Skip to main content



Reisekarte

Anforderungen:
Anforderungsgrad
Für die Wanderungen während dieser Reise sollten Sie eine normale Kondition sowie Trittsicherheit in mitbringen. Sie unternehmen leichte bis mittelschwere Touren mit Gehzeiten von ca. 2 bis 4 Stunden mit Tagesrucksack. Es sind ab und zu steilere An- und Abstiege sowie max. 450 Hm im Aufstieg und max. 800 Hm im Abstieg zu bewältigen. Es kann individuell pausiert werden.


Reiseversicherung:

Wir empfehlen Ihnen zu Ihrer gebuchten Reise den Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung oder eines Travel-Paketes der URV. Gern beraten wir Sie zu unseren verschiedenen Versicherungsangeboten.

Weitere Informationen zum Thema Reiseversicherung finden Sie hier oder oben im Menü unter Service, Reiseversicherung.

Es berät Sie zu dieser Reise:

Ansprechpartner: Dieter Schneider

Dieter Schneider
03586/310436


Mindestteilnehmerzahl:

Diese Reise kann nur durchgeführt werden, wenn die unter dem Reiter Reise Information ausgeschriebene Mindestteilnehmerzahl erreicht oder überschritten ist. Bis 21 Tage vor Reiseantritt kann der Reiseveranstalter bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl vom Reisevertrag zurücktreten. Sollte der Fall eines Rücktritts eintreten, informieren wir Sie umgehend und können Ihnen meist individuelle Touren ab 2 Teilnehmern anbieten oder ein alternatives Reiseangebot unterbreiten. Selbstverständlich erhalten Sie den bereits gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück. Siehe ARB, die Sie vor Ihrer Buchung bestätigen müssen.


Veranstalter: Wild Ost Kooperationspartner:

Slowakei – Die landschaftlichen Höhepunkte

Slowakei – Die landschaftlichen Höhepunkte
895,00 EUR

9 Tage Wander- und Erlebnis-Rundreise

Unterwegs von Bratislava bis zur Hohen Tatra


Diese Wander- und Erlebnis-Rundreise führt Sie zu den landschaftlichen Highlights der Slowakei. Während sieben abwechslungsreicher Wanderungen zeigen wir Ihnen einige der schönsten Ecken des Landes. Sie sind in berühmten Naturlandschaften und auch abseits der bekannten Touristenziele unterwegs. Bei dieser Kleingruppenreise erleben Sie hautnah, dass das kleine Land Slowakei einen großen Reichtum an wunderbaren Naturlandschaften birgt und ein vielfältiges kulturelles Erbe bietet. Stationen Ihrer Wanderreise sind u.a. die Kleinen Karpaten, die Hohe und Niedere Tatra, die Kleine Fatra und das Slowakische Paradies. Zudem geht es in die historische Region der Zips und durch das Biospärenreservat Poľana.
Eine abwechslungsreiche Wander- und Erlebnis-Rundreise erwartet Sie. In einer kleinen Gruppe sind Sie unterwegs in einigen der schönsten Wanderregionen der Slowakei. Hautnah werden Sie erleben, dass das kleine Land einen großen Reichtum an Naturschätzen birgt und sich zudem zahlreiche kulturhistorische Kostbarkeiten und UNESCO-Weltkulturerbestätten im Land verstecken. Auf sieben panoramareichen Wanderungen zeigen wir Ihnen die landschaftlichen Höhepunkte des Landes. Ein Besuch im Wald-Freilichtmuseum im Biospärenreservat Poľana, im Glockenmuseum Šumiac und im Tatra-Museum, die Besichtigung der Dobšiná-Eishöhle und der Zipser Burg, Stadtbummel in Bratislava sowie in Banská Bystrica und eine Weinverkostung ergänzen ideal Ihr Reiseprogramm in der Bergwelt der Slowakei.

