvölker noch immer ihre farbenprächtigen Trachten tragen und uralte Traditionen pflegen.
Das 1650 Meter hoch gelegene Sapa wurde 1922 als Grenzposten der Franzosen in die grüne Hügellandschaft gebaut. Im Lauf der Zeit entwickelte sich der Ort zu einem beliebten Ferienziel der Kolonialherren und der wohlhabenden Vietnamesen. Hier herrscht ein angenehmes Klima und man verspürt auch heute noch den besonderen Charme der Stadt, die lange Zeit isoliert war. Sapa ist ein Ausgangspunkt für Berg- und Wandertouren auf das „Dach Indochinas“. Hier ragt auch der Fansipan auf, welcher mit 3143 Metern der höchste Berg Vietnams ist. Die Wege am Berg wurden in den letzten Jahren befestigt und auch eine Seilbahn bringt Besucher zum Gipfel. Um Ihnen ein ursprüngliches Trekkingerlebnis zu ermöglichen, haben wir uns für die Besteigung des Ky Quan San entschieden. Eine 3-Tage-trekkingtour führt Sie zum vierthöchsten Berg des Landes. Sie streifen durch üppigen Regenwald, steigen über felsige Hänge und können vom 3046 Meter hohen Gipfel ein fantastisches 360-Grad-Panorama genießen.

Hue und Bootsfahrt auf dem berühmten Parfüm-Fluss

Ihre Reise führt weiter Richtung Süden und in die historische Stadt Hue. Während der Nguyen-Dynastie von 1802 bis 1945 war Hue die Hauptstadt des damaligen Kaiserreiches. Viele erhalten gebliebene Sehenswürdigkeiten erzählen von der glanzvollen Epoche und vom prächtigen Aussehen der Stadt am Fluss Song Huong (Parfümfluss). Zu den kulturellen Höhepunkten von Hue gehören auf jeden Fall die berühmten Kaisergräber, die altehrwürdigen Palastanlagen des Kaisers und die Zitadelle. Die Verbotene Stadt innerhalb der mächtigen Festungsmauern gehört um Weltkulturerbe der UNESCO. Bei einer Fahrt mit dem Boot über den romantischen Parfümfluss gelangen Sie zur Thien Mu Pagode. Mit sieben Stockwerken ist Sie die höchste Pagode Vietnams. Hue beeindruckt noch heute seine Besucher mit seiner allgegenwärtigen Ruhe und Ausgeglichenheit. Hier können Sie die besinnliche, spirituelle und ruhige Seite der vietnamesischen Kultur entdecken.

Wolkenpass, Marmorberge und Hoi An

Sie setzen Ihre Reise fort und fahren auf legendärer Bahnstrecke mit dem Wiedervereinigungsexpress von Hue nach Da Nang. Der Zug passiert auf dem Weg zum Wolkenpass viele Serpentinen und es öffnet sich ein toller Blick über die Berge und das Südchinesische Meer.
Auf der Weiterfahrt nach Hoi An machen Sie Halt an den berühmten Marmorbergen. Hier erheben sich eindrucksvoll fünf bis zu 100 Meter hohe Marmor- und Kalksteinfelsen aus der Ebene, welche nach den fünf Elementen der der östlichen Philosophie benannt wurden. Die bewaldeten Felskegel bergen zahlreiche Höhlen und Grotten sowie kunstvoll verzierte Tempel und Pagoden. Wer durch die wunderbare Naturlandschaft und die Gärten mit ihren vielen Statuen zum Gipfel aufsteigt, wird mit einem fantastischen Ausblick belohnt.
Hoi An war einst eine der bedeutendsten Hafen- und Handelsstädte im Südosten von Asien und ein Schnittpunkt der Kulturen. Hier hinterließen Händler aus China, Japan und Europa ihre Spuren. Mit Hunderten von historischen Gebäuden ist Hoi an eine wahre Schatzkiste und in der Altstadt fühlt man sich zurückversetzt in längst vergangene Zeiten. Die uralten Gassen säumen prachtvolle Häuser und Tempel. Malerische überspannt die Japanische Brücke einen der vielen Kanäle der Stadt. Die Altstadt gehört seit 1999 zum Weltkulturerbe. Sie werden die Hoi An bei einer Fahrradtour erkunden und es bleibt auch Zeit für eigene Erkundungen. Vielleicht haben Sie auch Lust zu einer Radtour zum nahegelegen Palmengesäumten Strand.