Hauptstadt Bratislava

Rund 450000 Einwohner leben heute in der Hauptstadt der Slowakei. Bratislava (deutsch Preßburg, ungarisch Pozsony) ist die größte Stadt des Landes und liegt im Dreiländereck Slowakei – Ungarn – Österreich. Bis Wien sind es gerade einmal rund 60 Kilometer bis Budapest knapp 200.
Die alte Grenz- und Brückenstadt erstreckt sind an beiden Ufern der Donau, die hier bis zum 300 Meter Breite erreicht. 4 Brücken überspannen heute den Fluss, die bekannteste ist sicher die SNP-Brücke mit dem Turm und dem Aussichtsrestaurant in 80 Meter Höhe. Zu den Wahrzeichen der Stadt gehört auch die Burg (hrad), welche hoch über der Donau auf einem Felsen thront. Das Herz von Bratislava, die Altstadt (Staré Mesto), präsentiert sich wunderbar restauriert. Schlendern Sie mit uns durch die verwinkelten Gassen, über die geschichtsträchtigen Plätze und bestaunen Sie die vielen schönen historischen Gebäude. Die Stadt blickt auf eine bewegte Geschichte zurück und war lange Zeit ein Schmelztiegel von unterschiedlichen Kulturen und Sprachen. Hier wurden Jahrhundertlang die ungarischen Könige gekrönt, eine der berühmtesten war sicher Maria Theresia, die am 25.06.1741 im St. Martinsdom Titel und Krone erhielt. Eine kleine Wanderung durch die Stadt und zur Burg ist ein gelungener Auftakt Ihrer Reise in der Slowakei.

Kleine Karpaten

Die Hauptstadt Bratislava liegt am Fuß der Kleinen Karpaten (Malé Karpaty), einer malerischen Landschaft, die im Westen den Beginn des großen Karpatenbogens markiert. Grüne Bergrücken mit Hochplateaus und steile Karstfelsen prägen das Gesicht der Landschaft. Fruchtbare Tiefebenen umgeben den Gebirgszug und an den südöstlichen Bergabhängen wird Wein angebaut. Die Region und die Ortschaften am Karpatischen Weinweg blicken auf eine alte Winzertradition zurück. Bei einer kleinen Verkostung können Sie sich davon überzeugen, dass hier hervorragende Weine produziert werden. Eine Wanderung führt Sie hinauf zum 709 Meter hohen Veľká Homola mit dem hölzernen Aussichtsturm. Wer den schönen 360-Grad-Rundumblick genießen möchte, muss 6 Etagen und 120 Stufen überwinden.

Kleine Fatra

Das nächste Ziel Ihrer Wander-Rundreise ist die Mala Fatra (Malá Fatra). Westlich der Hohen Tatra und Niederen Tatra gelegen, gehört sie zu den schönsten Naturgebieten in der Slowakei. Romantische Täler, klare Gebirgsbäche, tiefe Klammen, wunderschöne Wanderwege und Gipfelblicke kennzeichnen dieses Gebiet. Die Tier- und Pflanzenwelt im Nationalpark ist weitgehend unberührt und sehr artenreich. Der Veľký Kriváň befindet sich auf dem Hauptkamm des Gebirges und ist mit 1709 Metern der höchste Gipfel der Mala Fatra. Genießen Sie das tolle Panorama vom höchsten Punkt – es reicht über den Ort Vrátna sowie über die umliegenden Berge und in die Täler. Bei einem Essen im hübschen Ort Terchova können Sie Traditionelles genießen.

Hohe Tatra

Ein weiteres landschaftliches Highlight erwartet Sie mit der Hohen Tatra. Zwei Drittel des höchsten Teils der Karpaten liegen in der Slowakei, ein Drittel gehört zu Polen. Grenzüberschreitend ist die Bergwelt mit ihrer artenreichen Flora und Fauna in Nationalparks geschützt und gehört gleichzeitig zu den bedeutendsten UNESCO-Biosphärenreservaten. Die Hohe Tatra (polnisch Tatry Wysokie, slowakisch Vysoké Tatry), ist das „kleinste Hochgebirge“ der Welt – der Hauptkamm erstreckt sich über „nur“ rund 27 Kilometer. Dem Wanderer präsentiert sich die einzigartige Bergwelt mit 32 Tälern, 85 glasklaren Bergseen und mehr als 20 Gipfeln, welche die 2000-Meter-Marke überragen. Die 2654 Meter hohe Gerlachovský štít (Gerlsdorfer Spitze) der höchste Gipfel der Slowakei, der Tatra und der ganzen Karpaten. Am Fuß der Berge liegen hübsche Dörfer und Kurorte. Zahlreiche panoramareiche Wanderwege führen zu den schönsten Ecken der Hohen Tatra. Sie wandern entlang der bekannten Tatra-Magistrale, einem panoramareichen Wanderweg entlang der Südseite des Gebirges. Ziel sind die Wasserfälle des Baches Studený potok und der Bergsee Skalnaté pleso (Steinbachsee, 1751 m), welcher malerisch unter der 2634 Meter hohen Lomnický štít (Lomnitzer Spitze) liegt.

Slowakisches Paradies

Im Slowakischen Paradies (slowakisch Slovensky Raj), gelegen im Osten der Slowakei, erwartet Sie eine weitere unglaublich reizvolle Landschaft. 1988 wurde die Region als Nationalpark unter besonderen Schutz gestellt. Zu den landschaftlichen Highlights gehören hier vor allem die wildromantischen Schluchten mit ihren Wasserfällen sowie die Kalkstein-Hochplateaus. Ihre Reiseroute führt durch das Slowakischen Paradies und Sie besuchen unterwegs die Dobšinská ľadová jaskyňa (Dobschauer Eishöhle), welche zu den bedeutendsten weltweit zählt. Die unterirdische Welt aus Eissäulen, Stalagmiten aus Eis, Felsgewölben und Eisbrüchen wird Sie sicher begeistern (UNESCO-Weltnaturerbe). Ein weiter Halt ist im kleinen Dorf Šumiac geplant. Hier hat Mikuláš Gigac etwa 2000 Glocken in einem Museum zusammengetragen, die er bei einem kleinen Konzert zum Klingen bringt.

Die Region der Zips (Spiš)

Das historische „Zipser Ländchen“ erstreckt sich im Nordosten der Slowakei präsentiert sich als typische Karstlandschaft mit sanften Hügeln, zwischen denen sich hübsche Städte und beschauliche Dörfer verstecken. Zwischen der Hohen Tatra und dem Slowakischen Erzgebirge findet man ein reiches kulturelles Erbe, welches bis auf die deutschen Siedler aus dem 13. Jahrhundert zurückgeht, die ihre neue Heimat einst „Zips“ nannten. Durch die Region verläuft die sogenannte Slowakische Straße der Gotik, die entlang von zahlreichen Kulturdenkmälern führt. Sie können historische Stadtkerne, Kathedralen, Dorfkirchen, Bürger- und Handwerkerhäuser und hoch aufragende Burganlagen entdecken. Während dieser Wanderreise besuchen Sie die Zipser Burg (Spišský hrad), welche eindrucksvoll mit ihren Türmen, Zinnen und Wehrmauern auf einem 600 Meter hohen Felshügel thront. Die Überreste der altehrwürdigen Gemäuer gehören heute zum Weltkulturerbe der UNESCO. Mit ihrem fast 4 Hektar großen Gelände gehört die Zipser Burg zu den größten Anlagen in Mitteleuropa. Ein Museum gewährt Einblick in die Geschichte der Ritterburg und zeigt verschiedene Sammlungen. Der Besucher kann sich zudem über einen tollen Rundumblick freuen.

Biospärenreservat Poľana

Im Zentrum der Slowakei erstreckt sich das Landschaftsschutzgebiet Poľana. Das Mittelgebirge ist vulkanischen Ursprungs und stellt einem kostbaren Naturraum dar, welcher zu den Biosphärenreservaten der UNESCO gehört. Das Gesicht der Naturlandschaft prägen vor allem urwüchsige Nadelwälder, jedoch öffnet sich dem Wanderer von den Bergwiesen immer wieder ein schöner Ausblick über die Berge und Täler. Ihre Wanderung startet auf der Hochalm unweit des Dorfes Sihla und führt in das Vydrovská dolina. Freuen Sie auf intensives „Waldbaden“, denn im Tal finden sich wunderbare Wälder mit einem teils uralten Baumbestand. Zudem besuchen Sie das Wald-Freilichtmuseum, durch das ein rund drei Kilometer langer Lehrpfad führt. An zahlreichen Stationen erfahren Sie viel Wissenswertes und Spannendes über den Lebensraum Wald und können einige interessante Exponate internationaler Künstler entdecken. Ein kleines Forstmuseum in der Berghütte des Vydrovska-Tals dokumentiert die Geschichte der Forstwirtschaft. Bei einem traditionellen Essen klingt eine erlebnisreiche Wandertour aus.