Saigon und spannende City-Tour

Ho-Chi-Minh-Stadt, auch als Saigon bekannt ist das Hauptzentrum im Süden. In der Stadt treffen altes und neues Vietnam Vergangenheit d Gegenwart aufeinander. Wolkenkratzer mit gläsernen Fassaden überragen die alten Villen aus der französischen Kolonialzeit und eindrucksvolle Gebäude mit moderner Architektur finden sich neben antiken Pagoden und tempeln. Das einstige „Paris des Ostens“ hat sich zur größten Stadt Vietnams und zur Wirtschaftsmetropole des Landes entwickelt. Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten gehören u.a. der Palast der Wiedervereinigung, die Kathedrale, das Postamt und die Oper und auch die Jadekaiser-Pagode. Wer möchte, kann auch durch das Chinesische Viertel Cholon schlendern. Die Stadtführung haben wir unter das Motto: Saigon – Stadt der Gegensätze“ gestellt. Sie werden die schönsten Winkel der Stadt kennenlernen, jedoch auch abseits der Touristenströme auf Entdeckungstour gehen.

Mekong-Delta nach Can Tho

Fast 4500 Kilometer hat der Mekong von seinem Ursprung im tibetischen Hochland bis in Vietnams Süden hinter sich gelassen. Hier hat er dann ein weitläufiges Delta geschaffen und verabschiedet sich schließlich in neun Flussarmen, den „neun Drachen“ im Südchinesischen Meer. Zahllose Fracht- und Passagierschiffe sowie Motor- und Ruderboote schippern über die großen Wasserstraßen, bevor sie in dem verwirrten Labyrinth aus kleinen Flussläufen, Kanälen und Inseln davonziehen. Das Mekong-Delta ist ein fruchtbares Schwemmland und die sogenannte „Reiskammer Vietnams“. Es erwartet Sie ein üppig grüne Natur und Sie erleben das ursprüngliche Vietnam, denn das sonst so quirlige Land zeigt hier seine gelassene Seite. Von einem Longtailboot aus genießen Sie die aufgehende Sonne und besuchen später die schwimmenden Märkte. Zum Frühstück wird frisches Obst und bester vietnamesischer Kaffee serviert. Der Fahrrad werden Sie dann das weite Delta mit Obstpantagen, Gärten und kleinen Dörfern erkunden. Sie lernen die Bewohner kennen und sind bei einer einheimischen Familie zu Gast.

Insel Phu Quoc

Zum Ausklang Ihrer Reise durch Vietnam lädt die tropische Insel Phu Quoc zum Baden und Relaxen ein. Vietnams größte Insel liegt im Golf von Thailand bietet wunderbare Strände, glasklares Wasser, üppigen Dschungel, bunte Märkte mit einem reichen Angebot an Obst und Gemüse sowie altehrwürdige Tempel. Ein wunderbarer Ort um Sonne, Sand und Meer zu genießen und die erlebnisreiche Reise Revue passieren zu lassen.

Besonderes:
  • abwechslungsreiche und aktive Rundreise zu den Höhepunkten Vietnams
  • Wanderungen und Trekkingtour zum Ky Quan San (3046 m) im Norden
  • mit der Dschunke und mit dem Kajak durch die malerische Halong-Bucht
  • mit Boot und Rad auf Entdeckungstour im weiten Mekong-Delta
  • Stadtbummel in Hanoi, Hue, Hoi An und Saigon
  • Baden und Relaxen auf der traumhaften Insel Phu Quoc

Tages Programm

1. Tag
Abflug nach Hanoi

Heute startet Ihre Reise nach Vietnam mit dem individuellen Abflug in die vietnamesische Hauptstadt Hanoi (-/-/-).
2. Tag
Ankunft in Hanoi und erster Spaziergang durch die Hauptstadt

Ankunft in der Hauptstadt Hanoi und Transfer zum Hotel. Nach einem Frühstück unternehmen Sie einen ersten Spaziergang durch die Altstadt von Hanoi. Sie schlendern durch kleine Gassen und gehen entlang des Hoan Kiem Sees mit dem berühmten Jadeberg-Tempel. Hier ist eine wunderbare Ruheoase in der sonst so quirligen Stadt. Am Abend Begrüßungsessen mit vielen Leckerbissen der vietnamesischen Küche.
Übernachtung im Hotel, F/-/A.
3. Tag
Fahrt mit der Fähre nach Cat Ba Island, Tour mit der Dschunke durch die Halong-Bucht und Kajak-Tour