Niedere Tatra

Eine weitere Station Ihrer Reise im Herz der Slowakei ist die Niedere Tatra. Die „kleine Schwester“ der Hohen Tatra ist allerding alles andere als niedrig, denn einige Gipfel reichen ganz nah an die 2000-Meter-Marke, drei überragen diese sogar. Der rund 90 Kilometer lange Gebirgszug erstreckt sich zwischen den reizvollen Tälern der Flüsse Waag (Váh) und Gran (Hron). Die Naturlandschaft prägen hier lange Täler mit urwüchsigen Wäldern, tiefe Schluchten mit steilen Felsen und in den Höhenlagen weitläufige Hochwiesen. In der Karstlandschaft entstanden in Jahrmillionen zudem zahlreiche Tropfsteinhöhlen. Die Niedere Tatra präsentiert sich auch mit einer vielfältigen Flora und Fauna. So haben hier u.a. Braunbären, Luchse, Wölfe, Tatra-Gämsen und Alpenmurmeltiere ihre Heimat. In der artenreichen Pflanzenwelt kann man u.a. Alpen-Edelweiß, Weiße Kuhschelle oder auch den streng geschützte Tüpfel-Gletscher-Enzian finden. Begleitet von wunderbaren Ausblicken wandern Sie zur Berghütte M.R.Štefánik, welche panoramareich am Südabhang des 2043 Meter hohen Ďumbier, dem höchsten Gipfel der Niederen Tatra liegt. Freuen Sie sich auf eine landschaftlich reizvolle Wandertour in der Niederen Tatra und ein leckeres Essen in der gemütlichen Hütte.

Starohorské vrchy (Altgebirg)

Weniger bekannt, jedoch ebenfalls sehr reizvoll ist die Berglandschaft der Starohorské vrchy (Altgebirg), die einen Teil der Großen Fatra ist (Veľká Fatra) bildet. Ihre Wanderung über einen sehr schönen Naturlehrpfad beginnt in Ort Špania Dolina (Herrengrund). Die kleine, ehemalige Bergbausiedlung wirkt heute wie ein lebendiges Museum traditioneller Volksarchitektur. Mehrere Technikdenkmäler blieben hier erhalten und zeugen von einer Zeit, als hier noch Kupfererz abgebaut wurde. Bis heute hat sich auch die traditionsreiche Spitzenklöppelei erhalten. Unterwegs können Sie nicht nur die tollen Panoramablicke über die urwüchsige Berglandschaft genießen, es gibt auch jede Menge Interessantes zum Thema Bergbau zu entdecken.

Banská Bystrica (Neusohl)

Zum Abschluss Ihrer Wanderreise zu den Höhepunkten der Slowakei laden wie Sie zu einem Stadtbummel in Banská Bystrica ein. Die alte Bergbaustadt liegt im Herz der Slowakei, am Ufer des Flusses Hron (Gran) sowie zu Füßen der Berge der Niederen Tatra, der Großen Fatra (Velka Fatra) und des Slowakischen Erzgebirges (Slovenské rudohorie). Im 15. und 16. Jahrhundert war Kupfer und Silber aus Neusohl der Grundstein für den Reichtum der Familie Fugger. Mithilfe des Krakauer Bergbau-Ingenieurs Thurzo begann der Aufstieg der Fugger zu einem europäischem Kupferimperium. Im historischen Zentrum der Stadt finden sich zahlreiche architektonische Kostbarkeiten aus dieser bedeutenden Zeit. Wir zeigen Ihnen die schönsten Winkel von Banská Bystrica und Sie erfahren viel Wissenswertes über die bewegte Geschichte der Stadt.
Besonderes:
  • 7 abwechslungs- und erlebnisreiche Wanderungen: Kleine Karpaten, Kleine Fatra, Hohe Tatra, Biospärenreservat Poľana, Niedere Tatra und Altgebirg
  • Gipfeltour zum Veľký Kriváň, dem höchsten Berg der Kleinen Fatra
  • Besuch der Zipser Burg, Wald- und Glockenmuseum und Tatramuseum
  • Weinverkostung
  • Stadtbummel in Bratislava und in Banská Bystrica
  • Besichtigung der Dobšiná-Eishöhle