Fahrt nach Hai Phong (ca. 2,5 Std.) und weiter mit der Schnellfähre (ca. 45 min) zur Insel Cat Ba in der berühmten Halong-Bucht. Mit einer traditionellen, exklusiv für uns reservierten Dschunke schippern Sie dann gemächlich durch die spektakuläre Bucht. Es geht vorbei an schwimmenden Fischerorten und unzähligen kleinen Inseln. Später besteigen Sie Kajaks und paddeln entlang von der vielen Inseln mit geheimnisvollen Grotten und Höhlen. Eine davon, die Dark Cave werden Sie erkunden.
Übernachtung an Bord einer traditionellen Dschunke, F/M/A.
4. Tag
Erkundung von Cat Ba Island mit einer Fahrrad- und Wandertour

Nach Ankunft der Dschunke im Hafen der Insel Cat Ba geht es per Fahrrad durch den wunderschönen Nationalpark zum Startpunkt der Wanderung. Die anschließende Tour führt Sie zu Fuß durch den immergrünen Regenwald mit seiner faszinieren Tier- und Pflanzenwelt. Am Ausgang des Nationalparks werden Sie am Nachmittag abgeholt. Auf der Fahrt zum Hotel besuchen Sie noch die Hospital Cave, die einen interessanten Einblick in die Geschichte der Gegend gewährt. Die Höhle spielte während des Vietnamkrieges als geheimes und gut verstecktes Krankenhaus eine wichtige Rolle. Ihr heutiges Hotel liegt direkt an der schönen Strandpromenade von Cat Ba Town.
Radtour 5-6 km, Wanderung ca. 4-5 Std., Übernachtung im Hotel, F/LP/-.
5. Tag
Zeit für eigene Erkundungen, Rückfahrt nach Hanoi und Besuch im Wasserpuppentheater

Der Vormittag steht Ihnen in Cat Ba zur freien Verfügung. Zu empfehlen ist ein optionaler Ausflug (zu Fuß oder per Taxi) zum Cannon Fort. Die einst strategisch wichtige Stellung oberhalb von Cat Ba Town wurde im II. Weltkrieg von den Japaners gebaut. Heute dokumentiert ein spannendes Museum die Geschehnisse aus dieser Zeit. Zudem bietet sich vom Fort aus ein toller Ausblick über die Bucht mit den vielen Kalksteinfelsen, die wie Nadeln aus dem smaragdschimmernden Meer ragen. Per Fähre und Bus geht nach dem Mittag zurück nach Hanoi. Am Abend können Sie sich auf einen Besuch im weltberühmten Wasserpuppentheater freuen.
Übernachtung in einem Altstadt-Hotel, F/M/-.
6. Tag
Stadtbesichtigung von Hanoi und Abfahrt mit dem Zug nach Lao Cai

Die Hauptstadt Hanoi ist quirlig, bunt und facettenreich. Bei einer Entdeckungstour erleben Sie die das lebendige Treiben in den Gassen, die schön restaurierten Bauten aus der Kolonialzeit und die eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten. Sie besuchen u.a. den Literaturtempel, wo vor über 1000 Jahren die erste Universität des Landes gegründet wurde, das Mausoleum Ho Chi Minhs (von außen) und die Kaiserliche Zitadelle, dem Herrschersitz der vietnamesischen Kaiser. Sie entspannen im Botanischen Garten und können sich von der Einsäulen-Pagode beeindrucken lassen. Dieser buddhistische Tempel aus dem 11. Jahrhundert gehört zu den ältesten sakralen Bauwerken Hanois. Es bleibt auch noch Zeit zur freien Verfügung. Am Abend Fahrt mit dem Nachtzug nach Lao Cai bringt.
Fahrzeit ca. 9 Std., Schlafwagenabteile 1. Klasse, Landeskategorie, F/-/-.
7. Tag
Fahrt nach Sapa und Wanderung durch die Naturlandschaft im Norden Vietnams

Ankunft in Lao Cai und Fahrt nach Sapa (ca. 1 Std.).Der einst von den Franzosen als Erholungsort gegründete Ort Sapa ist von einer idyllischen, traumhaften Berglandschaft umgeben. Nach einem Frühstück wandern Sie durch eine wunderbare Naturlandschaft und entlang von Terrassenfeldern bis zu einem Dorf der Hmong. In den Bergdörfern im Norden von Vietnam haben viele verschiedene Bergvölker Ihre Heimat. Sie pflegen Ihre alten Traditionen, Sprache und Kultur.
Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Sie können durch die quirlige Stadt bummeln oder mit der Seilbahn zum 3143 Meter hohen Gipfel des Fansipan fahren (optional). Dort bietet sich ein toller Panoramablick.
Gehzeit 3-4 Std., Übernachtung im Hotel, F/M/-.
8. Tag
Erste Trekkingetappe zum Ky Quan San

In den nächsten Tagen erwartet Sie ein ursprünglicher Trekkinggenuss. Es geht hinauf zum 3046 Meter hohen Ky Quan San, der zur gleichen Bergkette wie der Fansipan gehört. Zum Ausgangspunkt der Tour geht es per Bus und später auf Mopeds, die von erfahrenen einheimischen Guides gelenkt werden (Fahrzeit ca. 2 Std.). Dann wandern Sie durch ein herrliches Tal, durch Bambuswälder, folgen einem Flusslauf und passieren rauschende Wasserfälle. Am späten Nachmittag erreichen Sie das Camp auf 2200 Meter Höhe. Sie übernachten inmitten der fanstatischen Natur.
Gehzeit ca. 6 Std., + 950 Hm, Übernachtung in einfachen Hütten mit komfortablen Matratzen, F/M/A.
9. Tag
Zweite Trekkingetappe zum Gipfel des Ky Quan San

Am frühen Morgen starten Sie durch dichten Regenwald in Richtung Gipfel. Glücklich stehen Sie später auf dem höchsten Punkt des Ky Quan San (3046 m). Der Ausblick über die umliegende Berglandschaft ist faszinierend! Nach einer Rast, Abstieg zum Camp, wo am Abend der erlebnisreiche Tag am Lagerfeuer ausklingt.
Gehzeit ca. 7 Std. +/- 950 m, Übernachtung in einfachen Hütten mit komfortablen Matratzen, F/M/A.
10. Tag
Dritte Trekkingetappe in Tal, Fahrt nach Sapa und weiter mit dem Nachzug nach Hanoi

Der Abstieg vom Camp führt Sie auf die andere Seite des weitläufigen Tals. Noch lange begleiten Sie die fantastischen Ausblicke auf den Ky Quan San. Genießen Sie noch einmal die tolle Naturlandschaft in Vietnams Norden! Per Moped und Bus geht es später zurück nach Sapa. Dort ist Zeit sich zu erfrischen und vielleicht noch einen kleinen Bummel durch das hübsche Städtchen zu unternehmen. Am späten Nachmittag fahren Sie nach Lao Cai (1 Std.) und steigen in den Nachtzug zurück nach Hanoi.
Fahrzeit ca. 9 Std., Schlafwagenabteile 1. Klasse, Landeskategorie, F/M/-.
11. Tag
Flug von Hanoi nach Hue und Bootsfahrt auf dem berühmten Parfüm-Fluss

Bevor Sie Hanoi erreichen passiert der Zug am frühen Morgen die berühmte Long Bien Brücke über den Roten Fluss. Wer diese tolle Einfahrt in die Stadt also erleben will, muss zeitig aufstehen. Nach Ankunft in Hanoi, Fahrt zum Flughafen und Flug nach Hue (1 Std.).
Am Nachmittag ist Zeit, die alte Kaiserstadt mit ihrer bewegten Geschichte und vielen glanzvollen Zeiten zu erkunden. Hue liegt an den Ufern des Parfüm-Flusses, der seinen Namen von duftenden Edelhölzern bekam, die hier einst über den Fluss transportiert wurden. Sie unternehmen eine Fahrt mit dem Boot zur Thien Mu Pagode, die eines der wichtigsten Heiligtümer Vietnams darstellt und der Himmelsgöttin geweiht ist.
Übernachtung im Hotel, -/-/-.
12. Tag
Die berühmten Kaisergräber von Hue