Tages Programm

1. Tag
Individuelle Anreise in der Hauptstadt Bratislava

Nach Ihrer individuellen Anreise in Bratislava (Pressburg) werden Sie gegen 14 Uhr von Ihrem Reiseleiter im ersten Hotel begrüßt. Sie besprechen den weiteren Ablauf Ihrer Wanderreise und begeben sich im Anschluss auf eine Wanderung durch die wunderschöne Altstadt und zur Burg. Die Hauptstadt der Slowakei liegt an den Ufern der Donau und am Fuß der Kleinen Karpaten. Das romantische Herz der Stadt mit seinen verwinkelten Gassen und den vielen historischen Gebäuden wird Sie sicher begeistern. Von der Burg, welche sich 85 Meter über der Donau erhebt, bietet sich ein toller Blick über die Stadt.
Übernachtung im ***Hotel in Bratislava, -/-/-.
Gehzeit Stadttour ca. 2 Std., +/- 100 Hm.
2. Tag
Wanderung in den Kleinen Karpaten und Weinverkostung

Der erste Wandertag Ihrer Reise führt Sie in die Kleinen Karpaten und zum 709 Meter hohen Veľká Homola. Auf dem Berggipfel befindet sich ein 20 Meter hoher Turm. Von der Aussichtsplattform bietet sich ein toller Blick über die Umgebung der Hauptstadt. Zum Abschluss der Tour können Sie sich auf ein Essen mit traditionellen Speisen und eine Weinverkostung freuen. Die Kleinen Karpaten und die Ortschaften entlang der Weinstraße blicken auf eine alte Winzertradition zurück. Am Nachmittag fahren Sie in die Kleine Fatra (Malá Fatra) und in das Vratna Tal.
Übernachtung in einer kleinen, familiär geführten Pension, F/M/-,
Gehzeit ca. 3 Std., +/- 300 Hm.
3. Tag
Wanderung zum höchsten Berg der Kleinen Fatra

Der Nationalpark Kleine Fatra (Malá Fatra) wartet mit einer wunderbaren Mischung aus urwüchsigen Wäldern, weiten Almwiesen, grünen Hügeln und felsigen Berghängen auf. Viele abwechslungsreiche Wanderwege führen durch die Bergwelt und auf die Gipfel. Ihr heutiges Wanderziel ist der 1709 Meter hohe Veľký Kriváň, der höchste Berg der Kleinen Fatra. Zunächst geht es mit der Seilbahn hinauf zum 1524 Meter hohen Snilovské sedlo. Begleitet von schönen Ausblicken geht es auf einem leichten Wanderweg zu Gipfel, wo Sie noch einmal das schöne Panorama genießen können. Nach einem Mittagessen in Terchova, bei dem landestypische Gerichte serviert werden, fahren Sie zum nächsten landschaftlichen Höhepunkt dieser Reise, in die Hohe Tatra. Nach dem Check-In im Hotel ist noch Zeit, um einem kleinen Spaziergang zum malerischen Bergsee Štrbské Pleso (Tschirmer See) zu unternehmen.
Übernachtung in einem ***Hotel oder ***Pension in Štrbské Pleso oder Nový Smokovec,
F/M/-, Gehzeit ca. 3 Std., +/- 200 Hm.
4. Tag
Wandern in der Hohen Tatra

Heute wandern Sie auf der berühmten Tatra Magistrale. Der Wanderweg Tatranská magistrála ist gesamt 46 Kilometer lang und führt entlang der Südseite der Hohen Tatra. Mit der Seilbahn geht es zunächst hinauf zum 1290 Meter hohen Hrebienok, einem kleinen Hochebene am Südrand der Hohen Tatra. Von dort wandern Sie zu den Wasserfällen des Baches Studený potok und zum Bergsee Skalnaté pleso (Steinbachsee, 1751 m). Dieser wird umrahmt von steilen Bergen und liegt malerisch unter der 2634 Meter hohen Lomnický štít (Lomnitzer Spitze). Mit der Seilbahn geht es später wieder zurück ins Tal nach Tatranská Lomnica (Tatralomnitz). Bei einem Besuch im Tatra-Museum erfahren Sie viel Wissenswertes und Spannendes über die Geschichte des Nationalparks Hohe Tatra und zur artenreichen Tier- und Pflanzenwelt. Bei einem landestypischen Essen klingt der erlebnisreiche Wandertag aus.
Übernachtung in einem ***Hotel oder ***Pension in Štrbské Pleso oder Nový Smokovec,
F/M/-, Gehzeit ca. 3 Std., +450 Hm.
5. Tag
Unterwegs im Slowakischen Paradies und in der Zipser Region