Hue liegt malerisch vor der Kulisse des Bach Ma Nationalpark mit seinen 1 500 Meter hoch aufragenden Bergen. Bis heute strahlt die Hue den altehrwürdigen Glanz der einstigen Kaiserstadt aus. Sie tauchen ein in die wechselvolle Geschichte der Stadt und besuchen die eindrucksvollen Kaisergräber, die unter der Herrschaft der vietnamesischen Nguyen-Dynastie errichtet wurden. Sie besichtigen die Grabmale der einstigen Regenten Khai Dinh, Minh Mang, Tu Duc und Dong Khanh, die zu den eindrucksvollsten gehören. Die prunkvollen Denkmäler erscheinen wie kleine Paläste und spiegeln oft die Philosophie ihrer Erbauer wider.
Übernachtung im Hotel, F/-/-.
13. Tag
Mit dem Zug über den Wolkenpass, halt an den berühmten Marmorbergen und Fahrt nach Hoi An

Fahrt mit dem Wiedervereinigungsexpress auf der legendären Bahntrasse, die auf rund 1700 Kilometern Hanoi und Saigon verbindet. Es geht über den spektakulärsten Streckenabschnitt von Hue nach Da Nang und über den Wolkenpass. In langen Serpentinen schraubt sich der Zug in Schrittgeschwindigkeit hinauf in die Berge und eröffnet dabei fantastische Ausblicke auf das Südchinesische Meer. Der sogenannte Wolkenpass stellt nicht nur die klimatische Grenze zwischen dem subtropischen Norden und dem tropischen Süden dar, er trennte einst auch Nord- und Südvietnam.
Von Da Nhang fahren Sie mit dem Bus geht nach Hoi An (30 km). Unterwegs machen Sie Halt an den Marmorbergen. Fünf eindrucksvolle, bis zu 100 Meter hohe Marmorfelsen lassen sich hier bestaunen. Die bewaldeten Felskegel beherbergen viele Höhlen und kunstvoll verzierte Tempel. Zudem erwartet Sie hier ein tolles Panorama über das umliegende Land und den herrlichen Strand. Im Anschluss an den Besuch bei den Marmorbergen geht es weiter in die Hafenstadt Hoi An, wo Sie ihr Hotel erwartet. Dieses liegt idyllisch direkt am Fluss und nur unweit der Altstadt von Hio An.
Übernachtung im Riverside Resort & Spa Hotel, F/-/-.
14. Tag
Per Fahrrad durch die wunderschöne Altstadt von Hoi An und Zeit zum Relaxen am Strand

Heute ist Zeit, sich die schöne Stadt Hoi An zu besichtigen. Per Fahrrad geht es in die wunderschöne Altstadt, die zum UNESCO- Weltkulturerbe gehört. Hier können Sie viele traditionelle Holzbauten mit reich verzierten Balkonen, schöne Häuser aus der Kolonialzeit und aufwendig gestaltete Pagoden entdecken. Die Bauten der Altstadt stellen einen bunten Mix aus vietnamesischer, japanischer und chinesischer Architektur dar. Am Abend sorgen unzählige Laternen und schwimmende Kerzen auf dem Fluss für eine ganz besondere Atmosphäre. Ein Wahrzeichen von Hoi An ist die Japanische Brücke. Sie wurde Ende des 16. Jahrhunderts gebaut und verband einst chinesische und das japanische Stadtviertel. Ein Bummel über den Markt mit seinen vielen verschiedenen Ständen gehört natürlich auch zum Programm. Gerade hier können Sie in den quirligen Alltag der Menschen eintauchen.
Wer möchte, hat später Gelegenheit mit dem Fahrrad zum zum Cua Dai Beach zu radeln. Der wunderschöne Strand lockt mit herrlich weißem Sand, schattenspendenden Palmen und Klarem Meer. Ein idealer Ort zum Relaxen und Baden.
Übernachtung im Riverside Resort & Spa Hotel, F/-/-.
15. Tag
Flug nach Saigon und spannende City-Tour

Am Morgen fahren Sie zum Flughafen von Da Nhang und fliegen nach Saigon im Süden Vietnams. Eine Stadtführung zum Thema „Saigon – Stadt der Gegensätze“ erwartet Sie dann am Nachmittag. Unter anderem besuchen Sie die berühmte Pagode des Jade-Kaisers, vor allem aber wollen wir mit Ihnen Sehenswertes abseits der typischen Reiseführer-Empfehlungen erkunden. Meist sind wir bei dieser City-Tour mit einem Mitarbeiter des Goethe-Instituts unterwegs. Er kennt seine Wahlheimat bestens und wird Ihnen viel Wissenswertes über die Geschichte der pulsierenden Metropole erzählen und Ihnen die schönsten und die „versteckten“ Besonderheiten Saigons zeigen. Am Abend besteht optional die Möglichkeit ein typisches Restaurant zu besuchen, das für seine traditionellen Reispfannkuchen (Bahn Xeo) mit den unterschiedlichsten leckeren und frischen Füllungen bekannt ist.
Übernachtung im Hotel, F/-/-.
16. Tag
Fahrt durch das weite Mekong-Delta nach Can Tho