Als erstes geht es heute in die Region der Zips (Spiš), im Nordosten der Slowakei. Einen majestätischen Anblick bietet die eindrucksvolle Ruine der Zipser Burg (Spišský hrad), die auf einem 634 Meter hohen Felshügel thront. Das fast vier Hektar große Areal der Anlage gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO und zu den größten Burgruinen in Mitteleuropa. Bei einer kleinen Wanderung gehen Sie auf Entdeckungstour hinter altehrwürdigen Mauern. Anschließend fahren Sie durch die wunderschöne Berglandschaft des Slowakischen Paradies (Slovenský raj) und besuchen die berühmte Dobšiná-Eishöhle, die zu den bedeutendsten weltweit gehört (UNESCO Weltnaturerbe). Nach einer kleinen Wanderung zur Höhle und einem Besuch in der unterirdischen Welt der Eiskristalle und Stalagmiten fahren Sie zum nächsten Quartier. Unterwegs besichtigen Sie das Glockenmuseum in Šumiac.
Übernachtung im **Berghotel Polianka, F/M/-,
Gehzeit ca. 4 Std., +/-250 Hm.
6.Tag
Wanderung durch die Urwälder im Biospärenreservat Poľana

Freuen Sie sich auf eine Wanderung durch eines der schönsten Wandergebiete im Herz der Slowakei. Den größten Teil der Berge und Täler im Biospärenreservat Poľana prägen dichte Nadelwälder. Von den saftigen Bergwiesen bietet sich immer wieder ein schöner Blick über die liebliche Naturlandschaft. Auf der Hochalm des kleinen Ortes Sihla startet Ihre Wanderung in das Vydrovská dolina. Das Tal gehört zu den unberührtesten Ecken des Landes und lädt mit seinen urwüchsigen und uralten Wäldern zum intensiven „Waldbaden“ ein. Das Wald-Freilichtmuseum widmet sich mit vielen Ausstellungen, spannenden Exponaten und interessanten Naturlehrpfaden der Geschichte der Forstwirtschaft und natürlich den Bewohnern des Waldes. Im Anschluss erwartet Sie in gemütlicher Atmosphäre ein traditionelles Essen.
Übernachtung im **Berghotel Polianka, F/M/-,
Gehzeit ca. 3 Std., +100 / -400 Hm.
7. Tag
Wanderung zum höchsten Gipfel der Niederen Tatra

Die heutige Tour Ihrer Wanderreise führt in die Niedere Tatra. Der gleichnamige Nationalpark liegt im Zentrum der Slowakei und gegenüber der berühmten Hohen Tatra. Niedrig sind die Berge hier aber ganz und gar nicht, denn drei Gipfel überragen die 2000-Meter-Marke. Mit der Seilbahn geht es zunächst bis auf rund 1500 Meter Höhe. Dann wandern Sie auf landschaftlich traumhaft schöner Route zur Berghütte M.R.Štefánik. Diese schmiegt sich an den südlichen Abhang des 2043 Meter hohen Ďumbier, dem höchsten Gipfel der Niederen Tatra. Von der Hütte bieten sich ein toller Tiefblick in das Tal und ein Weitblick über die wilde Bergwelt. Zudem können Sie sich auf ein leckeres Essen in der gemütlichen Hütte freuen.
Übernachtung im **Berghotel Polianka, F/M/-,
Gehzeit ca. 4 Std., +250 / -800 Hm.
8. Tag
Unterwegs im Altgebirg und in Banská Bystrica