Am Vormittag können Sie Saigon auf eigene Faust erkunden. Vielleicht unternehmen Sie einen Ausflug in den chinesischen Stadtteil Cholon oder Sie besuchen den Wiedervereinigungspalast (optional). Im Anschluss fahren Sie mit dem Bus durch das üppig grüne Mekong-Delta nach Can Tho (ca. 4 Std.).
Sie passieren zwei riesige Spannbrücken und erreichen die Stadt Can Tho. Zum Abend kann optional ein typisch vietnamesisches Restaurant besucht werden, wo Sie authentisch einheimische Leckerbissen probieren können.
Übernachtung im Hotel, F/-/-.
17. Tag
Mit Boot und Fahrrad durch das idyllische Mekong-Delta

Mit einem Longtail-Boot geht es am frühen Morgen auf den Mekong. Genießen Sie die herrliche Stimmung zum Sonnenaufgang und erleben Sie die schwimmenden Märkte mit dem quirligen Treiben der Händler auf dem Wasser. Unterwegs genießen Sie ein Frühstück mit vielen leckeren Früchten und dem sicher besten Kaffee Vietnams. Am späten Vormittag erwarten Sie dann einfache Fahrräder und Sie radeln gemütlich durch die tropische Vegetation entlang des Flusses. Obstpantagen. Gärten und kleine Dörfer bilden die Kulisse der Radtour und Sie haben immer wieder Gelegenheit, die Bewohner des Mekong-Deltas hautnah kennezulerenen. Zum Mittag sind Sie bei einer einheimischen Familie eingeladen, die lokale Leckereien serviert.
Fahrradtour auf flachen und befestigten Wegen ca. 20 km, Übernachtung im Hotel wie am Vortag, F/M/-.
18. Tag
Überfahrt zur Insel Phu Quoc

Die traumhafte Insel Phu Quoc ist Ihr heutiges Ziel. Per Minibus geht es bis Rach Gia (ca. 4 Std.) und weiter per Boot in drei Stunden über den Golf von Thailand zur Insel.
Übernachtung in schönen Bungalows in Strandnähe, F/-/-.
19. bis 20. Tag
Baden, Relaxen und Erkunden auf der tropischen Insel Phu Quoc

Zum Abschluss Ihrer Reise lädt Sie die kleine tropische Insel Phu Quoc im Golf von Thailand ein. Sie ist die größte und die am südlichsten gelegene Insel Vietnams. Traumhafte Strände und klares Wasser laden zum Relaxen und Baden ein. Vielleicht bummeln Sie auch durch die idyllischen Fischerdörfchen oder unternehmen eine Tauch-/Schnorcheltour. Die Insel lässt sich auch gut zu Fuß oder per Rad und Moped erkunden (alle Ausflüge / Aktivitäten optional). Gemeinsames Abschlussessen am 20. Tag.
2x Übernachtung in schönen Bungalows in Strandnähe, 2xF/-/1xA.
21. Tag
Freizeit auf Phu Quoc und Flug nach Saigon und weiter in die Heimat

Bis zum späten Nachmittag haben Sie noch Zeit zur freien Verfügung auf Phu Quoc. Ein Flug (1 Std.) bringt Sie dann zurück nach Saigon und anschließend weiter in die Heimat (F/-/-).
22. Tag
Ankunft in der Heimat

Am Morgen landet Ihr Flieger am Heimatflughafen (-/-/-).

Reise Information

Leistungen:
  • Inlandsflüge Hanoi-Hue, Da Nang-Saigon, Phu Quoc-Saigon (tax inkl.)
  • alle Transfers im privaten Minibus und Fährfahrten lt. Programm
  • Zugfahrt (1. Klasse, Schlafwagen, 4-Bett-Kabinen) Hanoi-Lao Cai und zurück
  • Zugfahrt mit dem Wiedervereinigungsexpress Hue-Da Nang
  • 9 Übernachtungen in landestypischen 3- und 4-Sterne-Hotels (DZ, DU/WC)
  • 2 Übernachtungen im Riverside Lodge & Spa Hoi An (DZ, DU/WC)
  • 3 Übernachtungen in guten Bungalows auf Phu Quoc (DZ, DU/WC)
  • 1 Übernachtung auf der Dschunke (Zweibettkabine mit eigenem Bad)
  • 2 Übernachtungen in einf. Berghütten während des Trekkings (Mehrbett-Schlafbereich, Isomatten sowie Matratzen und Kissen vorhanden; sehr einfache sanitäre Einrichtung)
  • 18x Frühstück, 8x Mittagessen, 4x Abendessen (inkl. Begrüßungs- & Abschiedsabendessen)
  • geführte Trekkingtour zum Ky Quan San
  • Kajaktour in der Halongbucht
  • geführte Fahrrad- und Wandertour / Besuch der Hospital Cave auf Cat Ba
  • Besuch des Wasserpuppentheaters in Hanoi
  • Fahrradtour in Hoi An mit einfachen landestypischen Cityrädern
  • Stadtführung in Saigon
  • Boots- und Fahrradtour im Mekongdelta
  • Begleitmannschaft auf der Dschunke
  • zusätzl.Guide und Träger beim Trekking, lokaler Guide in Hue und Hoi An sowie bei der Radtour im Mekongdelta
  • Deutsche qualifizierte Reiseleitung vom 2. bis 17. Tag (kein Reiseleiter auf Phu Quoc)
  • Reiseliteratur
Nicht enthalten:
  • Visum für Vietnam ca. 40,- EUR on arrival
  • Flug nach Hanoi und zurück von Saigon (über uns buchbar)
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • ggf. optionale Programmleistungen
  • EZ-Zuschlag für 15 Übernachtungen 450,- EUR
  • Rail&Fly 75,- EUR
  • Trinkgelder ca. 70,- EUR
  • Persönliches
  • Reiseversicherung
An- und Abreise:
Der Flug nach Hanoi und zurück von Saigon erfolgt individuell. Gern unterbreiten wir Ihnen ein Flugangebot. Es erfolgt jeweils ein Gruppentransfer von und zum Flughafen.
Einreisebestimmungen:
Deutsche, Österreichische und Schweizer Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Vietnam einen noch 6 Monate über das Ausreisedatum hinaus gültigen Reisepass und ein Visum.
Das Visum muss bei einer Vietnamesischen Botschaft beantragt werden und ist nach Ausstellung vier Wochen gültig. Die Kosten betragen zurzeit ca. 75,- EUR. Alternativ kann das Visum auch vor der Reise im Internet beantragt werden. Dazu benötigen Sie eine Kreditkarte. Per E-Mail erhalten Sie einen Approval Letter (20,- EUR), den Sie bei Einreise vor Ort vorlegen und ein Visa on arrival erhalten (Stempelgebühr 45,- USD). Gern bieten wir Ihnen einen kompletten Visaservice an (Gebühr 25,- EUR).
Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt an die für sie zuständige Vertretung zu wenden.
Impfungen / Gesundheitsvorsorge:
Es gibt keine Impfvorschriften. Es wird empfohlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen.
Als Reiseimpfungen werden vom Auswärtigen Amt zudem Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalten oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Tollwut, Japanische Enzephalitis und Typhus empfohlen.
Schützen Sie sich zur Vermeidung von Dengue-Fieber / Malaria / Japanischer Enzephalitis / Chikungunya-Fieber im Rahmen einer Expositionsprophylaxe insbesondere tagsüber konsequent vor Mückenstichen.
Für eine individuelle Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt, einen Tropenmediziner oder an die Gesundheitsämter.
Weitere Reise-, Sicherheits- und Gesundheitshinweise:
Robert Koch-Institut: www.rki.de
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de
Hinweis gemäß EU-Richtlinie 2015/2302:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an uns.

Diese Reisen könnten Sie ebenfalls interessieren.

Indikatoren
  • G gesichert
  • G ! wenige Plätze
  • G mit nächster Buchung gesichert
  • N abgelaufen
  • A ausgebucht


ReisedatumStatusPreisHinweis
2.980,00 EUR
G ! 2.980,00 EUR
2.980,00 EUR
2.980,00 EUR
2.980,00 EUR








Artikel 2 von 2 in dieser Kategorie

Erster
nächster
Letzter