Die letzte Tour Ihrer Wanderreise zu den landschaftlichen Höhepunkten der Slowakei führt Sie in die Bergwelt der Starohorské vrchy (Altgebirg), welche ein Teil der Großen Fatra ist (Veľká Fatra). Hoch in den Bergen versteckt sich der kleine Ort Spania Dolina (Herrengrund). In der einstigen Bergbausiedlung blieben einige technische Denkmäler erhalten, die von der Zeit erzählen, als hier noch Kupfererz gefördert wurde. Zudem ist die Gemeinde heute lebendiges Museum für Volksarchitektur. Sie folgen einem sehr reizvollen Naturlehrpfad und gehen auf Entdeckungstor in der urwüchsigen Berglandschaft.
Im Anschluss an die leichte Wanderung fahren Sie nach Banská Bystrica (Neusohl). Im alten Herz der berühmten Bergbaustadt haben sich zahlreiche kunsthistorische Baudenkmäler erhalten. Bei einem geführten Spaziergang erfahren Sie viel Wissenswertes über die bewegte Geschichte der Stadt im Zentrum der Slowakei.
Übernachtung im Hotel in Banská Bystrica, F/M/-,
Gehzeit ca. 2 Std., +/- 150 Hm.
9. Tag
Abschied von der Slowakei

Fahrt zurück nach Bratislava. Mit vielen schönen Erlebnissen im Gepäck treten Sie dann die individuelle Rückreise an (F/-/-).

Reise Information

Leistungen:
  • 8 Übernachtungen in guten Pensionen und Hotels (DZ, DU/WC)
  • Verpflegung lt. Programm: 8x Frühstück, 7x Mittag
  • 7 geführte Wanderungen lt. Programm mit Deutsch spr. Reiseleiter
  • alle Transfers lt. Programm im Kleinbus sowie Seilbahnfahrten
  • Stadtführung in Bratislava und Banska Bystrica
  • Weinverkostung in den Kleinen Karpaten
  • Eintritte: Tatra Museum, Zipser Burg, Glockenmuseum, Waldmuseum, Dobsina Eishöhle
  • kostenlose Ausleihe von hochwertigen Wanderstöcken
  • Karte der Gegend
Nicht enthalten:
  • individuelle An- / Abreise nach/von Bratislava
  • ggf. Flug und Transfer von/zum Flughafen Bratislava
  • nicht genannte Mahlzeiten und Getränke
  • Persönliches / Trinkgelder
  • Reiseversicherung
An- und Abreise:
Die An- und Abreise erfolgt individuell.
Begrüßung am Anreisetag im ersten Hotel in Bratislava gegen 14 Uhr. Rückfahrt nach Bratislava von Banska Bystrica am letzen Tag nach dem Frühstück (Fahrzeit ca. 2 Std.).
Bei An- und Abreise mit dem eigenen PKW: kostenloser Stellplatz (bewachter Parkplatz, ohne Zusatzkosten) an der ersten Unterkunft in Bratislava und Rücktransfer am Abreisetag. Eine detaillierte Routenbeschreibung erhalten Sie mit den letzten Reiseunterlagen.
Bei An- und Abreise mit der Bahn: kostenloser Transfer von/zum Bahnhof Bratislava. Ankunft am Bahnhof bis ca. 14 Uhr am Anreisetag.
Transfer ab/an Flughafen Bratislava 25,- EUR p.P. und Strecke. Gern unterbreiten wir Ihnen ein Flugangebot.
Einreisebestimmungen:
Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland, Österreichs und der Schweiz benötigen für die Einreise nach Polen und die Slowakei einen gültigen Personalausweis/Identitätskarte oder Reisepass (mind. noch 3 Monate gültig). Staatsbürger anderer Länder bitten wir, sich direkt an die für sie zuständige Vertretung zu wenden.
Impfungen / Gesundheitsvorsorge:
Es gibt keine Impfvorschriften.
Es wird empfohlen die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Instituts für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Als Reiseimpfungen werden zusätzlich, abhängig von Reisebedingungen und -route, FSME, Hepatitis A, Hepatitis B empfohlen.
Für eine weitere Beratung wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt, einen Tropenmediziner oder an die Gesundheitsämter.
Weitere Reise-, Sicherheits- und Gesundheitshinweise:
Robert Koch-Institut: www.rki.de
Centrum für Reisemedizin: www.crm.de
Auswärtiges Amt: www.auswaertiges-amt.de
Hinweis gemäß EU-Richtlinie 2015/2302:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Im Einzelfall wenden Sie sich bitte an uns.
Indikatoren
  • G gesichert
  • G ! wenige Plätze
  • G mit nächster Buchung gesichert
  • N abgelaufen
  • A ausgebucht


ReisedatumStatusPreisHinweis
N895,00 EUR
N895,00 EUR


Diese Reise ist ausgebucht und erst im nächsten Jahr wieder buchbar.






Artikel 7 von 7 in dieser Kategorie